Goethe, how are you?

Goethe, how are you? © Goethe-Institut Israel

„Habt ihr eigentlich auch das Problem, dass keiner weiß, wie man „Goethe“ ausspricht?“...
„Nein, ich habe keinen Elefanten in meinem Garten…“


Covid19 hält seit Monaten die Welt in Atem und wird dies wohl auch noch länger tun. Umso wichtiger, im Gespräch zu bleiben, Erfahrungen zu teilen und Herausforderungen zu benennen. Um über den Stand der Dinge vor Ort zu informieren, startete das Goethe-Institut Israel im Mai die Instagram-Live-Serie "Goethe, how are you?", im Rahmen derer sich Kolleg*innen aus den verschiedenen Abteilungen austauschen und dem Publikum Einblick in die aktuelle Situation geben konnten.

Seit Mitte Juni findet die Serie im globalen Netzwerk der Goethe-Institute statt. Immer mittwochs sprechen Ortskräfte aus Israel mit Kolleg*innen auf der ganzen Welt und stellen fest: Uns verbindet mehr als die deutsche Sprache.


Live verpasst?
Die jeweils letzten Gespräche können hier angesehen werden. Bisher haben wir mit Kolleg*innen u.a. aus Südafrika, Norwegen, Thailand, Peru, Namibia, Russland, Nigeria, Irland, Indien, Pune, Belgien und Abu Dhabi gesprochen. 


 

 
Letztes Gespräch
Mi, 23.09.20,
mit Goethe-Institut in Pune


 

Top