​Utopie in dystopischen Zeiten

Utopia Dystopian © Goethe-Institut Israel

2017, in einer anderen Realität – gefühlt in einer anderen Welt –, lud das Goethe-Institut Israel Grafiker*innen aus 20 Ländern ein, ihr Verständnis von Utopie auf einem Plakat grafisch zu verarbeiten. Die Hoffnung auf eine ideale Gesellschaft auf persönlicher oder globaler Ebene kam dabei ebenso zum Ausdruck wie Ernüchterung und Pessimismus. Insgesamt entstanden 36 Plakate, die im Van Leer Institut in Jerusalem und anschließend in Tel Aviv, Haifa und Deutschland ausgestellt wurden. (S. Projektseite: Die Kunst der Utopie)
 
Die Corona-Pandemie bringt nun so manche Illusion zum Platzen und zwingt zum Umdenken. Der Traum von einer besseren Gesellschaft, der perfekten Welt, musste einer beinahe apokalyptischen Realität weichen. In dieser dystopischen Stimmung wenden wir uns erneut an die Künstler*innen und bitten sie, ihr Utopie-Plakat vor dem Hintergrund der aktuellen Geschehnisse zu betrachten und den Utopie-Gedanken neu zu artikulieren.

 
 

Henning Wagenbreth © Goethe-Institut Israel

Henning Wagenbreth

Deutschland
Mai 2020

Utopie in dystopischen Zeiten_Mysh © Goethe-Institut Israel

Utopie in dystopischen Zeiten
​Michael Mysh Rozanov

Israel
Juni 2020



Utopie in dystopischen Zeiten_Jan Hamstra © Goethe-Institut Israel

Utopie in dystopischen Zeiten
Jan Hamstra

Niederlande
Juni 2020

István Orosz © Goethe-Institut Israel

Utopie in dystopischen Zeiten
István Orosz

Ungarn
Juni 2020

Lech Majewski © Goethe-Institut Israel

Utopie in dystopischen Zeiten
Lech Majewski

Polen
Juni 2020

Utopie in dystopischen Zeiten _ Isidro Ferrer © Goethe-Institut Israel

Utopie in dystopischen Zeiten
Isidro Ferrer

Spanien
Juni 2020



Götz Gramlich © Goethe-Institut Israel

Utopie in dystopischen Zeiten
Götz Gramlich

Deutschland
Juli 2020
 

Adam Klin-Oron © Goethe-Institut Israel

Utopie in dystopischen Zeiten
Adam Klin-Oron

Israel
September 2020

Top