Teilnehmermeinungen

​Tomer Keret (28), Student
Ich wollte nach meinem Bachelor-Abschluss eine weitere Fremdsprache lernen. Dann entdeckte ich eine Anzeige vom Goethe-Institut in Jerusalem und entschied mich für Deutsch. Eine gute Wahl, da ich nebenbei als Reiseführer arbeite und oft deutschsprachige Gruppen herumführe. Ich spreche schon auf A2-Niveau und lerne nützliche Redewendungen kennen, die ich sonst nicht verstehen würde. Meine Lehrerinnen Gaby und Shulamit sind sehr geduldig und sorgen für eine lockere Atmosphäre. Jetzt denke ich darüber nach, ob ich meinen Master in Deutschland mache.

Hava Levy (65), Pensionärin
Als ich letztes Jahr pensioniert worden bin, habe ich meinem Mann und mir gesagt: Jetzt machen wir unsere Träume wahr! Wir fahren jede Woche insgesamt vier Stunden hin und her, um Deutsch am Goethe-Institut Tel Aviv zu lernen. Durch das breite Kursangebot mit unterschiedlichen Zeiten und Tagen können wir das arrangieren. Die Klassen sind nicht zu klein und nicht zu groß, der Unterricht ist sehr lebendig und aktiv. Mir gefallen die modernen Klassenräume. Unsere Lehrerin Kristin ist sehr nett. Ich mag die gute Atmosphäre und habe noch nie eine Stunde verpasst.

Giora Gershtein (33), Physiker
Ich liebe die deutsche Kultur und wollte immer schon einmal Thomas Manns Doktor Faustus und Goethes Faust im Original lesen. Also habe ich mich beim Goethe-Institut in Tel Aviv für einen Kurs angemeldet und bin hier geblieben. Mich begeistern Aufbau und Methode der Kurse. Ich kann bei null, A1, anfangen und später, bei C1 oder C2, beinahe alles verstehen. Die Sprache wird systematisch vermittelt in einem guten Lerntempo. Bei unserer Lehrerin Susanna sprechen wir viel miteinander. Das gefällt mir, denn das ist meine einzige Möglichkeit, auf Deutsch zu kommunizieren. Die Gruppe hat dafür die perfekte Größe. Ich mag die anderen Studenten und komme gern in den Unterricht.

Ehud Lahar (40), Vertriebsleiter
Ich habe mich immer schon für Deutschland interessiert und mir vorgenommen, irgendwann Deutsch zu lernen. Der Klang ist mir vertraut von meinen Großeltern. Sie haben Jiddisch gesprochen. Nach einer Berlinreise habe ich angefangen, am Goethe-Institut Jerusalem einen Deutschkurs zu belegen. Für mich kam gar kein anderes Institut in Frage. Wenn du Deutsch lernen willst, ist das der richtige Ort. Ich kann es jedem empfehlen. Im Unterricht haben wir mit unserem Lehrer Gregor viel Deutsch gesprochen und die Grammatik fast nebenbei gelernt. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Um mir selbst zu beweisen, dass ich die gelernte Stufe kann, habe ich das Goethe Zertifikat A1 abgelegt – erfolgreich.

Daniel Olariu (34), Lehrer
Mir gefällt der moderne Ansatz des Goethe-Instituts, eine Fremdsprache zu lehren. So wurde mir auch Hebräisch beigebracht, denn meine Muttersprache ist Rumänisch. Wir lesen einen Text und erschließen uns unbekannte Wörter. Wir wenden sie an und machen Wiederholungsübungen. Wir diskutieren auf Deutsch. Das ist nicht einfach, aber unsere Lehrerin Shulamit ermutigt uns und sorgt für eine angenehme Lernatmosphäre. Deutsch ist schwer, aber das Goethe-Institut in Jerusalem zeigt mir, dass ich es kann!

Dana Feldman (26), Ärztin
Seit 2011 lerne ich am Goethe-Institut in Tel Aviv. Dort schätze ich die Zuverlässigkeit und Ehrlichkeit des gesamten Sprachbetriebs. Wenn ich ein Anliegen habe, hat man für mich offene Ohren ohne Hintergedanken. Die Kurse sind gut organisiert und bauen aufeinander auf. Der Unterricht ist interessant, interaktiv und anspruchsvoll. In nächster Zeit möchte ich in Deutschland oder in der Schweiz arbeiten – mit den Goethe-Zertifikaten weiß ich, dass ich etwas in der Hand habe, das weltweit anerkannt wird.