Ausstellung We the Women

Barbizon Frauen im Porträt © Goethe-Institut Israel

Di, 08.03.2022 -
Fr, 29.04.2022

Teo Kulturzentrum

Kuratorin: Hagit Peleg-Rotem

Teilnehmende Künstlerinnen: Anna Lukashevsky, Natalia Zourabova, Olga Kundina, Noa Raz Melamed, Drorit Kaplan, Sagit Friedman Hallel

Galerie-Gespräch: 25.3.22,10:30 Uhr

Echte Frauen im Porträt: In der Ausstellung treffen ganz unterschiedliche Werke aufeinander und schaffen einen Resonanzraum zwischen den verschiedenen Künstlerinnen und ihrem gewählten Medium – von klassischer Malerei über Video und Fotografie bis hin zu digitaler Kunst. Das Publikum steht auf Augenhöhe vor den Porträts, was ihm ein Gefühl von Vertrautheit mit den abgebildeten Personen gibt und so die Kunst näher bringt.

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht eine Sammlung von 96 Frauenporträts auf Papier (Originalwerke) der Künstlerinnen von The New Barbizon, Natalia Zourabova, Olga Kundina und Anna Lukashevsky, die im vergangenen Jahr bei Kunstaktionen im öffentlichen Raum entstanden sind. Das Projekt ist Teil des Rahmenprogramms des Goethe-Instituts Israel zum Themenschwerpunkt „Don’t tell me how to be a woman”.

Neben den Porträts zeigen die Künstlerinnen weitere Arbeiten, darunter private Alltagsszenen, in denen sie sich gegenseitig gemalt haben und die Verbundenheit, gegenseitige Unterstützung und Freundschaft ausdrücken.
Die Künstlerin Drorit Kaplan zeigt immersive Video-Arbeiten: eine Porträt-Serie, die Nachbarinnen der Künstlerin aus Jaffa zeigt: Jüdinnen und Araberinnen, die zusammen ein unkonventionelles soziales Gefüge bilden.
Die Arbeit der bekannten Video-Künstlerin Noa Raz Melamed zeigt eine Gruppe von Frauen unterschiedlichen Alters, alle aus derselben Familie, aber auf verschiedenen Beziehungsebenen.
Die Künstlerin Sagit Friedman Hillel präsentiert Arbeiten aus der Fotoserie „Kfula“ (Doppelt). Sie verfolgte über Jahre das Wachstum eineiiger Zwillingsmädchen von früher Kindheit bis zur Pubertät.

Die Ausstellungsbesucher*innen sind eingeladen sich interaktiv an dem Ausstellungsprojekt zu beteiligen und sich zu präsentieren. An einer Selfie-Station kann das Publikum selbst zu einem Teil der Ausstellung werden: Dort aufgenommene Fotos werden auf Instagram hochgeladen und live auf einen Bildschirm in den Ausstellungsraum projiziert.

Im Rahmen der Ausstellung sind Galeriegespräche, Live-Malaktionen unter Einbeziehung des Publikums, Filmvorführungen und Vorträge von Expert*innen über Frauenbilder in der Kunst geplant.

Die Ausstellung wird bis zum 29. April 2022 gezeigt.

Öffnungszeiten
So-Do: 9:00 - 20:00 Uhr
Fr: 9:00 - 13:00 Uhr






 

Zurück