Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1) Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Alice Boner International Residency Programme© Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan

Alice Boner International Residency Programme

Die Alice Boner International Residency in Varanasi lädt Sie ein, acht Wochen lang am Alice Boner Institute (ABI) zu leben und zu arbeiten, um laufende Projekte voranzutreiben oder neue Projekte zu entwickeln und dabei in die örtliche Kunst- und Kulturszene einzutauchen. Die Ausschreibung für 2022 ist nun abgeschlossen und wird 2023 erneut veröffentlicht.


Über das Programm

Das Alice Boner Institute liegt am Ufer des Ganges, in der heiligen indischen Stadt Varanasi. Das historische Gebäude war von 1935 bis 1978 das Wohnhaus der schweizerischen Künstlerin und Gelehrten Alice Boner. Heute bietet das dort ansässige Institut Residenzen für Autor*innen, Künstler*innen und Akademiker*innen, die eine Zeit lang in Varanasi leben und arbeiten möchten.

Alice Boner (1889-1981) erlangte in Varanasi Bekanntheit als eine der herausragenden Expertinnen für indische Bildhauerei und Tempelarchitektur. Ihre Forschung galt den kompositorischen Prinzipien indischer Bildhauerei ebenso wie der Interpretation ihrer Inhalte. Für ihre Verdienste um die indische Kunst wurden Alice Boner 1969 die Ehrendoktorwürde der Universität Zürich sowie 1974 der indische Zivilorden Padma Bhushan verliehen.
Das Goethe-Institut ist das Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland mit globalem Auftrag. Wir fördern die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland sowie die internationale kulturelle Zusammenarbeit. Wir vermitteln ein umfassendes Deutschlandbild durch Informationen zum kulturellen, sozialen und politischen Leben in unserem Land. Unsere Kultur- und Bildungsprogramme regen den interkulturellen Dialog an und befähigen zur kulturellen Teilhabe. Sie unterstützen die Entwicklung zivilgesellschaftlicher Strukturen sowie die weltweite Mobilität.
                                                       
Mit unserem Netzwerk aus Goethe-Instituten, Goethe-Zentren, Kulturvereinen, Lesesälen sowie Prüfungs- und Sprachlernzentren sind wir seit fast 70 Jahren für viele Menschen in aller Welt der erste Berührungspunkt mit Deutschland. Unsere langfristigen Partnerschaften mit führenden Institutionen und Individuen in mehr als 90 Ländern schaffen dauerhaftes Vertrauen. Wir sind Anlaufstelle für alle, die sich mit Deutschland und seiner Kultur auseinandersetzen wollen, arbeiten dabei eigenständig und sind politisch unabhängig.
Das internationale Residenzprogramm richtet sich an Kurator*innen,  Kunstmanager*innen und Forscher*innen aus Deutschland. Die Alice Boner International Residency in Varanasi ermöglicht es ihnen, acht Wochen lang am Alice Boner Institute (ABI) zu leben und zu arbeiten, um laufende Projekte voranzutreiben oder neue Projekte zu entwickeln und dabei in die örtliche Kunst- und Kulturszene einzutauchen. Varanasi gilt als eine der ältesten Städte der Welt. Sie sieht sich großen Herausforderungen in den Bereichen der Müllentsorgung, Wasserwirtschaft, Verkehrsplanung und Infrastruktur gegenüber, wobei die notwendige Modernisierung im Kontrast steht zu dem Bestreben, ihr kulturelles Erbe zu erhalten.

Unterbringung am ABI

Zur Unterbringung steht ein Stockwerk der kleinen Villa zur Verfügung. Die Unterkunft besteht aus einem Schlaf- und einem Arbeitszimmer mit angeschlossener Dusche und Toilette. Die Räume sind mit Deckenventilatoren und Klimaanlage ausgestattet, Regale für Bücher und Kleidung sowie WLAN sind vorhanden. Der Konsum von Alkohol ist auf dem Anwesen nicht gestattet. Die Kommunikationssprachen sind Englisch und Hindi. Andere Stipendiat*innen sind auf zwei weiteren Stockwerken untergebracht.

Im Erdgeschoss befinden sich das Büro des Direktors und Räumlichkeiten für Angestellte.
In den Räumen des Instituts können kleinere Ausstellungen und auf der Terrasse Performances oder Filmvorführungen stattfinden.

Bitte beachten Sie: Das historische Gebäude ist aufgrund sehr steiler Treppen nicht für Kinder oder Menschen mit körperlichen Einschränkungen geeignet. Stipendiat*innen mit Stauballergien, Atemwegserkrankungen oder Asthma sollten notwendige Vorkehrungen treffen, da die Luftverschmutzung gravierend ist.
 

Bewerbungsvoraussetzungen

Sie können sich mit jedem Kunst- oder Forschungsprojekt aus den Bereichen bildende Kunst, Literatur, darstellende Kunst, Design, Kulturerbe, Stadtforschung, Kulturwissenschaft oder ähnlichen bewerben. Das Projekt sollte im indischen sowie im internationalen Kontext Relevanz besitzen, klar konzipiert, realistisch und gut ausgearbeitet sein.
Sie müssen das Projekt nicht während Ihrer Residenz abschließen, es ist jedoch gefordert, dass Sie Ihr Projekt vor der örtlichen Kunstgemeinde, am Alice Boner Institute und am Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan präsentieren.

Die Form der Präsentation bleibt Ihnen überlassen, in Abstimmung mit dem Alice Boner Institute. Es kann sich um ein Künstlergespräch, einen Vortrag, eine Vorführung oder Ähnliches handeln. Das Alice Boner Institute hilft Ihnen bei der organisatorischen Umsetzung.
Sie verbringen zwei Monate am Alice Boner Institute:
1. September - 31. Oktober 2022
oder         
1. November - 31.Dezember 2022
  • Reisekosten: Hin- und Rückreiseticket nach Varanasi (Economyklasse)
  • Unterbringung
  • Krankenversicherung
  • Verpflegungspauschale von € 26 pro Tag für die Dauer der Residenz, ausgezahlt in Rupien bei Ankunft
  • Die Erstattung von Materialkosten wird im Einzelfall entschieden und beträgt maximal € 500 pro Person
Diese Ausschreibung richtet sich an Personen, für die die Auseinandersetzung mit Indien eine zentrale Stellung in ihrer kreativen Arbeit, ihrer akademischen Forschung oder ihrem geplanten Projekt einnimmt.
  • Unabhängige oder institutionelle Kunstmanager*innen, die im Bereich Projekträume, bildende oder darstellende Kunst, Medien und interkulturelle Kunst arbeiten
  • Unabhängige oder institutionelle Kunstkurator*innen
  • Kunstwissenschaftler*innen
  • Künstler*innen
  • Andere im Kunstbereich tätige Personen
Die/der ideale Kandidat*in:
  • arbeitet im Kulturbereich.
  • verfolgt ein Projekt in den Bereichen bildende Kunst, Literatur, darstellende Kunst, Design, Kulturerbe, Stadtforschung, Kulturwissenschaften oder ähnlichen.
  • ist mindestens 18 Jahre alt.
  • besitzt die deutsche Staatsbürgerschaft oder lebt seit mindestens drei Jahren in Deutschland.
  • ist vollständig gegen Covid-19 geimpft.
  • ist mit Indien und den dortigen Begebenheiten vertraut.
  • Bewerbungsformular
  • Lebenslauf im PDF-Format (höchstens zwei Seiten)
  • Portfolio (höchstens 10 Seiten)
  • Empfehlungsschreiben einer Universität, Einzelperson oder Institution aus dem Kulturbereich
  • Kopie der ersten Passseite
  • Nachweis der vollständigen Covid-Impfung
Bewerbungen werden ausschließlich in englischer Sprache entgegengenommen.
Zunächst wird überprüft, ob Ihre Bewerbung termingerecht eingereicht wurde und alle auf dem Bewerbungsformular geforderten Angaben sowie die nötigen Anlagen enthält.

Aus allen vollständigen Bewerbungen sucht eine Jury aus Mitarbeiter*innen des Alice Boner Institute und des Goethe-Instituts sowie einem unabhängigen Jurymitglied zwei Personen für die Teilnahme aus.
  • Motivation
  • Berufliche Relevanz
  • Projekt
  • Umsetzbarkeit
  • Ihre Bewerbung wird durch eine Jury bewertet. Dieser Vorgang wird 4-5 Wochen in Anspruch nehmen.
  • Die Entscheidung der Jury wird Ihnen per Email mitgeteilt.
  • Sollte Ihre Bewerbung Erfolg haben, wird eine Teilnahmevereinbarung abgeschlossen.
  • Zwischen September und Dezember 2002 verbringen Sie zwei Monate in Varanasi.

Wichtige Daten

  • Bewerbungsschluss: 1. Juni 2022
  • Auswahlverfahren: 30. Juni 2022
  • Bekanntgabe der Auswahl: 1. Juli 2022
  • Residenz: September - Dezember 2022


Kontakt

Richten Sie Fragen zum Alice Boner International Residency Programme an die beiden folgenden Email-Adressen: Harsha Vinay directorabiv@gmail.com and Farah Batool  farah.batool@goethe.de.

Geben Sie als Betreffzeile an: „Alice Boner International Residency Programme.“
 

Top