Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Frankfurter Buchmesse 2020

Videos, Live-Streams und Diskussionen – das Goethe-Institut präsentiert sich dieses Jahr, wie die Frankfurter Buchmesse auch, rein digital. Nehmen Sie teil an unserem digitalen Angebot rund um Literatur, Zeitgeschehen und Sprache – kostenlos und ohne Anmeldung. Alle Informationen dazu finden Sie tagesaktuell auf dieser Seite. Wir freuen uns auf Sie!
 

Podiumsdiskussion: Das Ende einer verbundenen Welt? © Frankfurter Buchmesse GmbH

Podiumsdiskussion: Das Ende einer verbundenen Welt?

Wie können kulturelle Netzwerke in Zeiten der Krise zu einem neuen Austausch beitragen? Hat die Idee einer globalisierten Welt ausgedient? Über diese Fragen diskutieren Klaus-Dieter Lehmann, Präsident des Goethe-Instituts, Dr. Stephanie Rosenthal, Direktorin des Martin-Gropius-Baus und Matthias Lilienthal, Dramaturg und internationaler Theatermacher auf dem Weltempfang der Frankfurter Buchmesse.

Literatur und Diktatur - ein Gespräch mit Ronya Othmann

Livestreams

Sprachkurse, Prüfungen, Übersetzungsförderung, Karrieremöglichkeiten - unsere Mitarbeiter*innen beantworten in 45-minütigen Livestreams Ihre Fragen zur Arbeit des Goethe-Instituts.
Sie können an den Veranstaltungen über diesen Youtube-Link teilnehmen:
https://www.youtube.com/user/goetheinstitut
oder Sie schreiben uns eine E-Mail: livestream@goethe.de

10:00 Uhr: Volontariat beim Goethe-Institut: Frag uns alles, was Du wissen willst

11:00 Uhr: Online-Fortbildungen für Lehrende: Was bietet das Goethe-Institut?

14:00 Uhr: Wie funktioniert das Übersetzungsförderungsprogramm des Goethe-Instituts?
Rufen Sie uns an und fragen Sie unser Team Alles zur Übersetzungsförderung und der Literaturarbeit des Goethe-Instituts.

Claudia Amthor-Croft (deutsch, englisch, französisch): +49 89 15921 287
Anne-Bitt Gerecke (deutsch, englisch, französisch, dänisch): +49 30 25906 543
Sebastian Huber (deutsch, englisch, portugiesisch): +49 89 15921 908
Andreas Schmohl (deutsch, englisch): +49 89 15921 852
Miriam Spinrath (deutsch, englisch, französisch): +49 89 15921 213
14:00 Uhr: Sprachkurse und Prüfungen am Goethe-Institut Frankfurt

15:00 Uhr: PASCH-Jugendcamp digital: Was ist das, und wie kann ich mitmachen?

16:00 Uhr: Mannheim: Wie funktioniert Integration?
14:00 Uhr: Welche Berufsmöglichkeiten bietet das Goethe-Institut DaF-Lehrenden?

Lesendes Mädchen Illustration: © Tobias Schrank

Veranstaltungstipps
Buchmesse Digital

Was bedeutet Frausein, wie können wir umweltfreundlich leben und was gibt es Neues in der Literatur? Auch digital zeigt die Frankfurter Buchmesse 2020 eine breite Themenvielfalt. Wir haben für Sie einige Lesungen und Diskussionen zusammengestellt: Von „Kulturen der Gleichberechtigung“ über „Preisgekrönte Literatur“ und „Europa“ bis zum Thema „Nachhaltigkeit“.

Gezeichnetes Bild, 2 Personen sitzen nebeneinander, zwischen ihnen ein Radio, aus dem Geräusche kommen Tobias Schrank © Goethe-Institut

Zeit zuzuhören: Wenn es ein Erzählen gibt, gibt es auch ein Danach

Das Projekt „Zeit zuzuhören” bietet eine Sammlung von Geschichten – erzählt von Erzähler*innen aus allen Bereichen der Kunst, von überall auf der Welt. Für die zweite Phase des Digital-Projekts rekapituliert der Kurator Thomas Böhm zusammen mit Wiebke Porombka, was bisher geschah, und gibt einen Ausblick auf die kommenden Schwerpunkte.


Ehrengast Kanada

Regards Croisés © Thomas Bethge/Shutterstock

Briefwechsel
Blicke, die sich kreuzen

Das Festival international de la littérature hat Schriftsteller*innen aus Europa und Kanada dazu eingeladen, einander Briefe zu schreiben. Auf diesem Briefwechsel folgten verschiedene virtuelle Begegnungen. Die Zeugnisse dieses literarischen Austausches können nachgelesen und nachgehört werden.

Versöhnung © Tim Mossholder/Unsplash

Comicprojekt
Versöhnung

20 Autor*innen präsentieren neue Comics und Bildgeschichten in deutscher, englischer, französischer und indigener Sprache zu einem Begriff, der in beiden Ländern ganz unterschiedliche Assoziationen und Emotionen hervorruft: Versöhnung.

Humboldt Bibliothek © Goethe-Institut

Thomas Giugnard: In the Stacks

Der schweizerisch-kanadische Bibliotheksfotograf Thomas Guignard nähert sich dem Goethe Media Space in Toronto mit einer großformatigen Fotoinstallation und fragt nach der Gestaltung und Nutzung von öffentlichen Lese-, Denk-, und Rechercheräumen. In welchen Architekturen begegnen sich Menschen, wie spielen Bücher und Medien in den Ideenaustausch hinein? Darüber tritt Thomas Guignard in einen Austausch mit der interessierten Öffentlichkeit.

U-Bahnstation Festhalle Messe in Frankfurt/ Main © Goethe-Institut

Frankfurt-Toronto Mural Exchange: Alex Lazich

Im Herbst 2019 lud das Goethe-Institut Toronto den Frankfurter Street-Art-Künstler Justus Becker nach Toronto ein. Gemeinsam mit anderen Straßenkünstler*innen erstellte er ein großformatiges Wandbild im Zentrum der Stadt. Im Gegenzug reist Alexander Bacon Lazich zur Zeit der Buchmesse nach Frankfurt und gestaltet zusammen mit Becker ein öffentliches Wandgemälde an der U-Bahn-Station „Messe“. Motto des Kunstwerks: In Vielfalt geeint.

Top