Kinderbuch „Biene Maja“ auf Hindi

Biene Maja Cover Hindi
Biene Maja Cover Hindi | Foto: © A&A Book Trust

Ein Buch, drei Leser und drei Eindrücke. Indische Schüler stellen den deutschen Klassiker von Waldemar Bonsels im Goethe-Institut New Delhi / Max Mueller Bhavan vor.

Noch immer erfreut sich das Buch Die Biene Maja und ihre Abenteuer, 1912 von Waldemar Bonsels geschrieben, bei Kindern wie auch bei Erwachsenen großer Beliebtheit. Bonsels erzählt die Geschichte einer neugierigen kleinen Biene, die die Schönheit der Natur entdeckt, Gefahren besteht und Freundschaften fürs Leben gründet.
 
Das Leben als Honigbiene gefällt Maja nicht und so verlässt sie ihren Stock, um die Welt kennenzulernen. Dabei begegnet sie Mistkäfern und Heuschrecken, spricht mit Schmetterlingen und diskutiert mit Weberknechten. Sie lernt die Charakterzüge der Tiere kennen und erfährt viel über den Menschen, was ihre Neugier weckt. Gefangen gehalten bei den Hornissen hört sie von einem gepalten Angriff auf ihr Volk. Durch List und Mut kann Maja entkommen, rettet ihr Volk und wird zur königlichen Beraterin ernannt.

Die Biene Maja ist ein Klassiker der deutschen Kinderliteratur und zählt zu den meist verkauften Kinderbüchern. Bereits weltweilt in mehr als 40 Sprachen übersetzt, erschien Anfang 2013 das Buch auf Hindi in der Übersetzung von Arundhati Deosthale bei A&A Book Trust.
 
In Indien wurde die Biene Maja begeistert aufgenommen. Drei Schüler der Nehru World School in Ghaziabad teilten im Goethe-Institut New Delhi / Max Mueller Bhavan ihre Eindrücke. 

Jede Sekunde leben

Guten Morgen! Ein spannendes und abenteuerreiches Buch, geschrieben von Herrn Waldemar Bonsels. Es ist ein Buch für alle, die Abenteuergeschichten mögen, denn die Hauptperson in dieser Erzählung ist die Honigbiene Biene Maja. Maja steht für diejenigen Menschen, die ihre vier Wände verlassen und die Welt aus allen möglichen Perspektiven erkunden wollen, um ihren Wissensdurst zu stillen. Die lebensfrohe Maja ist voller Mut und Tatendrang, obwohl sie gar keine Ahnung von der Welt da draußen hat. Sie folgt einfach ihrem Herzen und lässt sich vom Schicksal leiten.
 
Maja war immer freundlich und voller Lebensfreude, und außerdem liebte sie die Natur. Sie war fasziniert von der strahlenden Sonne und bewunderte das Blau des Teiches. Ihr außergewöhnlicher Respekt vor den Menschen unterscheidet sie von anderen Bienen. Maja wollte jede Sekunde ihres Lebens auskosten und sinnvoll gestalten. Dass sie so klein war machte ihr nichts aus. Ja. Maja war wirklich ganz besonders. 
 
(Gaurav, Klasse VIII A2)

Vom Kind zum Erwachsenen

Die Honigbiene Biene Maja vermittelt die Botschaft, dass es egal ist, ob man klein ist. Was zählt ist, ob man etwas kann. Mut und Vertrauen bringen uns vorwärts im Leben. Das Leben eines Menschen kann klar sein und frei von Hindernissen, solange man mutig ist und den Weg vorwärts kennt. Falls doch einmal ein Problem auftaucht muss man sich ihm mutig stellen, genau wie Maja das getan hat. 

Maja war auch eine sympathische Biene. Wir müssen die Natur so lieben wie Maja. Sie war eine fürsorgliche, liebevolle und freundliche Biene, und sie hing an ihrer Familie. Trotz ihrer kleinen Größe übernahm sie Verantwortung für ihre Familie und Freunde. Die Familie war ihr wichtig und sie wusste alles zu schätzen, was ihr im Leben begegnete. 
 
Sie war mutig und direkt. Sie wollte ihren Bienenstamm um jeden Preis retten, obwohl sie wusste, dass man sie für das Verlassen ihres Bienenstocks bestrafen würde. Sie hätte weggehen und ihr eigenes Leben retten können. Anstatt sich bestrafen zu lassen, hätte sie den Bienenstock zerstören können. Aber sie tat dies nicht, sondern ging zurück zu ihrem Volk. Sie erzählte den anderen von dem geplanten Angriff und rettete sie.     
 
Ich kann dieses interessante und abenteuerreiche Buch allen empfehlen, denn es handelt von Majas Freundschaft mit der Natur. Sie empfand eine herzergreifende Liebe zu ihrer Familie. Wir lernen aus dieser Geschichte, dass man sich aus Liebe zur Sache und nicht aus Wunsch nach Beifall anstrengen muss. Schließlich schildert dieses Buch Majas Entwicklung von einer jungen Abenteurerin zu einem verantwortungsvollen Mitglied der Bienengesellschaft.
 
(Tureen Gupta, Klasse VIII A1) 

Erfahrungen und Weisheit teilen

In dieser Geschichte geht es um Maja. Maja ist eine Biene, die in einen Bienenstock hineingeboren wurde. Der Stock teilt sich in zwei neue Kolonien auf, und Maja wächst bei ihrer Tante auf. Trotz der Warnungen der Tante will Maja die weite Welt erkunden und macht sich eines Verbrechens schuldig: sie verlässt ihr Volk.
 
Auf ihren Abenteuern freundet sich Maja mit anderen Insekten an, übersteht Gefahren und viele andere Dinge. Die ganze Welt ist ihr ein Paradies, bis Maja zum Höhepunkt der Erzählung von den Wespen, den Erzfeinden der Bienen, gefangen genommen wird.
 
Während ihrer Gefangenschaft bei den Wespen erfährt Maja, dass ihr Bienenstamm von den Hornissen angegriffen werden soll. Sie steht vor der Entscheidung, entweder zu ihrem Bienenstock zurückzukehren, dort bestraft zu werden, aber den Bienenstock zu retten, oder den Plan zu verschweigen, ihre eigene Haut zu retten aber ihr Volk der Zerstörung preis zu geben. Wie zu erwarten beschließt Maja nach gründlicher Überlegung, zurückzukehren. Maja ist nun die Heldin und wird Lehrerin wie ihre Tante. So kann sie ihre Erfahrungen und ihre Weisheit an die zukünftige Bienengeneration weitergeben.
 
(Mahima, Klasse VIII A1)