Extreme Wetterbedingungen Einblicke in das Private

URU Art Harbour
URU Art Harbour | © André Lützen

Der preisgekrönte deutsche Fotograf André Lützen antwortet auf Fragen zu seinem Fotoprojekt Living Climate: A Tale of Three Cities. Die Bilder aus den Jahren 2014 bis 2017 dokumentieren die ganz unterschiedlichen Wetterbedingungen in drei verschiedenen Städten: Kochi in Südindien, Arkhangelsk in Nordwestrussland und Khartoum im Sudan. André Lützen geht mit seinen Fotografien der Frage nach, wie das Klima die Menschen und ihre Lebensumstände bestimmt. Er dokumentiert, wie das Klima Lebensbedingungen vorgibt und das Verhältnis zwischen dem Leben im privatem und im öffentlichen Raum prägt.

Sie sind früher schon einmal in Kochi gewesen. Können Sie uns etwas von früheren Aufenthalten berichten und darüber, wie die Fotoserie über Kochi entstanden ist? 

2014 verbrachte ich auf Einladung des Goethe-Instituts und der Kochi Muziris Biennale vier Wochen im Rahmen einer Residency am Pepper House in Kochi. Ich konnte den Zeitraum selbst bestimmen und entschied mich für die Zeit des Monsuns. Mich interessierte, wie die Bewohner mit den Wetterbedingungen, dem Dauerregen und der hohen Luftfeuchtigkeit umgehen und sich in ihren Wohnräumen angesichts der extremen Wetterbedingungen einrichten.
 
Welche Eindrücke oder Denkanstöße sollen die Besucher Ihrer Ausstellungen mitnehmen? 

Die Besucher können drei ganz unterschiedlichen Welten kennenlernen und dabei Unterschiede und Gemeinsamkeiten entdecken. Vermittelt werden Einblicke in das Private von ganz verschiedenen Kulturen und unterschiedlichen Lebensbedingungen.
 
Gibt es unter den 90 Bildern der Ausstellung ein bestimmtes, welches sie mehr als alle anderen anspricht? Verraten Sie uns, warum? 

Alle Bilder haben ihre ganz eigene Geschichte. Eines von denen aus Arkangelsk in Russland ist dennoch eines meiner Favoriten. Es zeigt eine Frau, die mit ihrem Haustier auf dem Bett sitzt. Die emotionale Beziehung der Frau zu dem Tier ist so intensiv. Ihr Blick, ihre Körpersprache und die gesamte Anmutung berühren mich.
 
Einige der in Kochi Porträtierten waren bei der Ausstellungseröffnung anwesend. Wie reagierten die Einwohner auf die Ausstellung?
 
Ein Besucher erkannte seinen Vater auf einem der Bilder. Er ging sofort nach Hause, um den Vater zu holen. Dieser war überrascht und auch sehr stolz, sein Bild an der Wand zu sehen.
 
Einige Besucher waren von der Intimität der Bilder überrascht, besonders in Kochi.
 
Woran arbeiten Sie gegenwärtig? 

Das nächste Projekt ist eines in Deutschland. Der Arbeitstitel lautet: Tagebuch eines norddeutschen Wildschweins.
 

  • Vorbereitung 8 © André Lützen
    Vorbereitung 8
  • Eröffnung © André Lützen
    Eröffnung
  • Eröffnung 2 © André Lützen
    Eröffnung 2
  • Eröffnung 10 © André Lützen
    Eröffnung 10
  • Raum 1.3 © André Lützen
    Raum 1.3
  • Tale of Three Cities, Khartoum, 2016-2017 © André Lützen
    Tale of Three Cities, Khartoum, 2016-2017
  • Tale of Three Cities, Arkhangelsk - Zhili Byli, 2014 © André Lützen
    Tale of Three Cities, Arkhangelsk - Zhili Byli, 2014
  • Tale of Three Cities, Inside Out Kochi, 2015 © André Lützen
    Tale of Three Cities, Inside Out Kochi, 2015
  • Eröffnung 9 © André Lützen
    Eröffnung 9
André Lützen: Geboren 1963 in Hamburg, studierte André Lützen Visuelle Kommunikation an der Hochschule für bildende Künste Hamburg und am International Center of Photography New York. Für seine Werke erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. Seine Arbeiten wurden in diversen Ausstellungen gezeigt, unter anderem im Haus der Photographie/Deichtorhallen, Hamburg, im Krefelder Kunstmuseen, in der Hamburger Kunsthalle, in der Noorderlicht Photogallery, Groningen, auf dem New York Photo Festival sowie auf der Photo Espana.