Bei uns zu Gast ... Sebastian Gramss

Sebastian Gramss
Sebastian Gramss | Foto (Ausschnitt): Schindelbeck

Der deutsche Musiker und Komponist Sebastian Gramms war der Kurator des South Asian Music Residency Programms, das vom 14. bis 28. August 2016 in Chennai stattfand.

Mein erster Eindruck von Indien war …
2013 in Mumbai: So viele Menschen, Gesichter, Gerüche, Klänge ... sooooo viel zu entdecken.

An meinen Heimatort (Köln) erinnert mich in Chennai ….
Gar nichts. Eigentlich ist alles anders als in Köln.

Eine Sache, die mir in Indien aufgefallen ist (und die in Deutschland eher untypisch ist) ...
Jeder scheint sehr ausgeglichen und entspannt. Egal welche Schicht/ Kaste / Herkunft: Überall scheinen die Menschen zufriedener als in Deutschland

Eine bleibende Erinnerung an Indien ...
Freundlichkeit und hupende Autos.
 

Sebastian Gramss ist ein deutscher Kontrabassspieler, Cellist und Komponist zeigenössischer Musik und Jazz. Er spielt solo (Atopie), in vielen langfristigen Kontrabassduos mit verschiedenen Musikern, im Kölner Kontrabassquartett und im internationalen Kontrabassorchester BASSMASS mit 13 bis zu 50 Kontrabassspielern. Gramms hat über 20 CDs veröffentlicht und komponierte für Radiohörspiele, Filme, Theaterstücke, u.a. auch für die Choreografin Pina Bausch. www.sebastiangramss.de


Die vom Goethe-Institut/Max Mueller Bhavan organisierte South Asian Music Residency für zeitgenössische Musik zeigte neue Wege im interkulturellen Musikaustausch. Zwei Wochen lang tauschten sich Musiker aus Südasien und Deutschland aus, spielten die Werke der anderen und komponierten gemeinsam Musik. Die Residency regte so die Teilnehmer an, den eigenen künstlerischen und kulturellen Horizont zu erweitern.

SAMUR - South Asian Music Residency für zeitgenössische Musik Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan New Delhi