Bei uns zu Gast ... Norman Ohler

Norman Ohler
Norman Ohler | © Joachim Gern

Im Januar 2018 las Norman Ohler mit anderen europäischen Autoren auf der New Delhi World Book Fair im Rahmen des „Lazy Sunday of LiteratureS“. In Kalkutta (Apeejay Literature Festival), in Chennai (Hindu Lit For Life Festival) und auf dem Jaipur,Literature Festival, stellte er Blitzed vor.


Mein erster Eindruck von Indien war...
Wie unglaublich modern, professionell und schön gestaltet die Ankunftshalle im Flughafen von Delhi ist - während man es in Berlin nicht einmal schafft, den Flughafen überhaupt fertigzustellen.
 
An meinen (Wahl-) Heimatort Berlin erinnert mich in Neu Delhi...

Die Kälte im Winter! Die Ruppigkeit der Bewohner! Der Mangel an Zeit!

Eine Sache, die mir in Indien aufgefallen ist (und die in Deutschland eher untypisch ist)…
Mein Kampf wird als Raubdruck auf der Straße verkauft - und ist angeblich die am Meisten gelesene „Biografie“ überhaupt. (Da wird es Zeit, dass die Leute Blitzed lesen!)
 
Eine bleibende Erinnerung an Indien…

Das Treffen mit Arundhati Roy in einem versteckten Café in Old Delhi. Und wie ich vor dem Treffen mit meinen Maßschuhen auf eine tote Ratte getreten bin.
 

Norman Ohler ist Autor und Filmemacher. 1995 veröffentlichte er den ersten Hypertextroman weltweit: Die Quotenmaschine, ein in New York spielender Kriminalroman. 2001 erschien sein von der Kritik gelobter Berlinroman Mitte, gefolgt 2002 von einer Geschichte über Johannesburg mit dem Titel Ponte City. 2004 war Norman Ohler Stadtschreiber in Ramallah und schrieb dort seinen Ramallah-Blog. 2008 verfasste er zusammen mit Wim Wenders das Drehbuch für „Palermo Shooting“. Sein erstes Sachbuch Der totale Rausch erschien 2015. Unter dem Titel Blitzed – Drugs in Nazi Germany wurde es von Allen Lane ins Englische übersetzt und wurde bei Penguin Randomhouse verlegt. Blitzed ist ein New York Times Bestseller und liegt in derzeit 28 Sprachen vor. 2017 erschien Norman Ohlers vierter Roman Die Gleichung des Lebens.