Verleger
Naveen Kishore

Naveen Kishore ist Gründer und Leiter von Seagull Books in Kalkutta. Mit Niederlassungen in London und New York ist Seagull wie kein anderes indisches Haus im internationalen Verlagsgeschäft etabliert.

Kishore leiten persönliche Überzeugung und Leidenschaft statt Marktorientierung. Mit der Gründung der Reihe The German List hat er die Rahmenbedingungen für die Rezeption deutschsprachiger Literatur in englischer Sprache nicht nur in Indien, sondern weltweit nachhaltig verändert. 2013 wurde Naveen Kishore die Goethe-Medaille, eine offizielle Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland, für seine Verdienste um die Vermittlung der deutschen Sprache und den internationalen Kulturaustausch verliehen.Naveen Kishore publiziert mit The German List, einer Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut, eine ambitionierte Reihe deutscher Literatur in herausragender englischer Übersetzung. Deutsche Autoren wie Brigitte Reimann und Ralf Rothmann bringt Seagull Books erstmals in englischer Sprache heraus; in sorgfältig lektorierten und künstlerisch gestalteten Ausgaben. In den vergangenen sieben Jahren hat Seagull über 60 Lizenzen von deutschen Verlagen erworben. Mit der Gründung seiner Verlegerakademie, der Seagull School of Publishing 2011 in Kalkutta hat er wesentliche Impulse für die Professionalisierung der Verlagsarbeit in ganz Indien gegeben. Naveen Kishore repräsentiere in herausragender Weise und auf höchstem Niveau den Austausch und die kulturelle Zusammenarbeit zwischen Indien und Deutschland, heißt es in der Begründung der Kommission.

Weit mehr als Bücher

Naveen Kishore wurde 1953 geboren. Seine Beziehung zu Deutschland begann in seiner Jugend mit britischen und amerikanischen Ausgaben der Klassiker der deutschsprachigen Literatur. Er studierte englische Literatur und arbeitete zunächst als Lichtdesigner in Kalkutta. 1982 gründete er den Verlag Seagull Books mit den Schwerpunkten Kunst, Theater und Film, später folgten Politik, Kulturwissenschaft und Philosophie. Heute bringt er auch Prosaliteratur und Lyrik heraus und besitzt die weltweiten Publikationsrechte für Werke von Autoren wie Paul Celan, Ingeborg Bachmann, Jean-Paul Sartre, Thomas Bernhard, Imre Kertész, Yves Bonnefoy, Mo Yan, Mahasweta Devi, Peter Handke und Hans Magnus Enzensberger auf Englisch. Bereits 1983 erhielt Seagull Books die erste einer Reihe von Auszeichnungen für herausragende Produktion durch die indische Regierung – für eine Taschenbuchausgabe von fünf Theaterstücken Franz Xaver Kroetz‘. Mit unermüdlicher Energie setzt sich Kishore weiterhin für Kultur, und insbesondere die Buchkultur, ein. 1997 eröffnete die Seagull-Buchhandlung in Großbritannien und 2005 die Seagull Books Niederlassung in den USA. 1987 gründete er die Seagull Foundation for the Arts, die unter anderem als Galerie für zeitgenössische Kunst und Fotografie funktioniert, die Initiative PeaceWorks, die Jugendarbeit und Kunst verbindet, und die Seagull School of Publishing für die Ausbildung von Verlegern und Designern.

Verleger aus Leidenschaft

Petra Hardt, Suhrkamp Verlag Berlin, in einer Korrespondenz mit Martin Wälde, Leiter des Goethe-Instituts Kolkata, im August 2012 über Naveen Kishore:

„Für die Verbreitung der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur in englischer Sprache weltweit und für ihre Verbreitung in Indien in den indischen Sprachen (nicht als Verleger dieser Sprachen, jedoch als Vermittler) gibt es seit sechs Jahren einen Verleger, der wie kein zweiter die klassischen Verlegereigenschaften in sich vereinigt: Neugierde, Unabhängigkeit, Wahrung und Förderung literarischer Qualität, erstklassige Herstellung und Verbreitung der Bücher, Begleiter seiner Autoren, Netzwerker, Aufklärer: Naveen Kishore. Seagull Books hat in den letzten Jahren mehr für die Verbreitung der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur getan als es den amerikanischen und englischen Verlagen in ihrer Konzernbindung möglich war. (...) Für Hans Magnus Enzensberger und Alexander Kluge, mit denen Naveen auch persönlich eng zusammenarbeitet, bedeutet dies eine Renaissance ihrer Wahrnehmung in allen Ländern. Welche Auswirkungen das Gesamtkonzept Seagull – Verlag, Schule, Kunsthalle und Buchhandel– auf den internationalen Buchmarkt haben wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht endgültig zu bewerten. Definitiv sagen lässt sich, dass es ein Paradigmenwechsel ist, der Einfluss auf andere unabhängige Verleger in anderen Erdteilen haben wird. Man muss es sich vorstellen: Da kommt ein Verleger aus Kalkutta und sagt, ich bin bereit in literarische Qualität zu investieren, in englischer Sprache, weltweit, und dies nicht als Kampfansage an New York oder London, sondern […] als Rettung für Literatur in einem Buchmarkt, der immer beliebiger wird. Nichts anderes haben Gaston Gallimard und Siegfried Unseld vor 100 und vor 60 Jahren, im Übrigen auch in historischen Umbrüchen, getan.“