Übersetzer

James Reidel ist Lyriker, Übersetzer und schreibt Biografien. Er studierte an der University of Cincinnati (BA Europäische Geschichte), an der Columbia University (MFA Kreatives Schreiben) und an der Rutgers University (MA Anglistik). Er lebt in Ohio und arbeitet als freiberuflicher Redakteur und Autor. Seine Übersetzung von Thomas Bernhards Gedichten In Hora Mortis/Unter dem Eisen des Mondes (erschienen 2006 bei Princeton University Press) wurde 2007 in die Endauswahl für den PEN Translation Prize aufgenommen. 2010 erhielt er ein Stipendium des National Endowment for the Art für die Übersetzung von Franz Werfels Eine blassblaue Frauenschrift (Pale Blue Ink in a Lady’s Hand, erschienen bei Godine, 2012). Er hat zwei Sammlungen eigener Lyrik veröffentlich sowie die Biographie des amerikanischen Dichters Weldon Kees. 2013 war er James Merrill House Fellow. Derzeit ist er dabei, ein Buch über Manon Gropius und ihre Eltern fertigzustellen.

Auswahl an übersetzten Texten:
  • Bernhard, Thomas: Collected Poems (Gesammelte Gedichte), Seagull Books, in Vorbereitung
  • Bernhard, Thomas: Goethe Dies: Short Stories (Goethe stirbt), Seagull Books, Frühjahr 2016
  • Bernhard, Thomas: In Hora Mortis/Under the Iron of the Moon (In Hora Mortis/Unter dem Eisen des Mondes), Princeton University Press, 2006
  • Trakl, Georg: Poems (Gedichte), Seagull Books, 2015
  • Trakl, Georg: Sebastian Dreaming (Sebastian im Traum), Seagull Books, Frühjahr 2016
  • Walser, Robert: Fairy Tales: four dramolettes (Märchen) mit Daniele Pantano, New Directions, 2015
  • Werfel, Franz: The Forty Days of Musa Dagh (Die vierzig Tage des Musa Dagh), überarbeitete und erweiterte Fassung der Übersetzung von Geoffrey Dunlop aus dem Jahr 1934), 2012 erschienen bei Godine
  • Werfel, Franz: Pale Blue Ink in a Lady’s Hand (Eine blassblaue Frauenschrift), Godine, 2012
Tess Lewis ist Schriftstellerin und übersetzt aus dem Französischen und Deutschen ins Englische. Sie hat Werke von Peter Handke, Alois Hotschnig, Maja Haderlap, Philippe Jaccottet und E.M. Cioran übersetzt. Ihre Übersetzungen wurden vom amerikanischen und britischen PEN gefördert. Sie erhielt ein Stipendien des National Endowment for the Arts und der Max Geilinger Stiftung. Sie wurde mit dem Übersetzerpreis des Österreichischen Kulturforums New York ausgezeichnet und kürzlich wurde ihr ein Guggenheim-Stipendium zur die Übersetzung der Werke von Ludwig Hohl zugesprochen. Sie ist Mitglied im Redaktionsbeirat der Zeitschrift Hudson Review und veröffentlicht regelmäßig Essays in Tageszeitungen und Literaturzeitschriften.

Auswahl an übersetzten Texten:
  • Seiler, Lutz: Kruso (Kruso), Scribe Publications (in Vorbereitung für 2016)
  • Merz, Klaus: Stigmata of Bliss: 3 Novellas (Jakob schläft, LOS, Der Argentinier), Seagull Books ((in Vorbereitung für 2016)
  • Haderlap, Maja: Angel of Oblivion (Engel des Vergessens), Archipelago Books (Herbst 2016)
  • Kiefer, Anselm: Notebooks, Vol. 1, 1998-1999 (Notizbücher, Band 1, 1998-1999), Seagull Books, 2015
  • Nadj Abondji, Melinda: Fly Away, Pigeon (Tauben fliegen auf), Seagull Books, 2014
  • Hotschnig, Alois: Ludwig’s Room (Ludwigs Zimmer), Seagull Books, 2014
  • Rabinovici, Doron: Elsewhere (Andernorts), Haus Publisher, 2014
  • Bärfuss, Lukas: One Hundred Days (Hundert Tage), Granta Books, 2012
  • Hotschnig, Alois: Maybe This Time (Die Kinder beruhigte das nicht), Peirene Press, 2011
  • Rabinowich, Julya: Splithead (Spaltkopf), Portobello Books, 2011
  • Handke, Peter: Once Again for Thucydides (Noch einmal für Thukydides), New Directions, 1998
Martin Chalmers wuchs in Glasgow (Schottland) auf und lebte, nach mehreren Jahren in Birmingham und London, in Rixdorf, Berlin. Er studierte Geschichte in Glasgow, Birmingham und Bochum. Martin Chalmers hat mehrere deutsche Autoren ins Englische übersetzt. Zu den Büchern gehören unter anderen Hans Magnus Enzensberger’s Europe, Europe und The Silences of Hammerstein (2009), The Passport von Herta Müller und The Orphanage von Hubert Fichte (1992). Zudem war er auch Herausgeber und Übersetzer von Children and Fools, Erzählungen von Erich Fried und Herausgeber von Beneath Black Stars (2002), eine Anthologie zeitgenössischer österreichischer Prosa. Zuletzt sind erschienen Esther Kinskys Summer Resort und H. M. Enzensbergers Brussels, the Gentle Monster or the Disenfranchisement of Europe. 2004 erhielt Martin Chalmers den Schlegel-Tieck-Preis für Victor Klemperers The Lesser Evil, eine Übersetzung Klemperers Nachkriegstagebücher. Im Oktober 2014 ist Martin Chalmers verstorben.

Auswahl an übersetzten Texten:
  • Fatah, Sherko: The Dark Ship (Das dunkle Schiff), Seagull Books (in Vorbereitung)
  • Kluge, Alexander: The Air Raid on Halberstadt on 8th April 1945 (Der Luftangriff auf Halberstadt am 8. April 1945), Seagull Books, 2014
  • Peltzer, Ulrich: Part of the Solution (Teil der Lösung), Seagull Books, 2012
  • Enzensberger, Hans Magnus: Brussels, the Gentle Monster (Sanftes Monster Brüssel oder die Entmündigung Europas), Seagull Books, 2011
  • Kinsky, Esther: Summer Resort (Sommerfrische), Seagull Books, 2011
  • Bernhard, Thomas: Victor Halfwit (Viktor Halbnarr), Seagull Books, 2011
  • Bernhard, Thomas: Prose, Seagull Books, 2010
  • Enzensberger, Hans Magnus: A history of Clouds (Die Geschichte der Wolken), Seagull Books, 2010 (übers. mit Esther Kinsky)
  • Enzensberger, Hans Magnus: The Silences of Hammerstein (Hammerstein oder Der Eigensinn), Seagull Books, 2009
  • Hackl, Erich: The Wedding in Auschwitz (Die Hochzeit von Auschwitz, Serpent's Tail, 2009
  • Brecht, Bertolt: Stories of Mr. Keuner (Geschichten vom Herrn Keuner), City Lights Books, 2001
  • Enzensberger, Hans Magnus: Europe, Europe! (Ach Europa!), Pantheon Books, 1989
  • Müller, Herta: The passport (Der Mensch ist ein großer Fasan auf der Welt), Serpent's Tail, 1989
  • Wallraff, Günter: Lowest of the Low (Ganz unten), Methuen, 1988
Isabel Fargo Cole wurde 1973 in Galena, Illinois geboren. Sie studierte an der University of Chicago und lebt seit 1995 als freiberufliche Autorin und Übersetzerin in Berlin. 2013 erhielt sie einen PEN/Heim Translation Fund Grant für die Übersetzung von Franz Fühmanns Vor Feuerschlünden für Seagull Books. Außerdem ist sie seit 2006 Mitherausgeberin von No Man‘s Land, der Online-Zeitschrift für neue deutsche Literatur auf Englisch.

Auswahl an übersetzten Texten:
  • Dürrenmatt, Friedrich: Selected Essays (Ausgewählte Essays), Seagull Books (in Vorbereitung)
  • Fühmann, Franz: The Jew Car (Das Judenauto), Seagull Books, 2013
  • Schwarzenbach, Annemarie: All the Roads Are Open (Alle Wege sind offen), Seagull Books, 2011
  • Ungar, Hermann: Boys and Murderers (Knaben und Mörder). Twisted Spoon Press, 2006
David Constantine wurde 1944 in Salford, Lancashire, geboren und war 30 Jahre lang Dozent für deutsche Sprache und Literatur an den Universitäten von Durham und von Oxford. Er hat mehrere Lyrikbände veröffentlicht, zuletzt Elder (Bloodaxe Books, 2014). Bei Wallstein erschien 2007 die zweisprachige Auswahl Etwas für die Geister. Der neueste unter seinen vier Bänden von Kurzgeschichten – Tea at the Midland (Comma Press 2012) – gewann 2013 den Frank O’ Connor International Short Story Award. Er ist Herausgeber und Übersetzer von Hölderlin, Goethe, Kleist und Brecht. Zusammen mit seiner Frau Helen gab er von 2003 bis 2012 Modern Poetry in Translation heraus.
Katy Derbyshire wurde 1973 in London geboren. Nach dem Studium der Germanistik an der Universität in Birmingham setzte sie ihre Ausbildung an der Universität in London fort und schloss dort 2001 als Diplom-Übersetzerin ab. 1996 zog sie nach Berlin, wo sie bis zu ihrem Mutterschutz 2001 unter anderem als Englischlehrerin für Kinder arbeitete. Seit 2002 ist sie als freiberufliche Übersetzerin vom Deutschen ins Englische tätig und moderiert den 2008 gegründeten Blog love german books.

Auswahl an übersetzten Texten:
  • Rammstedt, Tilmann: The King of China (Der Kaiser von China). Seagull Books, 2013
  • Brauen, Yangzom: (Eisenvogel). Harvill Secker / St. Martin's Press (in Vorbereitung)
  • Parei, Inka: What Darkness Was (Was Dunkelheit war). Seagull Books, 2013
  • Parei, Inka: The Shadowboxing Woman (Die Schattenboxerin). Seagull Books, 2011
  • Hegemann, Helene: Axolotl Roadkill. Constable & Robinson, 2011
  • Hanika, Beate Teresa: Learning to Scream (Rotkäppchen muss weinen). Andersen Press, 2010
  • Co-Autorin und Übersetzerin: Berlin-City-Lit. Oxygen Books, 2009
  • Bode, Volkhard und Kaiser, Gerhard: Building Hitler's Missiles (Raketenspuren). Ch. Links Verlag, 2008
  • Mueller-Stahl, Armin: Portraits. Aufbau-Verlag, 2006
Kári Driscoll wurde 1980 in Island geboren und ist dort aufgewachsen, sowie unter anderem in Deutschland, in Großbritannien und in Dänemark. Er hat Germanistik und Italianistik an der Oxford University studiert. Seine Promotion hat er mit einer Doktorarbeit zum Thema Zoopoetik in den Werken Hugo von Hofmannsthals, Rainer Maria Rilkes, Luigi Pirandellos und Franz Kafkas an der Columbia University in New York mit Auszeichnung abgeschlossen. Er ist Dozent für Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Utrecht in den Niederlanden. Im Jahr 2011 wurde er mit dem Gutekunst Preis für Nachwuchsübersetzer für die Übersetzung eines Auszuges aus Martin Mosebachs Roman Was davor geschah ausgezeichnet.

Auswahl an übersetzten Texten:
  • Helle, Heinz: The Reassuring Sound of Exploding Kerosene (Der beruhigende Klang von explodierendem Kerosin), Serpent's Tail (in Vorbereitung)
  • Mosebach, Martin: Was davor geschah, Seagull Books, 2014
Wieland Hoban wurde 1978 in London geboren und studierte Musik und Germanistik an der Universität in Bristol. Das Studium der Komposition führten ihn nach Frankfurt, wo er erste eigene Artikel sowie Übersetzungen im Bereich Musik-Analyse in Fachzeitschriften veröffentlichte. Seit 2000 schreibt er regelmäßig für Zeitschriften wie Musik & Ästhetik, Fragmen und die Buchreihe New Music & Aesthetics in the 21st Century. Weiterhin arbeitet er als Dolmetscher bei den Internationalen Ferienkursen für Neue Musik Darmstadt des Internationalen Musikinstituts Darmstadt. Neben dem Übersetzen zählt das Komponieren zu seinen Haupttätigkeiten, für die er bereits mehrere Preise erhalten hat.

Auswahl an übersetzten Texten:
  • Celan, Paul und Bachmann, Ingeborg: Heart-Time: The Correspondence (Herzzeit. Der Briefwechsel). Seagull Books, 2010
  • Huber, Klaus und Mahnkopf, Claus-Steffen: From Time to Time (Von Zeit zu Zeit). Wolke, 2010
  • Rothmann, Ralf: Young Light (Junges Licht). Seagull Books, 2010
  • Adorno, Theodor W.: Night Music: Essays on Music 1928-1962. Seagull Books, 2009
  • Sloterdijk, Peter: Derrida, an Egyptian (Derrida ein Ägypter). Polity, 2009
  • Adorno, Theodor W.: Letters to his Parents (Briefe an die Eltern). Polity, 2007
Karen Leeder, geboren 1962, ist Dozentin für deutsche Sprache und Literatur am New College, Oxford. Ihre zahlreichen wissenschaftlichen Veröffentlichungen zu neuer deutscher Lyrik beinhalten Bücher über Brecht, Rilke, deutsche Gegenwartslyrik und, kürzlich erschienen, einen Titel zu Durs Grünbein. Sie hat eine Reihe zeitgenössischer deutschsprachiger Lyriker und Lyrikerinnen übersetzt, darunter Evelyn Schlag, Ulrike Almut Sandig, Durs Grünbein und Volker Braun. Im Jahr 2005 wurde sie für ihre Übersetzung der österreichischen Dichterin Evelyn Schlag (Selected Poems, Carcanet, 2004) mit dem Schlegel-Tieck Preis ausgezeichnet und 2013 mit dem Times Stephen Spender Prize für ihre Übersetzung von Durs Grünbein. 2014 erhielt sie ein Stipendium der Robert Bosch Stiftung am Literarischen Colloquium für ihre Ulrike Almut Sandig-Übersetzung. In den Jahren 2014/2015 ist sie Knowledge Exchange Fellow am Southbank Centre, London. Dort hat sie eine Reihe von Veranstaltungen zu moderner Lyrik kuratiert und war 2014 Translator in Residence für internationale Lyrik.

Auswahl an übersetzten Texten:
  • Krüger, Michael: Last Day of the Year: Selected Poems, Sheep Meadow Press, 2014
  • Braun, Volker: Rubble Flora: Selected Poems, in Übersetzung von David Constantine und Karen Leeder Seagull Books, 2014
  • Schmid, Wilhelm: High on Low: Harnessing the Power of Unhappiness (Unglücklich Sein: Eine Ermutigung), Upper West Side Philosophers Press, 2014
  • Enzensberger, Hans Magnus: Fatal Numbers: Why count on Chance?, Upper West Side Philosophers Press, 2011
  • Schrott, Raoul: The Desert of Lop (Die Wüste Lop Nor), Macmillan Picador, 2004
  • Schlag, Evelyn: Selected Poems, Carcanet Press, 2004
  • Krüger, Michael: Scenes from the Life of a Best-selling Author (Aus dem Leben eines Erfolgsschriftstellers), Harvill Press, 2002
Donal McLaughlin wurde in Derry, Nordirland, geboren und lebt seit 1970 in Schottland. Er ist Autor und Übersetzer, wie es sich auch in seiner zweifachen Aufnahme in die amerikanische Anthologie Best European Fiction 2012 widerspiegelt. Nach seinem 2009 erschienenen An Allergic Reaction to National Anthems & Other Stories wird Anfang 2014 ein zweiter Band mit seinen Kurzgeschichten, Beheading the Virgin Mary & Other Stories, bei Dalkey Archive erscheinen. Seine zweisprachige Ausgabe von Stella Rotenbergs Lyrik, Shards, und seine Übersetzungen von mehr als 100 deutschschweizer Autoren für die Anthologien New Swiss Writing (Neue Texte aus der Schweiz) haben ihn bekannt gemacht. Gemeinsam mit Chris Dolan entwickelte er eine Bühnenversion von Der Vorleser. Er ist die englische Stimme von Urs Widmer. My Father’s Book (Das Buch des Vaters) wurde 2013 in die Shortlist für den amerikanischen Übersetzerpreis „Best Translated Book Award“ aufgenommen.

Auswahl an übersetzten Texten:
  • Widmer, Urs: My Mother’s Lover (Der Geliebte der Mutter), My Father’s Book (Das Buch des Vaters), On Life, Death, and This and That of the Rest (Vom Leben, vom Tod und vom Übrigen auch dies und das), Seagull Books, 2011, 2012 und 2013 
  • Simon, Christoph: Zbinden’s Progress (Spaziergänger Zbinden), And Other Stories, 2012
  • Khider, Abbas: The Village Indian (Der falsche Inder), Seagull Books, 2013
  • Lenz, Pedro: Naw Much of a Talker (Der Goalie bin ig), Freight Books, 2013
  • Cantieni, Monica: The Encyclopedia of Good Reasons (Grünschnabel), Seagull Books, 2014
  • Camenisch, Arno: The Alp (Sez Ner), Dalkey Archive Press (in Vorbereitung)
Mike Mitchell wurde 1941 in Rochdale, Lancashire, geboren. Er studierte in Oxford Germanistik und Romanistik und schloss sein Studium als Bachelor of Letters mit einer Dissertation über Heimito von Doderer ab. An den Universitäten Reading und Stirling (1967-1995) war er als Dozent mit den Forschungsschwerpunkten Österreichische Literatur und Literatur der DDR tätig. Mike Mitchell zog sich vorzeitig ins Privatleben zurück, um freischaffend als Übersetzer zu arbeiten. Meistens übersetzt er aus dem Deutschen, aber auch aus dem Französischen. Er ist Geschäftsführer von Dedalus Books, London. Achtmal war Mike Mitchell in der engeren Wahl für Übersetzerpreise. 1998 erhielt er den Schlegel-Tieck Preis und 2012 einen Übersetzerpreis des Österreichischen Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur.

Auswahl an übersetzten Texten:
  • Lehr, Thomas: September. Mirage (September. Fata Morgana), Seagull Books, 2013
  • Rothmann, Ralf: Fire Doesn’t Burn (Feuer brennt nicht), Seagull Books, 2012
  • Simon, Christoph: Zbinden’s Progress (Spaziergänger Zbinden), And Other Stories, 2012
  • Hammesfahr, Petra: The Lie (Die Lüge), Bitter Lemon, 2009
  • Kafka, Franz: The Trial (Der Prozess), Oxford World’s Classics, 2009
  • Krausser, Helmut: Eros (Eros), Europa Editions, 2008
  • Rottensteiner, Franz (Hrsg.): The Black Mirror and Other Stories. An Anthology of Science Fiction from Germany and Austria, Wesleyan University Press, 2008
  • Himmler, Katrin: The Himmler Brothers (Die Brüder Himmler), Macmillan, 2007
  • Schätzing, Frank: Death and the Devil (Tod und Teufel), William Morrow, 2007
  • Glauser, Friedrich: In Matto’s Realm (Matto regiert), Bitter Lemon Press, 2005
  • Kokoschka, Oskar: Plays and Poems (Dichtungen und Dramen), Ariadne, 2001
  • Grimmelshausen, Hans Jakob Christoffel von: Simplicissimus (Der abenteuerliche Simplicissimus), Dedalus, 1999
  • Rosendorfer, Herbert: Letters Back to Ancient China (Briefe in die chinesische Vergangenheit), Dedalus, 1997
  • Meyrink, Gustav: The Golem (Der Golem), Dedalus/Ariadne, 1995
Samuel Pakucs Willcocks, Jahrgang 1973, stammte aus Brighton an der Südküste Englands. Nach Studium der Germanistik und Bohemistik in Cambridge und Wanderjahren in Ljubljana, Philadelphia, Paris und Berlin ließ er sich in der multikulturellen Stadt Cluj, Rumänien, auch ungarisch als Kolozsvár und deutsch als Klausenburg bekannt, nieder. 2010 erhielt er den ersten Übersetzerpreis der Deutschen Botschaft London. Er arbeitete als freischaffender Übersetzer aus vier ost- und mitteleuropäischen Sprachen ins Englische. 2014 übersetzte er als Stipendiat der Alfred-Toepfer-Stiftung den unterdrückten DDR-Roman Rummelplatz von Werner Bräunig. Samuel Pakucs Willcocks verstarb Ende 2015.

Auswahl an übersetzten Titeln:
  • Ciocîltan, Virgil: The Mongols and the Black Sea Trade in the Thirteenth and Fourteenth Centuries. Brill, Leiden, 2012
  • Dath, Dietmar: The Abolition of Species (Die Abschaffung der Arten). Seagull Books, 2012
  • Eschbach, Andreas: Lord of All Things (Herr aller Dinge). AmazonCrossing, 2013
  • Loetscher, Hugo: Noah. Seagull Books, 2012
  • Loschütz, Gert: Dark Company (Dunkle Gesellschaft). Seagull Books, 2012
  • Pannke, Peter: Singers Die Twice: A Journey into the Land of Dhrupad (Sänger müssen zweimal sterben). Seagull Books, 2013
  • Bräunig, Werner: Rummelplatz (Rummelplatz). Seagull Books, 2016
Nathaniel McBride wurde 1971 in London geboren, und hat an den Universitäten von Oxford und London studiert. Er ist seit 2004 als freiberuflicher Übersetzer tätig. 2011 hat er Heiner Müllers drei Lehrstücke Philoktet, Der Horatier und Mauser für Seagull books übersetzt. 2016 wurde seine Übersetzung von Gerhard Richter und Alexander Kluges Nachricht von ruhigen Momenten auch von Seagull herausgegeben.
Simon Pare ist in Shropshire, England, aufgewachsen und hat Deutsch und Französisch an der Universität Cambridge studiert. Nach einem Magisterabschluß in Nachhaltiger Landwirtschaft an der Universität London hat Simon acht Jahre lang im Fairtrade-Bereich gearbeitet und insbesondere Kaffee-, Tee- und Baumwollhandelsketten entwickelt.
Simon lebt in Paris, wo er seit 2006 als literarischer Übersetzer arbeitet. Seine Übersetzungen aus dem Deutschen und Französischen sind in verschiedenen Anthologien und Literaturzeitschriften erschienen. Er übersetzt auch regelmäßig fürs Fernsehen und fürs Kino (u.a. Untertitel für eine Filmversion von W.G. Sebalds Roman Austerlitz).

Auswahl an übersetzten Titeln:
  • Christoph Ransmayr: The Flying Mountain (Der fliegende Berg), Seagull Books (forthcoming)
  • Beatrice Meier: The Vintage Springtime Club (Alleine war gestern), Little, Brown UK (forthcoming 2016)
  • Christoph Ransmayr: Atlas of an Anxious Man (Atlas eines ängstlichen Mannes), Seagull Books, 2016
  • Richard von Schirach: The Night of the Physicists. Operation Epsilon: Heisenberg, Hahn, Weizsäcker and the German Atomic Bomb (Die Nacht der Physiker), Haus Publishing, 2015
  • Nina George: The Little Paris Bookshop (Das Lavendelzimmer), Little, Brown UK / Crown US, 2015
  • Wolfgang Büscher: Asian Absences (Asiatische Absencen), Haus Publishing, 2010