Die beteiligten Künstler

Fast 50 Autoren, Grafiker, Filmemacher und Illustratoren aus Indien, Pakistan und Bangladesch haben zu der Anthologie ‘’This Side That Side’’ beigetragen. Aus der jeweiligen Zusammenarbeit zwischen einem Autoren und einem Künstler sind 30 Bildergeschichten entstanden. Die Geschichten thematisieren sowohl die Familienhistorien der Künstler als auch ihre eigenen Erfahrungen.

AMITABH KUMAR ist ein zwischen Delhi und Bangalore lebender Designer und Künstler. Er machte seinen Abschluss an der Fakultät für bildende Künste an der Maharaja Sayajirao University von Baroda und arbeitete 2006 - 2010 als Mitglied des Sarai Media Lab, wo er für Comics recherchierte und diese erstellte, Veranstaltungen zusammenstellte, Bücher entwarf und als Co-Kurator an der Entstehung eines experimentellen Kunstraums mitwirkte. Amitabh ist Gastdozent an der Srishti School of Art and Design and Technology in Bangalore und Gründungsmitglied des Comicensembles “The Pao Collective”.
ANKUR AHUJA ist Kamerafrau, Fotografin, Redakteurin und gelegentliche Foot-Bloggerin. Sie lebt in Delhi und arbeitet derzeit an ihrem ersten Bollywood-Streifen.
APPUPEN erzählt als Comiczeichner und Künstler von der ursprünglichen mythischen Welt Halahala. Seine erste grafische Erzählung Moonward (Blaft, 2009) wurde 2011 für das Internationale Comicfestival in Angouleme, Frankreich, ausgewählt und seine zweite grafische Erzählung Legends of Halahala (Harper Collins India, 2013) gilt als Indiens erste stumme grafische Erzählung. Derzeit arbeitet Appupen an „Aspyrus“, seinem nächsten grafischen Roman. Seine Originalkunstwerke konnte man bereits in verschiedenen Galerien in Bangalore, Chennai und Kochi bewundern und seine Auftragswerke wie Wandgemälde und andere Kunst können in etlichen Städten Indiens sowie unter www.georgemathen.com. bewundert werden. Appupen lebt derzeit in Bangalore.
ARCHANA SREENIVASAN illustriert Zeitschriften, Bilderbücher, Comics und Lifestyle-Produkte. Sie liebt es, neue Stile und Techniken auszuprobieren, illustriert für Fachzeitschriften wie Forbes Life und Zeitungen wie The Mint, für Verlage wie Karadi Tales und Katha und für Publikationen wie Manta Ray Comics oder The Blue Umbrella und Agry River von Ruskin Bond. Sie liebt Katzen, das Reisen, die freie Natur, Vogelbeobachtungen und das Skizzieren von späteren Illustrationen in Cafés. Archana Sreenivasan lebt in Bengalore.
ARIF AYAZ PARREY ist unabhängiger Forscher sowie Schriftsteller aus Kaschmir. Er lebt derzeit abwechselnd in Islamabad und Anantnag in Jammu und Kaschmir.
ARUNDHATI GHOSH verfasst Lyrik in Bangla, arbeitet für eine Kunststiftung und liebt das Reisen sowie die Beschäftigung mit Landkarten. Sie lebt und arbeitet in Bagalore.
BANI ABIDI nutzt als Künstlerin Videografie und Fotografie, um Politik und Kultur (oft über humorvolle und absurde Vignetten) zu kommentieren. Abidi machte ihren BFA (Bachelor der Bildenden Künste) 1995 am National College of Arts in Lahore und ihren MFA (Master der Bildenden Künste) 2000 am School of Art Institute in Chicago. Ihre Werke wurden international in Einzel- und Gruppenausstellungen zur Schau gestellt. Dazu zählen z. B. die Documenta 13 (Deutschland, 2012), Bani Abidi: Section Yellow am Baltic Centre for Contemporary Art (GB, 2010), The Global Contemporary. Art Worlds After 1989 im ZKM I Zentrum für Kunst und Medientechnologie (Karlsruhe, Deutschland, 2007), Where Three Dreams Cross in der Whitechapel Art Gallery (London, 2010), die 10. Biennale Lyon (Lyon, Frankreich, 2009), die 7. Gwangju Biennale (Gwangju, Südkorea, 2008), Thermocline of Art—New Asian Waves am ZKM (Karlsruhe, Deutschland, 2007), die Singapore Biennale (Singapur, 2006), Sub-Contingent—The South Asian Sub Continent in der Abteilung für zeitgenössische Kunst der Fondazione Sandretto Re Rebaudengo (Turin, Italien, 2006), Contemporary Commonwealth in der National Gallery (Viktoria, Australien, 2006) und die 3. Fukuoka Asian Art Triennale (Fukuoka, Japan, 2005). Ihre Werke sind unter anderem Bestandteil der Sammlungen der Moma und des Guggenheim Museums in New York, der Tate Gallery of Modern Art, des British Museums, des Fukuoka Asian Art Museums und der Devi Art Foundation. Bani Abidi arbeitet derzeit in Berlin.
BEENA SARWAR befasst sich als Journalistin, Künstlerin und Dokumentarfilmproduzentin mit den Themen Medien, Gender, Frieden und Menschenrechte und arbeitet mit pakistanischen und ausländischen Fernsehsendern und Printmedien zusammen. Sie ist Gründungsmitglied des 1994 ins Leben gerufenen „Pakistan India Peoples Forum for Peace and Democracy (PIPFPD)“ und arbeitet seit Januar 2010 als Lektorin für die Friedensinitiative namens „Aman ki Asha“ (www.amankiasha.com) zwischen der pakistanischen „Jang Group of Newspapers“ und der „Times of India“. Außerdem bloggt sie für „Journeys to Democracy“ (www.beenasarwar.wordpress.com) und kann auf Twitter unter @beenasarwar gefunden werden.
DEEWANA oder mit vollem Namen Kanhaiya Lal Prem Deewana ist immer unterwegs, als Berater für das Ministerium für Liebe & Harmonie in den drei Nachbarländern Indiens tätig und schafft es irgendwie nebenbei, noch ein zweites Leben als bildender Künstler in Amritsar zu leben.
DYUTI MITTAL ist Illustratorin, Grafikdesignerin und Comiczeichnerin. Sie hat visuelles Kommunikationsdesign an der Srishti School of Art, Design and Technology in Bangalore studiert und entdeckte das Medium des Grafikromans 2009 für sich, als sie für ihre Diplomarbeit an einer kurzen grafischen Erzählung mit dem Namen „Flaw“ arbeitete. Seit ihrem Abschluss war sie freiberuflich sowie als Mitglied bei Sarai CSDS (2012) tätig. Dyuti arbeitet medienübergreifend und hofft, dadurch weitere Erzählstile zu entdecken und ihren Illustrationen und schriftlichen Werken mehr Bedeutung und Schönheit zu verleihen. Sie lebt derzeit außerhalb von Delhi.
FARIHA REHMAN ist Künstlerin und Dozentin für Kunst. Sie arbeitete als Kuratorin in der Nalrang Gallery in Lahore und lehrte Miniaturmalerei sowie –zeichnerei am Hunerkada College of Visual and Performing Arts in Lahore. Sie war außerdem im Jahre 2004 kuratorische Assistentin für Nayyar All Dada und für die Arbeitsgruppe „Representing Pakistan“ an der Lalit Kala Academy Art Gallery in Neu Delhi. Fariha ist heute eine unabhängige Künstlerin für Miniaturmalerei deren Werke in etlichen nationalen und internationalen Ausstellungen zu sehen waren. In ihren Arbeiten greift sie das Thema der Weiblichkeit auf und stellt die Art, wie weibliche Körperformen in südasiatischen Kulturen dargestellt werden, einander gegenüber. Fariha lebt und arbeitet in Lahore.
HEMANT PURI hat dank seiner Ausbildung zum Kunstmaler als Retail-Designer/Gestalter für visuelles Marketing für einige der bekanntesten Marken gearbeitet und schreibt auf Englisch, Hindi und Urdu. Er arbeitet derzeit als Künstler, wobei er verschiedene Medien, einschließlich Theater und Klang, nutzt. Hemant interessiert sich lebhaft für Musik im Dhrupad-Stil und wohnt in Neu Delhi.
IKROOP SANDHU sucht fortwährend das Unentdeckte. Sie arbeitet freiberuflich und hauptsächlich als Trickfilmzeichnerin für das Raqs Media Collective. Ihre illustrierten Werke erschienen in der Pao Anthology of Comics und in The Mint. Derzeit arbeitet sie an der grafischen Erzählung von Gyan Prakash „Bombay Velvet“. Ikroop bereitet momentan den Nährboden, auf dem ihre spätere Karriere gedeihen kann, vor und lebt in Dharamsala.
IRFAN MASTER ist Autor des Buches A Beatiful Lie, welches seinen Debutroman darstellt und von Bloomsbury herausgegeben wurde. Das Buch wurde für den Waterstone’s Children’s Book Prize sowie den Branford Boase Award nominiert und bereits in sieben Sprachen übersetzt. Irfan ist derzeit als Stadtschreiber bei der Wohltätigkeitsorganisation „First Story“ tätig, arbeitete vor kurzem an einer in Auftrag gegebenen Geschichte, die in Form einer Bühnenpräsentation umgesetzt werden soll und hat mit Gedichten und Kurzgeschichten zu zahlreichen Anthologien beigetragen. Außerdem wird sein zweiter Roman in Kürze veröffentlicht. Darüber hinaus bringt er jungen Leuten regelmäßig den Prozess des kreativen Schreibens näher. Irfan lebt und arbeitet in Leicester, Großbritannien.
KAISER HAQ ist Lyriker, Essayist, Übersetzer und (beurlaubter) Professor für Englisch an der Dhaka University und an der University of Liberal Arts in Bangladesch. Er ist Verfasser von sieben Gedichtbänden, von denen der aktuellste den Titel Published in the Streets of Dhaka: Collected Poems (UPL 2012) trägt, fünf übersetzten Büchern und zwei neu herausgegebenen Gedichtsammlungen. Er lebt derzeit in Dhaka.
KHADEMUL ISLAM ist Literaturredakteur bei Dhaka Tribune und Redakteur bei der Literaturzeitschrift Bengal Lights. Er ist weiterhin Autor von Kurzgeschichten, Übersetzer und Kritiker und hat ein Buch mit Kurzgeschichten lektoriert. Momentan verfasst er ein Sachbuch über die Flucht aus Pakistan in den Nachwehen des Unabhängigkeitskrieges in Bangladesch 1971. Khademul lebt und arbeitet im Wechsel in Dhaka und Bangkok.
M HASAN ist Lyriker und Aktivist und schreibt gelegentlich für das “Bengali Little Magazine”. Er hat Literaturzeitschriften wie „Daw“ und „Kadamati“, die in Dhaka erscheinen, editiert, sein erster Gedichtband Dinlipi erschien 2011 und er hat an den gesammelten Werken von Monjatuddin und Tauhid Enam als Lektor mitgewirkt. M Hasan lebt mit seiner kleinen Familie in Mülheim an der Ruhr in Deutschland.
 
MAHMOOD FAROOQUI ist es zu verdanken, dass die traditionelle Kunst des Geschichtenerzählens auf Urdu, Dastangoi genannt, wiederbelebt wurde. Er wirkte ebenfalls als Co-Regisseur am vielfach ausgezeichneten Hindi-Spielfilm Peepli Live mit Anusha Rizvi mit und sein erstes Buch Besieged: Voices from Delhi 1857 wurde als brillanter Beitrag zu den 1857er-Studien begrüßt und gewann vor kurzem den Ramnath Goenka Preis. Seine Übersetzung des Werkes Habib Tanvir: Memoirs wurde ebenfalls unlängst veröffentlicht. Mahmood arbeitet und lebt in Delhi.
MAHMUD RAHMAN ist Schriftsteller und Übersetzer und erlangte in Dhaka während der Unruhen der späten Sechziger, welche zur Entstehung von Bangladesch führten, seine Volljährigkeit. Im Jahr 1971 lebte er als Flüchtling in Kalkutta. Sein erstes Buch Killing the Water: Stories erschien 2010 und sein zweites Buch Black Ice (eine Übersetzung von Mahmudul Haques Roman „Kala Borof“) erschien 2012. Außerdem tüftelt er immer noch an seinem ersten Roman The Fiction Factory, der im zeitgenössischen Bangladesch spielt und sich mit dem  Thema der Gewalt, des Image-Kreirens und der Propaganda auseinandersetzt. Mahmud Rahman lebt in San Francisco Bay Area.
MALINI GUPTA ist von Beruf Entwicklungshelferin und Wahlreisende. Sie war Teil etlicher spannender (und manchmal auch nicht so spannender) sozialer und ökonomischer Veränderungsprozesse, die hauptsächlich in ländlichen Gegenden stattfanden und hat mit nationalen und internationalen Entwicklungsagenturen an Regierungs- und Nicht-Regierungsprojekten gewirkt, wobei sich der Großteil ihrer Arbeit in Indien abspielt. Manchmal ist sie aber auch in Indiens Nachbarländern und Ostafrika tätig. Sie lebt mit ihren Töchtern und ihren Hunden als Teil einer umherziehenden, exzentrischen und sehr bengalischen Familie in ihrem elterlichen Haus mit allen Familienmitgliedern unter einem Dach. Malini Gupta möchte in der Zukunft für immer an ihren Geburtsort zurückkehren.
MARIA M LITWA ist freiberufliche Fotografin und Multimedia-Regisseurin und machte ihren Abschluss in Fotografie Ende 2011 an der Fachhochschule Dortmund in Deutschland. Ihr Abschlussprojekt bildete die multimediale Geschichte „Inside Geneva Camp“, deren Fotografien in Dhaka, Bangladesch, entstanden. Ihre Werke wurden international auf bekannten Kunst- und Fotografie-Festivals wie z. B. den New York Photo Awards, den Darmstädter Tagen der Fotografie, dem International Festival „Sarajevo Winter“ und dem Delhi Photo Festival, ausgestellt. Der Fotofilm „Inside Geneva Camp“ wurden im deutschen Fernsehen ausgestrahlt und in der Zeitschrift IM, dem Online-Magazin der Inge Morath Stiftung/Magnum Photos, ausgezeichnet. Maria lebt derzeit in Köln, Deutschland.
MARTAND KHOSLA ist Architekt, Künstler und Mitbegründer des 2001 ins Leben gerufenen Design-Studios RKSD. Seine Kunstwerke befassen sich mit den Themen der harten Arbeit, Urbanisierung und Verdrängung. Martand Khosla lebt in Delhi.
MEHREEN MURTAZA begann 1986 mit dem Entwurf einer neuen Erfindung, nachdem sie durch Zufall über die “Mentalex”, eine Maschine die ihrem Nutzer mit der Kraft des Lichts übernatürliche Kräfte verleiht, stolperte. Die „Mentalex“ ist in Wirklichkeit ein Artefakt unbekannten Ursprungs, welches während einer Balneotherapie entdeckt wurde. Im Grunde führte eine wissenschaftliche Studie über das Zusammenspiel des Fallwinkels des Regens, die Form der Regentropfen und der Wahrscheinlichkeit, glücklich zu sein, zu diesem innovativen Durchbruch. Inmitten der Patentbeantragung für diese Entdeckung (in der Hoffnung, dies könne die geopolitischen Probleme der Welt lösen), begann Mehreens Großhirnrinde damit, taghelle Laserstrahlen abzusondern. Derzeit arbeitet sie an der ersten Quanten-Raumsonde, die das Zeitreisen über eine hochauflösende Darstellung des Epigenoms des menschlichen Gehirns ermöglichen wird. In dieser Welt wurde Mehreen gelegentlich in Lahore gesichtet und wird durch die Kunstgalerien „Grey Noise“ (Dubai) und „Experimenter“ (Kalkutta) vertreten. Ihr derzeitiger Aufenthaltsort ist unbekannt.
MOHIT SUNEJA hat seinen Abschluss in angewandter Kunst vom College of Art in Delhi gemacht, an dem er derzeit auch als Dozent arbeitet. Er ist ein vielseitiger Künstler und in verschiedenen Illustrationsstilen und –gattungen bewandert. Als Freiberufler hat er bereits mit etlichen Werbeagenturen, Verlagen, Designstudios und unabhängigen Autoren zusammen gearbeitet. Er ist ebenfalls an der Vorproduktion von Animationsfilmen und Werbespots beteiligt. Mohit liebt das Reisen, die Fotografie und das Spielen auf seiner Flöte unter farbenfrohen Wolken.
NINA SABNANI ist Filmproduzentin mit Expertise in den Bereichen Animation und Illustration. Sie hat die Beziehung zwischen Wort und Bild untersucht und führt Animation und visuelle Ethnographie zusammen. Ihre Leidenschaft gilt dem Geschichtenerzählen und der Zusammenarbeit mit traditionellen Künstlern und ihr Film Tanka Bole Chhe (Sprechende Nadelstiche) gewann mehrere nationale und internationale Preise. Außerdem hat sie mehrere Kinderbücher für Verlage wie Tulika, Pratham und Bookworm Goa verfasst und illustriert. Derzeit ist sie außerordentliche Professorin am Industrial Design Centre des IIT in Bombay.
NITESH MOHANTY ist Grafikdesigner und Illustrator. Während des Entstehungsprozesses einer Erzählung liebt er es, mit verschiedenen Kunstformen herum zu experimentieren und seit mehr als zehn Jahren gestaltet er Bucheinbände für etliche indische Verlage wie z. B. Penguin, Picador, HarperCollins und andere. Momentan arbeitet er an seinem ersten Dokumentarfilm und man sieht ihn oft mit seiner Kamera herumhantieren. Außerdem verfasst er zurzeit einen Gedichtband, bringt Gedanken und Beobachtungen zu Papier und fertigt Skizzen und Zeichnungen an. Er lebt und arbeitet in Bombay.
ORIJIT SEN ist ein in Delhi lebender Grafiker und Designer mit Abschluss vom National Institute of Design in Ahmedabad. Er hat mehrere Ausstellungen und Designprojekte für Museen konzeptualisiert, entwickelt und verwirklicht. Darunter den Indien-Pavillon auf der Weltausstellung 2005 (Aichi, Japan) und das Khalsa Museum (Anandpur Sahib, Pandschab). Orijit arbeitet darüber hinaus mit verschiedenen Formen graphischer Erzählkunst. Sein wegweisender grafischer Roman, The River of Stories, wurde 1994 veröffentlicht. Außerdem ist er einer der Gründer des Pao Collectives, einer Gruppe von Comiczeichnern und Autoren grafischer Romane in Delhi und wirkte an der vom Penguin Verlag veröffentlichten und hoch gelobten Pao Anthology of Comics mit. 1990 war er einer der Gründer von People Tree, einem Zentrum für Design, Kunstgewerbe und nachhaltigen Lebensstil, welches zu einem der berühmtesten und einzigartigsten Kulturräume Delhis avancierte. Orijit ist außerdem Leiter der People Tree In-House Designstudios.
PINAKI DE ist Grafikdesigner und Illustrator, der für etliche Verlage wie Penguin, HarperCollins, Hachette, Random House, Westland, Rupa, Zubaan und andere, Bucheinbände gestaltet hat. Hauptberuflich ist er aber Professor für Englische Literatur. Derzeit arbeitet er an seiner ersten grafischen Erzählung, welche die Teilung Indiens zum Schwerpunkt hat. Pinaki De lebt in Chandannagar, einem ruhigen Vorort von Kalkutta.
PRABHA MALLYA ist Illustratorin, Schriftstellerin und Autorin von Comicbüchern. Am glücklichsten ist sie, wenn sie mit stummelkurzen Bleistiften und schwarzer Tinte herumhantieren kann und daher gehören schwarze Fingernägel des Öfteren auch zu ihrem Erscheinungsbild. Sie hat  die Bücher Beastly Tales from Here and There, Wildings und The F-Word sowie etliche Bucheinbände mit Illustrationen versehen und ihre grafischen Kurzgeschichten wurden in den Zeitschriften Mint, Forbes Life sowie Brainwave abgedruckt. Sie lebt derzeit in Stanford, Kalifornien.
PRASANNA DHANDARPHALE experimentiert als Illustrator und Künstler mit verschiedenen Stilen. Er wurde mit etlichen Preisen ausgezeichnet, einschließlich des Best Press Illustration Preises, den er in zwei aufeinander folgenden Jahren erhielt, und illustrierte einen grafischen Roman des Penguin Verlags Indien. Prasanna arbeitet seit 2001 in der Zeichentrickfilm- und Kunstindustrie, wo er in der Vorproduktion sowie als Character-Designer tätig ist. Er war Leiter der Abteilung für Zeichentrickcharaktere für zwei animierte Spielfilme und mehrere Fernsehserien und sein Wirken im 2007 erschienen Animationsfilm Dashavatar  brachte ihm mehrere Nominierungen für das beste Charakterdesign ein. Diejenigen, die echte Prasanna-Dhandarphale-Kunst haben möchten, treffen sich am besten mit ihm auf einen Kaffee, denn am Ende des Treffens werden sämtliche Servietten auf dem Tisch mit Zeichnungen der interessantesten Personen des Cafés versehen sein. Prasanna arbeitet und lebt in Pune.
PRIYA KURIYAN wurde in Cochin geboren, verbrachte aber ihre Kindheit in zahlreichen “Cantonment Towns” (Städte mit Militärstützpunkten) in Indien und machte ihren Abschluss später am National Institute of Design in Ahmedabad. Sie hat bei zahlreichen Lehrfilmen für das indische Format der Sesamstraße (Galli Galli Sim Sim) Regie geführt und  in Zusammenarbeit mit anderen Regisseuren einen kurzen Animationsfilm für die Children’s Film Society of India realisiert. Während der vergangenen fünf Jahre hat sie ebenfalls als Illustratorin an zahlreichen Kinderbüchern und Comics mitgewirkt. Das letzte dieser Werke trägt den Namen When Ali became Bajrangbali (Tulika Books). Derzeit lebt und arbeitet Priya Kuriyan in Delhi.
PRIYA SEN arbeitet als Künstlerin, Redakteurin und Sounddesignerin an Video- und Klangerzählungen und lehrt gelegentlich das Genre des Experimentalfilms und der Experimentalpraxis. Derzeit lebt sie in Neu Delhi.
RABBI SHERGILL ist indischer Musiker und bekannt für sein Debutalbum “Rabbi” sowie seinen Hit „Bulla Ki Jaana“, der 2005 die Charts stürmte. Seine Musik wird als Rock, Sufiana, „Semi-Sufi, semi-folkloristisch mit vielen westlichen Einflüssen“ beschrieben. Rabbi wird als „echter urbaner Balladesänger des pandschabischen Musikstils“ bezeichnet. Seine Lieder sind tief philosophisch und verbinden mit spielerischer Leichtigkeit aus früher Zeit stammende, fast schon in Vergessenheit geratene, Wendungen des Pandschabi mit zeitgenössischer indischer Rockmusik. Seine Musik wurde durch Rock und Hardrock sowie Sufi und die Volksmusik Pandschabs inspiriert. Zu seinen Lieblingsmusikern gehören Bruce Springsteen, Led Zeppelin, Aerosmith und Jimmy Page.
AHMAD RAFAY ALAM ist Jurist, Umweltaktivist und begeisterter Radfahrer. Er lebt mit seiner Frau und seiner Tochter in Lahore. Sie können ihm auf Twitter unter @rafay_alam folgen.
RAVISH KUMAR ist neben seinem Job als Nachrichtenmoderator und Reporter mit NDTV, wo er für seine Show „Ravish ki Report“ bekannt ist, Blogger und Schriftsteller sowie Geschichtsfreund, der vor kurzem den Ramnath Goenka Award gewann. Er arbeitet und lebt in Delhi.
SALMAN RASHID ist Mitglied der Royal Geographical Society, Autor von acht Reiseführern und der einzige Pakistaner, der je die Nordwand des K2 gesehen hat, als er im Schatten dieses überwältigenden Berges an seiner nördlichen bzw. chinesischen Wand entlangwanderte. Seine Schriftstücke über Erkundungen, Geschichte und Reisen sind in fast allen führenden Publikationen erschienen. Die meisten seiner Artikel hat er auf seinem Blog http://odysseuslahori.blogspot.in veröffentlicht. Salman Rashid lebt in Lahore.
SANJOY CHAKRABORTY ist Maler, Performancekünstler, Kunstschriftsteller und Illustrator. Er graduierte an der Rabindra Bharati University in Kalkutta, nahm während seines Studiums an etlichen indienweiten Ausstellungen teil und absolvierte 2008 einen Studienaufenthalt in „Periphery 1.O“ in Guwahati. Nach seiner Rückkehr nach Bangladesch stellte er eine Internationale Kunstausstellung für junge Künstler aus Indien und Bangladesch auf die Beine. Er arbeitet Vollzeit als Dozent an der Universität in Dhaka, Teilzeit am Pathshala South Asian Media Institute in Dhaka und schreibt nebenbei Artikel, die in Indien und Bangladesch veröffentlich werden.
SARBAJIT SEN ist Cartoonist/Autor grafischer Erzählungen/Filmproduzent. Er lebt derzeit in Kalkutta.
SONYA FATAH ist Schriftstellerin und Lektorin aus Karachi in Pakistan und wurde der Schwierigkeiten einer indo-pakistanischen Abstammung durch Zufall gewahr, als sie mit ihrem Ehemann 2006 nach Delhi zog. Neben dem Schreiben und der Kinderbetreuung leitet sie eine Treuhandgesellschaft namens „No Man’s Land“, eine Plattform für südasiatisches Engagement für Ideen und Aktionen. Sie lebt und arbeitet außerhalb Delhis.
SUKANYA GHOSH ist Künstlerin, Trickfilmzeichnerin und eigentlich Mädchen für alles. Sie lebt derzeit zwischen Delhi und Kolkatta.
SYEDA FARHANA erblickte 1972 in Khulna, Bangladesch, das Licht der Welt und ging nach ihrem Studium der Sozialwissenschaften nach Hamburg, um dort an einer Filmproduktion mitzuwirken.  Hier berührte sie das Werk eines westlichen Künstlers so tief, dass sie sich, zurück in Dhaka, für das Diplomstudium im Fachbereich Fotojournalismus anmeldete. Seitdem hat sie sich mit visuellen Medien in Form von Kunst und Dokumentationen beschäftigt und ist Uhrheberin mehrerer visueller und wissenschaftlicher Projekte zum Thema Teilung, Migration und Städte in Südasien (dokumentarische Fotogeschichten, Kunstausstellungen, Filme, Artikel, Webseiten). Ihre Werke wurden in Bangladesch und im Ausland ausgestellt und ausgezeichnet. Syeda lebt derzeit in Dhaka und Chittagong.
TABISH KHAIR ist ein indischer Schriftsteller der seine Kindheit und Schuljahre in Gaya im indischen Bundesstaat Bihar verbrachte. Er ist Gewinner des All India Poetry Prize und seine vier bisher erschienenen Romane wurden für zahlreiche weitere nationale und internationale Auszeichnungen, wie z. B. den Man Asian Literary Prize, nominiert. Sein neuester Roman trägt den Titel How to Fight Islamist Terror from the Missionary Position. Khair lebt derzeit in Aarhus, Dänemark.
TINA RAJAN ist Künstlerin, Cartoonistin, Illustratorin und seit über zwei Jahrzehnten Inhaberin ihres eigenen Grafikdesign-Studios „Tinatoons“.  Ihr erster Bildband für Kinder trägt den Namen I Saw Delhi (Urban Crayon Press). Außerdem hat sie über zehn Bücher, einschließlich des mehrfach ausgezeichneten Buches How Cheeka Became a Star and other Dog Stories, illustriert. Ihr aktuellstes Werk heißt Triumpf of Togetherness (Wisdom Tree). Tina lebt zurzeit in Delhi.
VIDROHI ist ein revolutionärer Dichter und bekannt für seine Sammlung nur mündlich überlieferbarer Gedichte sowie deren kraftvolle Vortragsweise. Die meisten seiner Gedichte wurden nur von ihm rezitiert, jedoch nie verschriftlicht. Er lebt seit nun mehr als drei Jahrzehnten in der Abgeschiedenheit der Jawaharlal Nehru Universität in Neu Delhi. ((Main Tumhara Kavi Hoon (Ich bin dein Dichter) ist ein Film von Nitin K Pamnani und Imran Khan, welcher auf der Lebensgeschichte Vidrohis basiert und den Preis für den besten Dokumentarfilm im Bereich internationaler Wettbewerb des Mumbai International Film Festivals 2012 gewann.))
VISHWAJYOTI GHOSH ist Verfasser der grafischen Erzählung Delhi Calm (HarperCollins India, 2010) und seine Comics werden regelmäßig in etlichen Zeitschriften und Sammelbänden, wie z. B. in den Anthologien When Kulbhushan Met Stockli, Ctrl.AIt.Shift Unmasks Corruption und der Pao Anthology of Comic, veröffentlicht. Außerdem ist er Mitglied des Pao Comics Collective. 2009 hat er eine auf Kleinanzeigen basierende Postkartensammlung mit dem Titel Times New Roman & Countrymen herausgegeben und ist Autor der Cartoon-Kolumne „Full Toss“. Als Mitarbeiter der Künstlermanagementagentur Inverted Commas arbeitet er derzeit zusammen mit den Industriearbeitern Gurgaons an einem gemeinschaftlichen Kartierungsprojekt. Vishwajyoti Ghosh lebt und arbeitet in Delhi.
WASIM HELAL ist bildender Künstler, dessen Schaffen sich um die Kunst des Geschichtenerzählens, das Gestalten von Büchern, das Schreiben und Illustrieren von grafischen Erzählungen und um die Zusammenarbeit mit (Dokumentar)filmproduzenten dreht. In seinem ersten Projekt illustrierte und gestaltete er das bilinguale Kinderbuch Cuentos de Espana vom spanischen Autor AR Almodovar und im weiteren Verlauf seiner Karriere entwarf er etliche Bucheinbände für führende indische Verlage. 2011 wurden sogar drei seiner kurzen grafischen Erzählungen in der Bricklane Gallery in London ausgestellt und 2012 wurde seine grafische Novelle Monochrome in der Kunstzeitschrift der Lalit Kala Akademi in Delhi veröffentlicht. Wasim lebt und arbeitet in Kalkutta.