Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Für Alltagshelden
Alltagsspionage - Comicreportagen aus Berlin

Alltagshelden
 
Ulli Lust studierte in Berlin mit vielen, die jetzt Rang und Namen haben: Mawil, Kai Pfeiffer, Tim Dinter, Jens Harder. Mit ihnen gründet sie die Comicgruppe Monogatari, die schon während des Studiums Comicreportagen herausbringt. „Alltagsspionage“ heißt einer dieser Bände, der 2001 erscheint. Lust hat darin zwei Geschichten veröffentlicht. Sie zeigen, wie sich die Wienerin die Stadt mit all ihren Befremdlichkeiten angeeignet hat: zeichnend.


Auszüge aus „Alltagsspionage“:

Ulli Lust: Alltagsspionage Ulli Lust: Alltagsspionage Erlebnis Spass Center | © Ulli Lust


Über die Künstlerin Ulli Lust:

Ulli Lust

Der neugierige Blick ist für Ulli Lust auf Reisen wie im Alltag die Voraussetzung für erhöhte Wahrnehmungsfähigkeit. Ein Problem auf Reisen ist für sie allerdings das Fehlen eines Zeichentisches und der zugehörigen Abgeschiedenheit. Ihre besten Arbeiten entstanden nicht spontan, im Trubel der Ereignisse, sondern später in Ruhe am Zeichentisch und nach umgehender Planung.


Travelpedia: Berlin

  • Lust: Alltagsspionage © Ulli Lust (Ausschnitt)
    In Berlin enstehen um die Jahrtausendwende mehr als 60 Einkaufszentren. Eines davon ist das Gesundbrunnen-Center in Berlin Mitte, Ortsteil Wedding. Es wurde am 30. September 1997 eröffnet. Das Center hat eine Verkaufsfläche von 25.000 m² und beherbergt heute 110 Geschäfte sowie mehrere Gastronomiebetriebe. 1000 Beschäftigte arbeiten in dem Einkaufszentrum, in das durchschnittlich 33.600 Besucher pro Tag kommen.

Thomas Hummitzsch über „Alltagsspionage“

Lust bebildert die skurrile Mischung aus sündigen Dessous-Shops und Herreneinrichter, aus Elektromarkthölle und Kleintierhandlung, aus Hausratsparadies Supermarkt, Fressmeile und Center-Pachttoilette in brutal ehrlichen und wilden Bildern."

Rezension
 


Weitere Comics für Alltagshelden

Casa 4_3 © Calle Claus (Ausschnitt)

„Casasblanca“

Der Illustrator und Comiczeichner Calle Claus zeigt Casablanca - die größte Stadt Marokkos. Eine Stippvisite in drei kurzen Episoden: ein Spaziergang durch die Altstadt, eine Taxifahrt, dann Eindrücke, Vielfalt rund um Moschee und Uferpromenade.

Barbara Yelin: Kairo © Barbara Yelin (Ausschnitt)

„Reiseskizzen aus Kairo“

Barbara Yelin war 2011 live dabei, als die Menschen in Ägypten Präsident Mubarak davonjagten und die Hoffnung auf demokratische Reformen vom Tahrir-Platz in die gesamte arabischen Welt ausstrahlte. Acht Jahre später sieht die Bilanz der Proteste düster aus. Das verändert auch die Rezeption ihres Comics.

Making friends in Bangalore | Verkehr © Sebastian Lörscher (Ausschnitt)

„Making friends in Bangalore“

Sebastian Lörscher nimmt seine Leserschaft mit auf eine farbenfrohe und erlebnisreiche #Graphic Journey. Mit rotem Seitenschnitt, schön cremigem Papier, das die Farben gut zur Geltung bringt, und abgestimmter Typografie ist das Buch so gestaltet, dass die Stiftung Buchkunst es zu einem der schönsten Bücher 2014 kürte. Aber auch inhaltlich enttäuscht es nicht.


Mehr zu Graphic Travelogues

Graphic Travelogues Grafik: Dominik Wendland © Goethe-Institut New Delhi

Über die Künstler*innen

Erfahren Sie mehr über unsere namhaften Künstlern*innen, darunter Barbara Yelin, Reinhard Kleist und Sarnath Banerjee. Alle mit ausgewiesener Comic-Expertise und mal mit mehr, mal mit weniger Reiseerfahrung im entsprechenden Land.

Graphic Travelogues Grafik: Dominik Wendland © Goethe-Institut New Delhi

Über das Projekt

Graphic Travelogues präsentiert Reiseerfahrungen von Comic-Künstler*innen aus unterschiedlichen Ländern, beleuchtet und identifiziert wiederkehrende Themen. Von Skizzen über Graphic Novels, grafischen Tagebüchern über Reisezeichnungen sammeln wir an dieser Stelle Schätze und hinterfragen Konzepte und Motivationen, Techniken und Erfahrungen.
 

Top