Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Alexandra Wodolaschtschenko

Александра Водолажченко Die Zeichnerin Alexandra Wodolaschtschenko aus Jekaterinburg hat Zeichnen nie zielgerichtet gelernt, sondern einfach immer gern gezeichnet. Inspiration hat sie vor allem aus verschiedenen Geschichten geschöpft: aus märchenhaften und wahrhaften. „Es ist immer noch so, dass ich eine besondere Welt zeigen will, eine Welt, die man gerne betrachtet und gedanklich weiterentwickelt“. Im Sommer 2020 arbeitete Alexandra als Zeichnerin und Animatorin an einem Video für die New Yorker Band Sky-Pony. Das brandaktuelle Thema: über ein kleines Mädchen in Selbstisolation.

... antwortet

Reisefotos und Reisezeichnungen sind für mich…
„... eine Brücke zu den Orten, an denen ich gewesen bin, und eine Erinnerung daran, dass das Leben im besten Sinne des Wortes unberechenbar ist.“

Wenn ich zeichne, dann…
„... versuche ich, meine eigene Welt zu erschaffen. Eine Welt mit einer Atmosphäre, die meine Leser sanft berührt und ihnen in Erinnerung bleiben kann.“

Inspiriert hat mich auf meinen „Reisen“ vor allem...
„... die Möglichkeit, den Rahmen des alltäglichen Lebens zu verlassen und etwas Neues in sich selbst zu entdecken. Reisen bereichern uns mit Ideen und helfen uns, uns von neuen Seiten zu sehen.“

Ich möchte gern noch... 
„... alle meine künstlerischen Ideen entsprechend umsetzen. Wie banal es auch klingen mag, aber ich würde so gern alles, was in meinem Kopf vorgeht, zum Leben bringen!“

Auf meinem nächsten Trip gehört in meine Reiselektüre... 
„... Neil Gaiman. Ich habe mir selbst versprochen, ihn nur im Original zu lesen, so dass ich diesen Autor mit Persönlichkeitsentwicklung und Abenteuern assoziiere.“

... Bei Graphic Travelogues


Eine Weihnachtsreise in Pandemiezeiten

 

Top