Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Für Stadtentdecker
Minsk

 

 Für das Goethe-Institut reist Reinhard Kleist zu Workshops um die ganze Welt. Dabei entstanden zahlreiche Reiseskizzen, in denen er eigene Eindrücke und Erlebnisse verarbeitet. Im Jahr 2015 stand unter anderem Weißrussland auf seinem Programm.


Auszüge aus „Reiseskizzen aus Minsk“:

Reinhard Kleist: Reiseskizzen aus Minsk Reinhard Kleist: "Minsk" © Reinhard Kleist


Über den Künstler Reinhard Kleist:

Wenn Reinhard Kleist zeichnet, dann versucht er das, was er sieht, in den Zeichnungen so wiederzugeben, dass der Betrachter ein Gefühl für den Ort entwickeln kann. Von Atmosphäre und Stimmung bis hin zu solchen Dingen wie Temperatur.


Travelpedia: Minsk

  • Minsk © Reinhard Kleist
    Komarovsky Market: Dieser ehemalige traditionelle Marktplatz wurde komplett modernisiert. Fleisch wird jetzt in Kühlschränken aufbewahrt und alles ist in einem sehr guten Zustand. Obwohl er den alten Charme engebüßt hat, ist er immer noch ein großartiger Ort, um lokale Produkte einzukaufen.

Marie Schröer über „Reisekizzen aus Minsk“

Ein Hauch von pastelligem Rosarot ziert die Trachten der jungen Frauen und eine pompöse Eingangshalle; die anderen Bilder sind reduziert auf den Kleist-typischen dicken schwarzen Strich auf weißem Grund."

Rezension


Weitere Comics für Stadtentdecker

Delhi_header_yelin © Barbara Yelin (Ausschnitt)

„Delhi Sketch-Book“

Barbara Yelin erinnert sich an ihren Aufenthalt in New Delhi, wohin sie im Herbst 2012 auf Einladung des Goethe-Instituts für eine Woche gereist ist: „Get ready to be blown away by all the impressions“ beschreibt sie die auf sie einstürzenden Eindrücke beim Verlassen der U-Bahn.

Tim Dinter: Museumsquartett | Kunstmuseum Basel © Tim Dinter (Ausschnitt)

„Operation Läckerli“

Als Tim Dinter in den neunziger Jahren als Teil der Comicgruppe Monogatari nach Basel reist, ist er die Berliner Hektik gewöhnt. In Basel geht er ins Museum.

toronto_yelin_2016 detail Multikulti. © Barbara Yelin (Ausschnitt)

„Über Unterwegs“

In "Über Unterwegs: Cosmopolis" beschreibt Barbara Yelin, wie sich der Lebensradius weitet. In zwölf Bildern zeigt sie die Hochhäuser Downtowns - und verweist darauf, dass trotzdem weniger als 2000 Gebäude dort besonders hoch sind. Yelin zeigt Niagara-Fälle - und, daneben: die bizarren Casinos, Wachsfigurenkabinette und den Honeymoon-Kitsch 500 Meter stadteinwärts.


Mehr zu Graphic Travelogues

Graphic Travelogues Grafik: Dominik Wendland © Goethe-Institut New Delhi

Über die Künstler*innen

Erfahren Sie mehr über unsere namhaften Künstlern*innen, darunter Barbara Yelin, Reinhard Kleist und Sarnath Banerjee. Alle mit ausgewiesener Comic-Expertise und mal mit mehr, mal mit weniger Reiseerfahrung im entsprechenden Land.

Graphic Travelogues Grafik: Dominik Wendland © Goethe-Institut New Delhi

Über das Projekt

Graphic Travelogues präsentiert Reiseerfahrungen von Comic-Künstler*innen aus unterschiedlichen Ländern, beleuchtet und identifiziert wiederkehrende Themen. Von Skizzen über Graphic Novels, grafischen Tagebüchern über Reisezeichnungen sammeln wir an dieser Stelle Schätze und hinterfragen Konzepte und Motivationen, Techniken und Erfahrungen.
 

Top