Vortrag
Ökologische Bewohner - Ein Blick vom Boden aus

State of Nature in India - logo
© State of Nature in India - logo

Ein Vortrag von Ravi Agarwal, Gesprächspartner: Ashok Sukumaran

Bibliothek MMB

Ravi Agarwal hat einen interdisziplinären Ansatz als Künstler, Fotograf, Umweltaktivist, Autor und Kurator. Seine jüngsten Arbeiten sind eine Untersuchung der Natur und ihrer Rolle in gesellschaftlichen und politischen Situationen des Alltags, insbesondere der langsamen Auslöschung indigener Kulturen und Ökonomien aufgrund neuer Standardisierungskräfte des global gebundenen Kapitals. Der Vortrag behandelt die Ideen, die seine Praxis als Künstler und Aktivist und seine Vorschläge für die Zukunft beeinflussen.

Ashok Sukumaran ist Künstler und Mitbegründer von CAMP und Pad.ma. Zu seinen Interessen gehören verteilte Formen und moderne Infrastrukturen sowie Kunst als riskante und ausdrucksstarke Auseinandersetzung mit Dingen, die größer und fremder sind als "wir".
 
Die Vortragsreihe State of Nature in Indien bietet eine multidisziplinäre Plattform an, um die Komplexität anthropogener Prozesse - ein Begriff, der die gegenwärtige ökologische Krise entpolitisiert - besser zu verstehen und Kritik was das bedeutet, mit einem Fokus auf Indien.
 

Kurzbiographie

Ravi Agarwal hat einen interdisziplinären Ansatz als Künstler, Fotograf, Umweltaktivist, Autor und Kurator. Seine Arbeit beschäftigt sich mit aktuellen Fragen der Ökologie, der Gesellschaft und des Kapitals. Seine Arbeiten wurden vielfach gezeigt, unter anderem auf der Yinchuan Biennale (2018), der Kochi Biennale(2016), der Sharjah Biennale (2013), der Documenta XI (2002) usw. Er war Mitbegründer des Yamuna-Elbe-Projekts, einem deutsch-indischen Projeckt der öffentlichen Kunst und Ökologie (2011) und Embrace our Rivers ein indo-europäisches Projekt in Chennai (2018). Seine Arbeiten befinden sich in mehreren privaten und öffentlichen Sammlungen und er war in zahlreichen Kunstjurys und Komitees tätig.
 
Ravi ist auch Gründungsdirektor der Umwelt-NGO Toxics Link, die in Indien Arbeiten über Abfälle und Chemikalien hervorgebracht hat. Er ist in politischen und regulatorischen Ausschüssen und Vorständen tätig, schreibt ausführlich zu Nachhaltigkeitsthemen und hat mehrere Bücher gemeinsam herausgegeben. 2008 erhielt er den UN-Sonderpreis für Anerkennungen für chemische Sicherheit und 1997 das Ashoka-Stipendium für soziales Unternehmertum. Seine Ausbildung erfolgte in den Bereichen Ingenieurwesen und Management.

Ashok Sukumaran ist ein Künstler aus Mumbai und Mitbegründer von CAMP und Pad.ma im Jahr 2008. Zu seinen Interessen zählen verteilte Formen und moderne Infrastrukturen sowie Kunst als riskante und ausdrucksstarke Auseinandersetzung mit Dingen, die größer und fremder sind als "wir". Seine Arbeiten sowohl als CAMP als auch als Soloist wurden im Sculpture Project Munster, auf der Documenta 13 und 14, in Biennalen von Sharjah, Shanghai, Gwangju, Kochi, Liverpool, Taipei und kürzlich in der Tate Modern gezeigt. Filmarbeiten wurden auf dem Flaherty-Seminar, dem Anthology Film Archives, dem MoMA, der Viennale, dem MAMI, dem Londoner Filmfestival und dem CAMP-eigenen Dachkino gezeigt. Als Teil eines praktischen Interesses an Technologien aller Art baute er kürzlich mit anderen eine Buchscanner-Plattform, eine Community-Bibliothek (aarandaar.net), und arbeitet an einer Serie digitaler Sonden in den Bombay / Mumbai-Archiven, an einem fünf-jährigen Projekt über Straßen und an einer bevorstehenden Ausstellung im Kuratorium De Appel in Amsterdam.

Details

Bibliothek MMB


400001 Mumbai

Preis: Eintritt frei. Keine Anmeldung erforderlich!