bangaloREsidency
Expanded

bangaloREsidency expanded © Goethe-Institut Bangalore



bangaloREsidency-Expanded wurde 2017 vom Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan Bangalore und von vier deutschen Kunstorganisationen konzipiert, um die Nachhaltigkeit des bangaloREsidency-Projekts zu verstärken. Während der langen Feedbacksessions und Diskussionen mit den Residency Hosts und den bangaloREsidenten wurde eins klar, eine reziproke Initiative fehlt. Jungen, aufstrebenden indischen KünstlerInnen soll die Möglichkeit gegeben werden, aus der kulturellen Begegnung Profit für Ihre eigene künstlerische Entwicklung schlagen zu können.

Das Ziel dieser Initiative ist es, einen langfristigen kulturellen Austausch zu schaffen und ein nachhaltiges Format, das den kreativen Austausch vertieft, einzuführen. bangaloREsidency-Expanded steht für den sinnvollen und produktiven Kulturaustausch, wobei KünstlerInnen aus Indien Gelegenheit haben, in Deutschland zu leben und zu arbeiten, die Kunst des Anderen näher kennenzulernen und dadurch ihre eigene Kreativität und Innovativität zu fördern.

- Auswahl: unsere 27 bangaloREsidency Hosts übernehmen die Verantwortung, indische KünstlerInnen den deutschen Organisationen zu empfehlen. Die Endauswahl trifft der deutsche Partner.
- Dauer: 4 bis 8 Wochen
- Unterstützung: Das Goethe-Institut übernimmt sowohl die An- und Abreisekosten, als auch die Kosten für den Transport innerhalb Deutschlands. Außerdem bekommt der Künstler Tagegeld vom Institut. Der Partner in Deutschland kümmert sich um die Unterkunft, das Atelier und die Infrastruktureinrichtungen.

Partner in Deutschland

Das Goethe-Instiut Bangalore freut sich, mit den folgenden vier Partnerorganisationen zu kollaborieren:

WhiteBOX

ZK/U

Lichtenberg Studios

Zentralwerk

Künstler

Die erste Gruppe der bangaloREsidency-Expanded Residenten besteht aus:

Suresh Kumar G.

Sridhar GangolLi

Indu Antony

Kunjikuttan Narayanan

Anjali Gopan