Varsha Bhide
bangaloREsident-Expanded@Experimental Radio

Varsha Bhide - profil ©Varsha Bhide Varsha Bhide ist Künstlerin aus Bangalore. Sie studierte Bildende Kunst am College of Fine Arts, Bangalore und spezialisierte sich auf Malerei. Sie hat mit verschiedenen Medien wie Installation, Performance, Programmierung und Drucktechnik gearbeitet. Sie verwendet für jedes Projekt unterschiedliche Medien und Materialien, welche durch die Thematik des Projekts bestimmt werden. 2013 war sie Teil eines Künstlerkollektivs in Bangalore mit dem Namen "080-loopholes". Während dieser Zeit schuf sie  ortsspezifische Großinstallationen und Performances in der ganzen Stadt. Varsha führt auch ein laufendes Projekt namens OSA (One square inch of art) durch. Es handelt sich um 1 "X1" Plastikmodule mit Kerben an den Ecken und Kanten. OSAs kommen auf verschiedene Arten zusammen. OSAs bewohnen und interagieren mit ihrer Umgebung und sind in ständigem Wandel. OSAs wurden im Rahmen des Double Road-Projekts in München und des Festival of Stories in Bangalore ausgestellt.

Varsha hat auch an der Kochi-Muziris-Studentenbiennale 2018 teilgenommen. Sie studiert derzeit Druckproduktion an der Bangalore University.
„Ich betrachte Kunst gerne als unvorhersehbare Informationsquelle. Sie hat die Kraft, neue Ideen zu schaffen. Während ich in jedem Projekt eine Vielzahl von Materialien und Prozessen verwende, ist meine Methodik konsistent. Mein unmittelbares Umfeld ist meine Inspirationsquelle. Während der Forschung und Produktion entstehen neue Ideen und Konzepte, die zu den nächsten Werken führen. Jedes Medium und Material ist für mich wie eine Lektion. Meine Kunstpraxis bewegt sich zwischen Stoffbearbeitung, öffentlicher Intervention, Performance, Installation, Druck und Malerei.“
 
Bei Experimental Radio, München, arbeitet sie an einer interaktiven Audio-Installation ´A smphony for call-outs´. Jedem Audio-Snippet ist ein QR-Code zugeordnet und der Betrachtende scannt nach dem Zufallsprinzip eine QR-Sequenz, die wiederum eine Symphonie erzeugt. Um dem Betrachtenden ein visuelles Erlebnis anzubieten, wird eine Bildsequenz projiziert. Die Bildsequenz ist nicht zufällig, sondern von den Frequenzen des Audio-Snippets abhängig.

Varsha@Experimental Radio © Varsha Bhide My residency was at Experimental Radio in Munich. My project was about audio, particularly recordings from the street hawkers of Bangalore. The "callouts" which were organic all these years but are now being replaces be speakers, signify is a change in tradition. I was very inspired by the experimental music scene in Munich and the project took shape by remixing the callouts with experimental sounds. Alongside was an audio interactive video coded in Touch Designer, reacting like hair cells. A connection to how a street hawker associates a relationship with his customers.