Audio-visuelle Ausstellung Emergency Control Room
von Ralf Homann
bangaloREsident@Maraa

im Museum der Unterbrechungen: Objekte erzählen die Geschichte der Zensur

Der deutsche Radio-Künstler Ralf Homann, derzeitiger bangaloREsident@Maara, präsentiert:

Homann Screen Emergency Conrol Room, eine einmalige Audio-Installation, die den Zuhörer durch prekäre Medien-Sphären in Indien führt und dabei Selbstzensur, subtile und offensichtliche Verschiebungen im Medien-Vokabular sowie neue Räume für Medien im modernen Zeitalter erforscht. Die Installation führt den Zuhörer ebenfalls in das Spannungsfeld der Mainstream-Medien ein, in dem sie auch auf Diskriminierungen, Ängste und Gefahren (sowohl subtile als auch offensichtliche) im Mediensektor thematisiert.


Museum der Unterbrechungen: Objekte erzählen die Geschichte der Zensur
Es ist ein Tag in der Gegenwart. The angreifenden und provokanten Bilder wurden entfernt und durch Talismanne und harmlose Objekte ersetzt, durch Töne und klingelnde Handys, durch legale und fiktive Konzepte. Die Ausstellung ist eine Sammlung verschiedener Arbeiten von Künstlern aus den Bereichen Film, Visual Arts, Sound, Radio, aber auch von Anwälten und Illustratoren.

Die Ausstellung wird gestaltet von: CAMP (Shaina Anand, Ashok Sukumaran, Zinnia Ambapardiwala, Sanjay Bhangar), Alternative Law Forum (Smarika Kumar, Namita Aavriti, Lawrence Liang, Danish Sheikh, Siddharth Narrain), Maraa (Angarika Guha, Ekta Mittal, Shruthi Menon, Ralf Homann)
 
Das Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan beherbergt auch andere Nirankusha Veranstaltungen:

Color of Trans(play)
Theater
28.11.2014, 19.30 Uhr

freigegeben ab 18 Jahren
 
Featuring:
Members of Panmai Theatre, Angel Glady, Living Smile Vidya, and Vinodhini Vaidyanathan
 
Kabarettszenen, Monologe, Geschichten, Tänze – sie alle bilden die sieben Episoden des Lebens von Trans-Frauen und Trans-Männern. 1913 wurde die Tanz Aufführung einer weißen Frau, die die sieben Schleier der Samlome tanzte, verboten. Nach hundert Jahren Zensur, finden auch andere unerlaubte Aspekte ihren Weg auf die Bühne. Die junge Theatergruppe Panmai aus Chennai verbindet ungeschriebene Lebensgeschichten von Transfrauen und Transmännern mit der Thematik der ungesetzlichen Aspekte in ihrer Performance „Color of Trans(play)“.
 
Illicit bodies
Performance
29 & 30.11.2014
11.00 Uhr bis 15.30 Uhr


Illicit bodies is eine Serie von Arbeiten verschiedener Performance Künstler aus ganz Indien, die sich dem Thema der ungesetzlichen und verbotenen Körper in der Kunst widmen.  Suresh Kumar, ein Künstler und begeisterter Archivar der Bangalore Kunstszene, kollaboriert mit dem Alternative Law Forum, um eine Serie intimer Zusammenkünfte zwischen Performance Art und Gesetz, Anwälten und gesetzlichen Schwierigkeiten, Künstlern und Legalität zusammenzustellen. Im September hatte das Alternative Law Forum einen Workshop für junge Künstler zum Thema legale Regulierung und Verbote von Körpern in der Kunst angeboten. Das Material, die Geschichten und die archivierten Inhalte, die bei diesem Workshop gesammelt wurden, bilden die Grundlage dieser Serie aus Performance-, und Livekunst.

Zurück