Fotografie-Ausstellung
B Boys, Fly Girls & Horticulture

B Boys Paul Hutchinson © Paul Hutchinson

So, 02.08.2015

von Paul Hutchinson, bangaloREsident@1 Shanthi Road

In seiner neuesten Arbeitsreihe verfolgt Paul Hutchinson ein Thema, mit dem er sich schon seit einigen Jahren beschäftigt: Underground Hip Hop-Kultur. Aufgrund einer persönlichen Verbindung mit dem Themenbereich, der Überzeugung von seiner aktuellen politischen Relevanz und der Neugier auf gegenwärtige Trends der globalen Jugendkultur, ergriff Paul Hutchinson die Chance, die ihm das Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan anbot, fünf Wochen im Kontext der bangaloREsidency an diesem Themenkomplex zu arbeiten.

Die Hip Hop-Kultur in Indien floriert und zeugt oberflächlich betrachtet von einer wachsenden kulturellen Annäherung im Digital Age, Turbo-Kapitalismus, und bestätigt oftmals fragwürdige Stereotypen. Sieht man jedoch genauer hin zeigt die Hip Hop-Kultur sich als offener Raum für Individualismus, Gruppenzugehörigkeit und als Möglichkeit, Identitäten zu festigen. Ihre Energie, ihre Verbindungen und ihre Realitätswahrnehmung überschreiten vermeintliche Genre-Grenzen und verhandeln Themen, die über die einer einfachen Subkultur hinausgehen.

Diese Mehrdeutigkeiten reflektiert Paul Hutchinson in seiner Ausstellung, indem er seine Serie aus Bildern der Hip Hop-Kultur mit Bildern von Pflanzen und Blumen unterbricht, die zum größten Teil im Institut für Gartenbaukunst des Lalbagh Botanical Garden entstanden sind. Viele der Pflanzen in Lalbagh wurden einst aus dem Ausland eingeführt, akklimatisiert und haben neuartige Formen herausgebildet, genau wie es auch bei kulturellen Entwicklungen der Fall sein kann. Als bangaloREsident@1 Shanthi Road wird Paul Hutchinson den lokalen Ausstellungsraum nutzen und lädt Hip Hop-Begeisterte und Interessierte ein, zusammen die Eröffnung zu feiern.

Zurück