Film Festival Deutsches Zeitgenössisches Kino

ciff 2017 @ GI CHENNAI

Do, 14.12.2017 -
Do, 21.12.2017

im Chennai International Film Festival 2017
In Zusammenarbeit mit der Indo Cine Appreciation Foundation

Das Chennai International Film Festival ist setzt es sich zum Ziel, die besten internationalen und indischen Filme in Chennai zu präsentieren und macht gleichzeitig die besten tamilischen Filme für die Welt zugänglich. Das Festival dient als Plattform für ein Aufeinandertreffen von Personen mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund mit Hilfe des Mediums Film. Es bietet eine ausgezeichnete Möglichkeit teilzuhaben an der Wertschätzung von Filmkulturen aus verschiedenen Nationen im Kontext von sozialem und kulturellem Ethos. Das Goethe-Institut nimmt jedes Jahr mit einer Auswahl von gegenwärtig preisgekrönten Produktionen teil, um Chennaiites einen Einblick in die Bandbreite deutscher Filme zu eröffnen.  

Helle Nächte
Regi.: Thomas Arslan | D/Nor 2016/2017 | 86 min.
Während der Reise zur Einsamkeit des nördlichen Norwegens um seinen Vater zu begraben, beschließt Michael, wieder eine Bindung zu seinem entfremdeten Sohn aufzubauen.

Zwischen den Jahren
Regi.: Lars Henning | D/F 2016/17 | 97 min.
Nachdem er eine "lebenslängliche" Haftstrafe verbüßt hat, wird der Mörder Becker in die Freiheit entlassen. Er möchte nur ein neues Leben beginnen, aber eines Tages wird er völlig überraschend von seiner Vergangenheit eingeholt als der Witwer Dahlmann in konfrontiert.

5 Frauen
Regi.: Olaf Kraemer | D 2015/16 | 98 min.
Wie jedes Jahr treffen sich die fünf Kindheitsfreundinnen für ein Wochenende zur Entspannung im Süden Frankreichs. Eines Nachts bricht ein Mann in das Haus ein und die Idylle gerät ins Schwanken.

Paula
Regi.: Christian Schwochow | D/F 2016 | 123 min.
Filmbiografie der Malerin Paula Modersohn-Becker: Malen ist eine inakzeptable Beschäftigung für eine Frau im provinziellen Deutschland im 19. Jahrhundert… Heute allerdings giltsie als eine der bedeutendsten Vorläuferinnen des Expressionismus.

Tiger Girl
Regi.: Jakob Lass | D 2017 | 91 min.
Bei der Polizei ist Margerete durchgefallen, daher macht sie eine Ausbildung beim Sicherheitsdienst. Eine mysteriöse Heldin namens Tiger kommt eines Nachts zur Rettung, als sie sich grade mit einem aufdringlichen, ehemaligen Kollegen rumschlagen muss. Das Duo startet die Rückeroberung der Straßen für Frauen.

Wild
Regi.: Nicolette Krebitz | D 2016 | 97 min.
Eine Frau hat eine seltsame Begegnung auf ihrem Weg zur Arbeit: Der Anblick eines Wolfs löst in ihr eine enorme Faszination aus und ihr bisheriges Leben erscheint ihr plötzlich als Witz.
 
 

Zurück