Filmvorführung Filmaufführung mit Originalfilmmusik Live-Musikeinlagen von Willy Schwarz

Willy Schwarz  Prem Sanyas © Goethe-Institut Chennai

Sa, 27.07.2019

Goethe- Institut Max Mueller Bhavan Auditorium

No.4 5th Street, Rutland Gate
Chennai
600 006

in Zusammenarbeit mit CPB Foundation, Cinema Rendezvous & Indo Cine Appreciation Foundation

Prem Sanyas - The Light of Asia
Regie.: Franz Osten | 1925 | 98 min.

Willy Schwarz Vision war schon immer vielseitig. Nach jahrzehntelanger Beschäftigung mit Musik aus aller Welt hat Willy seine Erfahrungen auf alchemistische Weise in Lieder umgewandelt – Lieder, die seine Liebe für die dutzenden Traditionen, die er studiert hat, widerspiegeln und dennoch die Einheit von Konzeption und Vorstellungskraft bewahren, wozu es eines Meistergeschichtenerzählers bedarf.  

Willy begann seine formale Ausbildung in indischer klassischer Musik im Jahr 1970 unter dem Meister-Sarodisten Ustad Aashish Khan und dem Tabla-Virtuosen Ustad Alla Rakha. Im Rahmen dreier aufeinanderfolgender Reisen nach Indien setzte er sein Studium bei Pt. Ravi Shankar fort und begleitete zudem seine Schwägerin, die verstorbene Sängerin Lakshmi Shankar, mit der Tabla auf ihrer Tour. Zwölf Jahre lang schrieb und performte er Musik für das Theater und erhielt zahlreiche Auszeichnungen für erfolgreiche Produktionen in London, Los Angeles, Boston und dreimal für Broadway-Produktionen in New York.

Für den Film Prem Sanyas komponierte und performte Willy Originalmusik auf Sarod, Vichitra Vina, Bansuri, Santur, Sarangi, Tabla, Mrdang, Dramyen und zwölf weiteren Musikinstrumenten. 

Zurück