Ida Roscher
Deutschland

Ida Roscher © Ida Roscher Ida Roscher wird sich mit der Entwicklung von Strategien beschäftigen, anhand derer soziale Beziehungen in einem interkulturellen Umfeld untersucht werden können. Sie kann sich vorstellen mit der der Situation, in der sie mit anderen Residenz-Künstlern zusammenlebt, zu arbeiten. Sie wird versuchen, Beziehungen zwischen den verschiedenen Kulturen zu dokumentieren, so z.B. zwischen Vorstellung und Realität, zwischen dem Schaffen und dem Anwenden von Kunst, den konfliktbeladenen Momenten zwischen “den Künsten”, “der Politik” und “dem Alltäglichen”.  Ida Roscher wird auch soziale Beziehungen in Bezug auf das Konzept “zusammenleben und arbeiten” einfangen.

Sie hat Kunst und kriminologische Sozialforschung studiert. Sie interessiert sich für soziale Formen und Normen und die Frage nach gemeinschaftlichen Aktionen. In unterschiedlichen Formaten (Skulptur, aber auch Performance und Installation) versucht sie wechselnde gesellschaftliche Strukturen ausfindig zu machen und untersucht wo und wie sich diese bemerkbar machen. Sie arbeitet auch mit den Kollektiven COPS (Corporation Of People’s Situations) & ES.

Des Weiteren sammelte sie Erfahrung mit Interventionen im städtischen Raum in internationalen Kunstprojekten und Sommerkursen.