Imogen butler-Cole
Großbritannien

Imogen butler-Cole © Imogen butler-Cole Imogen ist Theatermacherin, Trainerin und Aktivistin, die ausgiebig in Indien, Brasilien, Bangladesch, Neuseeland, Frankreich und Großbritannien arbeitete. Ihr erstes Solo-Stück, Foreign Body, über die Heilung nach einem sexuellen Angriff, war auf Southbanks WOW Festival, im Soho Theatre und auf dem VAULT Festival ständig ausverkauft und ging in Indien und Großbritannien auf Tour. Vor Kurzem führte sie Regie bei Coming Clean, einem Stück über das Offenlegen von sexuellen Übergriffen, in Zusammenarbeit mit den Roundhouse Young Creatives. Zwischen 2003 und 2006 lebte sie in Indien, wo sie ,Viel Lärm um nichts‘ in der David Sassoon Library in Mumbai inszenierte und Seite an Seite mit DIKSHA zusammenarbeitete, um zahlreiche Stücke über die Leben ihrer Mitglieder zu kreieren. Imogen arbeitet als Aktivistin mit dem On Road Media’s Angles-Projekt und dem Consent Collective, um ein differenzierteres Verständnis von sexuellem Missbrauch zu schaffen und um Gespräche, Schulungen und Vorführungen für Journalist/innen, Universitäten und Unternehmen zur Verfügung zu stellen. Für RADA Business und The Old Vic schult sie Geschäftsleute in Kommunikationsfähigkeiten, wobei sie sich auf die Bereiche Selbstvertrauen und Auftreten für Frauen spezialisiert. Zurzeit arbeitet Imogen an der Shoreditch Town Hall an einem neuen Solo-Stück, White Noise, das sich mit Weißsein und Rassismus befasst und 2020 Premiere feiern soll.