New Patrons

New Patrons © Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan Kolkata

DEADLINE: 30 NOVEMBER 2016


Das Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan Kolkata initiiert zum ersten Mal eine Initiative mit dem Namen “Neue Auftraggeber / New Patrons” in Indien. Im Rahmen dieses Programms beauftragt die Zivilgesellschaft Künstler (seien es bildende Künstler, Architekten, Designer, Schriftsteller, Performance Künstler, Musiker etc.) damit, Werke zu schaffen, die dem Gemeinwohl verpflichtet sind. Die Neuen Auftraggeber stellen eine neue, kraftvolle und revolutionäre Herangehensweise dar, anhand derer mit der alten Tradition des Förderns der schönen Künste durch privilegierte Privatpersonen und Institutionen gebrochen wird.

Wir glauben daran, dass die Gesellschaft selbst am besten weiß, was ihre Bedürfnisse sind. Als Auftraggeber zeitgenössischer Kunst werden sie von Mediatoren dabei unterstützt, ihren Anliegen eine Stimme zu geben und lokale Probleme aktiv anzugehen. Dies soll über Kunst jedweder Form geschehen und zu einem positiven Wandel beitragen.

Dass beide, sowohl Bürger als auch Künstler, die nötige Intelligenz und den Mut aufbringen, um auf aktuelle kulturelle Bedürfnisse aufmerksam zu machen und auf sie einzugehen, ist die tragende Philosophie hinter dem Programm „Neue Auftraggeber“. Potenziell jeder, der den Wunsch verspürt, kann alleine oder zusammen mit anderen die Verantwortung übernehmen, ein Kunstwerk in Auftrag zu geben.

New Patrons India ist Teil eines internationalen Netzwerks vergleichbarer Programme und Initiativen. In vielen anderen Ländern auf dem europäischen, afrikanischen und amerikanischen Kontinent sind die Neuen Auftraggeber bereits aktiv. Die Initiative in Indien wird mit einem Pilotprojekt gestartet, zu dem Bürgergruppen einen Vorschlag einreichen können. Dieser Vorschlag soll aus einem kollektiven Bedürfnis hervorgehen und einen nachhaltigen Wandel in der unmittelbaren Umgebung der Gruppen anstreben.
 
Die Initiatoren von New Patrons India werden eine ausgewählte Gruppe dabei unterstützen, ihre Idee in die Tat umzusetzen. Die Mediatorinnen des Programms werden

  • einen Prozess der Beteiligung und Vermittlung organisieren, der dabei hilft, sowohl die Situation vor Ort als auch die Ziele des Projekts besser zu verstehen und den Auftrag an eine Künstlerin / einen Künstler genau zu bestimmen,
  • der Auftraggebergruppe eine Künstlerpersönlichkeit vorschlagen, die für die Aufgabe geeignet scheint, und die Künstlerin / den Künstler mit der Gruppe zusammenbringen,
  • während des Planungs- und Ausführungsprozesses beratend zur Seite stehen,
  • sich für die Beschaffung von Geldmitteln engagieren.
Die Initiative startet am 26. September 2016 und wird Bewerbungen aus Westbengalen, Jharkhand, Orissa, Bihar und Sikkim, Arunachal Pradesh, Meghalaya, Assam, Nagaland, Manipur, Tripura und Mizoram im Nordosten von Indien in Betracht ziehen. Eine Jury, bestehend aus Experten werden die Mediatorinnen bei der Auswahl einer Auftraggebergruppe und ihrer Projektidee beraten. Die Projektarbeit vor Ort wird 2017 beginnen.
 
Die Inspiration für die Initiative stammt von den französischen „Nouveaux Commanditaires“, die seit den 90er Jahren von der Fondation de France unterstützt werden. Alexander Koch,  der die „Neuen Auftraggeber“ in Deutschland leitet, brachte das Programm über das Goethe-Institut in verschiedene afrikanische Länder und war auch daran beteiligt, die Initiative in Indien ins Leben zu rufen.


Die Auftraggeber vorangegangener Projekte waren u.a. Eltern von Kindergartenkindern, Mitarbeiter der Stadtverwaltung und eines Restaurants, Studierende, eine Gruppe von Astrophysikern, die Einwohner eines Dorfes, Lehrer, Vereine, und viele viele mehr.