Diskussion / Workshop Dictionary of Nonsense

Dictionary of Nonsense © Krishnapriya C P & Narendran

Di, 24.03.2020 -
Sa, 28.03.2020

Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan Kolkata

Park Mansions, Gate 4
57A, Park Street
700016 Kolkata

Ein Projekt von Krishnapriya C P und Narendran

Das Dictionary of Nonsense ist ein Projekt, das Zeit zu beanspruchen versucht, um über das Konzept des ,Unsinns‘ nachzudenken. Als Übung wird jeder Buchstabe des Wortes NONSENSE mit einem Wort erweitert, das als Auslöser für die weitere Erforschung der Begriffe Sinn und Unsinn dienen soll. Diese acht Wörter wurden sorgfältig ausgewählt, um unmittelbare, versteckte Bedeutungen und Ausgangspunkte zu zeigen. Die Beschäftigung mit dem Wort soll manchmal eine direkte Reaktion auf dessen Bedeutung darstellen und ein andermal versuchen, absurde Verbindungen herzustellen. Der Versuch stützt sich auf Untersuchungen darüber, wann wir uns beleidigt fühlen, unsere fehlende Toleranz anderen gegenüber und über das Finden neuer Arten und Weisen, unsere Leben neu zu verbinden. Dies kann geschehen, wenn wir das Konzept ,Freiheit‘ aufbrechen, indem wir uns mit Unsinn als Idee befassen und es auf linguistische, soziale, politische und visuelle sowie spielerischer Weise erforschen. Damit sollen Humor und Reflektionen im Alltag begünstigt werden.

Das Projekt besteht aus einer Workshop-Reihe und offenen Diskussionen und gipfelt in die Präsentation der neu gefundenen Wörter durch kreative Installationen.

Die Diskussionsrunden sind offen für alle; die Teilnahme an den Workshops findet nur mit Anmeldung statt. Für die Anmeldung schreiben Sie bitte bis zum 10. März 2020 an cpkrishnapriya@gmail.com

Das Projekt wird am Dienstag, den 24. März 2020 um 18:30 Uhr eröffnet. Die Künstler werden für die Präsentation ihres Projekts anwesend sein, darauf folgt ein Abend mit Stand-up Comedy.
 
Krishnapriya C P und Narendran sind praktizierende bildende Künstler/innen, Pädagog/innen und Kulturproduzent/innen mit Sitz in Chennai. Beide absolvierten ihren Masterabschluss am Govt. College of Fine Arts, Chennai. Ihre Werke sind ihrem Wesen nach multidisziplinär; sie benutzen Malereien, Zeichnungen, Texte und digitale Medien, um sich mit ihren Anliegen zu beschäftigen. Sie arbeiten sowohl als Kollektiv und als individuelle Künstler/innen und haben ein tiefgreifendes Interesse an Geschichte und der Art und Weise, wie diese sich in der Gegenwart abspielt. Beide sind an den Komplexitäten der Gegenwart und den sozio-politischen Verhältnissen der Welt interessiert. Sie haben bereits zahlreiche Kunstausstellungen und Kulturveranstaltungen in der Stadt durchgeführt, um einen kollektiven Raum für Diskussionen zu schaffen. Zudem ermöglichen sie Künstlerresidenzen in ihrer Studioresidenz. Krishnapriya war eine der Kurator/innen für die zwei Ausgaben der Students’ Biennale, Kochi (2016-17 und 2018-19). Sie und Narendran waren im Herbst 2017 und Sommer 2019—durch die Unterstützung des South Asia Centre, Upenn—Künstler in Residenz an der University of Pennsylvania.

Zurück