Ausstellung Pre Inflict Phase

Pre Inflict Phase © Mithun Das

Di, 11.02.2020 -
Sa, 15.02.2020

Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan Kolkata

Ein Projekt von Mithun Das

11. Februar 2020 bis 15. Februar 2020; täglich von 10 bis 18:30 Uhr
(Außer an Sonn- und Feiertagen)


Eine bestimmte verbale Androhung, ,,Khal khiche nebo‘‘, deutet auf das Schälen der Haut durch Auspeitschung hin und wird durch eine komplette Geschichte von Bestrafungsakten überschattet, die tief in das Gedächtnis hierarchischer Gewalt hineinreicht.

Das Projekt ,Pre Inflict Phase‘ möchte diese Gewalt an der Haut selbst erforschen – Haut, die von den Körpern von Tieren gerissen wird. Das Leder selbst symbolisiert die wortgetreue Ausführung der verbalen Drohung, sodass Lederstücke zu einem geeigneten Erfahrungs- und Ausdrucksbereich werden.

In diesem Projekt möchte der Künstler die Aufmerksamkeit der Betrachter/innen auf eine Videodokumentation über Gerbereien lenken und nebenbei auf das Aufhängen natürlichen Leders mit willkürlichen und unkontrollierten Nähten eingehen, wo die Anordnung der Haut zu der Formung des Landes selbst führt. Hier kann die symbolische oder sinnbildliche Metapher der Haut als satirisches Beispiel für die sozio-politischen Beobachtungen der Betrachter/innen gesehen werden.
Andererseits wird die Ausstellung weiche Skulpturen aus Leder beinhalten, wobei die Haut zum Protagonisten des universellen Landes gemacht wird, welches auf den konstanten, gewaltsamen Prozess des Kartografierens hindeutet.

Die Ausstellung wird am Montag, dem 10. Februar 2020 um 18:30 Uhr mit einem interaktiven und kollaborativen Auftritt von Schustern eröffnet, wobei die Zuschauerschaft die satirische Verurteilung bezeugen kann. Der Künstler wird anwesend sein, um sein Projekt vorzustellen und die Interaktivität zu ermöglichen.

Mithun Das absolvierte 2011 seinen B.F.A. am Indian College of Art & Draftmanship und seinen M.F.A. im Jahr 2014 an der Vishva Bharati, Kalabhavana, Shantiniketan. In den letzten sechs Jahren arbeitete er in Vadodara. 2016 wurde ihm der Inlaks Fine Arts-Preis verliehen, 2013 46th Annual Birla Academy Art and Culture, außerdem nahm er an mehreren Residenzen teil, darunter Space Studio, Baroda, Indien (2017), Khoj Peers (2015) und What About Art? (2017). Zudem beteiligte er sich an zahlreichen Ausstellungen, einschließlich ,Knowing in Ply Gallery’, London (2017), ,Cima Award Show’ (2017), ,Svikriti‘ (Birla Academy of Art and Culture) (2013) u.v.m. Er nahm an Workshops wie Translation (Emergent Art Space), Kolkata (2016), KIPAF in Kolkata, (2013) und einem Performance-Workshop am Kala Bhavana (2013) teil.

Zurück