TENT Little Cinema International Festival

TENT © TENT

Fr, 11.12.2020 -
So, 13.12.2020

Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan Kolkata

Park Mansions, Gate 4
57A, Park Street
700016 Kolkata

Ein einzigartiges Programm für experimentelle Filme und neue Medienkunst in Ostindien.

TENT Kolkata—das Akronym für, Theatre for Experiments in New Technologies’ (Theater für Experimente in Neuen Technologien) —ist ein imaginärer, konzeptueller und mobiler Raum, der 2012 ins Leben gerufen wurde. TENT fungiert als unabhängiger und alternativer Kunstraum, der sich auf die Fluidität von und Experimente mit neuen Medienformen fokussiert. Durch Filmvorführungen, Aufführungen, Gespräche, Diskussionen, Workshops und inter/nationale Zusammenarbeiten ist es ihm gelungen, überzeugende Verknüpfungen zwischen Kunstschaffenden, Wissenschaftler*innen und unabhängigen Organisationen zu schaffen. TENT bietet Raum für kritisches Denken, Diskussionen und Vorführungen und ist eine wichtige Verbindungsstelle für Theorie und Praxis, Forschung und Kunstwerke.

Inspiriert von dem, was der sowjetische Filmemacher Dziga Vertov in seinen frühen Experimenten als ,Kino-Eye‘ oder den begierigen Gebrauch der Kamera zur Erforschung des zeitgenössischen modernen Lebens beschrieb, wollen die Organisatoren des Festivals dazu anregen, Filmkunst und andere Künste nicht nur als bloße ,Reproduktion‘ zu betrachten, sondern als Praxis, als einen Prozess, als ,,Schöpfung‘‘. Das Goethe–Institut / Max Mueller Bhavan Kolkata ist seit 2014 aktiver Förderer des Festivals und ermöglichte einen stetigen Zustrom experimenteller Filme von international angesehenen und avantgardistischen Festivals wie dem Berlin International Film Festival (Berlinale), dem International Short Film Festival Oberhausen und dem Kasseler Dok Fest.

Die Pandemie 2020 hat uns neue Perspektiven auf die Welt, in der wir leben, zuteilwerden lassen. Auch neuere Kommunikationsarten—das soundsovielte Webinar zum Beispiel—haben unsere Vorstellungen von Zeit und Raum umdefiniert. Wir sind jetzt eindeutig ,eine‘ Welt, nehmen vielfältige Zeitzonen ein und erleben die Dinge aus verschiedenartigen Blickwinkeln. Zudem sind bewegte Bilder schon seit jeher ein Spiel zwischen Zeit und Raum. Folglich haben diese Dynamiken zwischen visueller Kunst, neuen Medien und neuartigen sozialen Zuständen uns herausgefordert, TENT Little Cinema International Festival als TENT Biennale neu zu durchdenken.

Die Biennale fordert uns auf, jenseits des Zeit / Raum-Kontinuums zu denken und vielfältige Medienarten gedanklich durchzuspielen. Aus diesem Grund planen wir neben bewegten Bildern auch ,andere‘ Ausdrucksformen einzubeziehen, beispielsweise Kunst, die sich aus Fotografie, alten und neuen Medien und/oder Printmedien entwickelt hat. Deswegen wollen wir uns im kommenden Programm mit VR- und Videospielkünstler*innen sowie mit Künstler*innen von Printmedien—inklusive Grafik- oder Comicbuchautor*innen/künstler*innen—auseinandersetzen und die rhizomatische Natur von Kunstpraktiken rund um dekolonisierende Welten wiederbeleben. Das neue Design der TENT Biennale ist richtungsweisend dafür.

Die Organisatoren von TENT sind der Filmemacher / bildende Künstler / Wissenschaftler-Duo Madhuja Mukherjee und Avik Mukhopadhyay.

Das Programm wird gemeinsam von TENT und dem Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan Kolkata präsentiert.
 
Wenn Sie Fragen haben, schreiben Sie bitte an tentbiennale@gmail.com
 

Zurück