Docu-Forum Returns Hridoy Bosot - A Home for my Heart

Hridoy Bosot 511 © CHERRYPIX MOVIES

Mi, 25.05.2022

18:30

Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan Kolkata

Ein Film von Sankha

Dauer: 63 Minuten, 2022, Indien, Bengali mit englischen Untertiteln

Ein sehr persönliches Portrait von Sudeb Suyana, einer Transgender-Person, die sich einer geschlechtsangleichenden Operation unterzieht, um den Konflikt zwischen Körper und Geist zu überwinden. Diese Entscheidung bringt ihre Familie in Aufruhr, die gesellschaftliche Folgen befürchtet. Während die Liebe sich verflüchtigt, erkennt Sudeb, dass der operative Eingriff ihr Schicksal als Transgender nicht verändern kann und sie stattdessen dazu zwingt, sich erneut mit der Realität zu versöhnen.

Sankha © Sankha SANKHA

Sankha belegte den Studiengang Montage am Satyajit Ray Film & Television Institute, Kolkata. Er nahm außerdem am Berlin Talent Campus 2010 teil. Die von ihm bearbeiteten Filme wurden auf den wichtigsten Festivals u.a. in Berlin, Toronto, BFI London, IDFA, Göteborg, Busan, Hong Kong, DokLeipzig und dem Museum of Modern Arts in New York gezeigt und erhielten zahlreiche Preise weltweit. Mit dem Film ‚Dui Dhuranir Golpo’ (Die Tage dazwischen, 2012), eine Dokumentation über Kolkatas Transgender-Szene, wandte er sich der Regie zu. Der Film wurde auf dem CPH:DOX, Yamagata, Docpoint Helsinki, Astra Film Festival und dem Vancouver Queer Film Festival ausgestrahlt und gewann auf dem Kolkata International Film Festival 2014 die Auszeichnung für ‚Bester Dokumentarfilmʼ. Seine zweite Dokumentation ‚The Wind in the Maruwa Field’ wurde für das Indian Panorama ausgewählt und auf dem IFFI Goa 2016 gezeigt. ‚Hridoy Bosot - A Home for My Heart’ wurde auf dem Dhaka Doc Lab 2017, Docedge Kolkata 2019 und Goodpitch India 2020 begleitet und entworfen. Der Film feierte seine Premiere auf dem Jio MAMI Mumbai Film Festival 2022 und erhielt den Special Mention Award auf dem Signs Film Festival Kerala, organisiert von der Federation of Film Societies.

FESTIVALS & AUSZEICHNUNGEN:

Jio MAMI Mumbai Film Festival 2022
Special Mention, Signs Film Festival, Kerala 2022

Im Anschluss an die Vorführung findet eine moderierte Diskussion mit dem Regisseur Sankha, der Protagonist:in Sudeb Suvana und Anindya Hajra statt.

ANINDYA HAJRA 

Anindya Hajra ist eine Transfeminist:in sowie Aktivist:in für Transgender-Rechte und soziale Gerechtigkeit aus Kolkata, die sich bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten mit Transfeminismen beschäftigt. 1998 war sie Mitbegründer:in des Pratyay Gender Trust, eines der ersten gemeinschaftsgeführten Kollektive in Indien, das Transgender- und nicht-genderkonforme Personen unterstützt, die aufgrund ihrer Gender-Identität/Ausdrucksform diskriminiert und stigmatisiert werden oder Gewalt ausgesetzt sind.

Das Programm ist offen für alle, die Platzanzahl ist jedoch begrenzt.
Es gelten die gängigen COVID-Hygieneregeln. 

 

Zurück