Konferenz Der Naturzustand in Indien

Klaus Staeck - Ausstellung: Nichts ist erledigt © Bilder der Ausstellung: Klaus Staeck - Nichts ist erledigt

Do, 23.08.2018 -
Sa, 25.08.2018

Gallery MMB

Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan
K. Dubash Marg, Kala Ghoda
400001 Mumbai

Eine interdisziplinäre Konferenz

Das neue Zeitalter der Macht über die Natur wird jetzt von Wissenschaftlern "das Anthropozän" oder das menschliche Zeitalter oder "die Menschenzeit" genannt. Obgleich es richtig ist, dass anthropogene Prozesse planetare Wirkungen haben, entpolitisiert der Begriff die ökologische Krise, die als eine Schlüsselfrage unserer Zeit betrachtet wird und erfordert daher tiefere Erkundungen. Die ökologischen Grundlagen menschlicher Gesellschaften sind grundlegend und multidimensional. Die Natur widersetzt sich einer klaren Abgrenzung. Jeder Versuch, sie zu klassifizieren, wird möglicherweise mehr verbergen als was die Natur selber verrät. Die Natur muss nicht nur aus historischen, kulturellen, politischen Perspektiven und den vielen anderen Wegen betrachtet werden, auf denen sie visualisiert und evoziert wird, sondern auch aus der Perspektive des Nicht-Menschen.
 
Diese Konferenz zielt darauf ab, die Komplexitäten besser zu verstehen und einen Raum zu schaffen, für Kritik am vieldiskutierten Anthropozänkonzept mit Fokus auf Indien. Sie versucht, die Grenzen zwischen verschiedenen Praktiken aufzulösen, indem eine offenere und interdisziplinärere Konversation geschaffen wird, die traditionelle disziplinäre Kategorien des Wissenserwerbs durch die Zusammenführung von Künstlern, Kulturschaffenden, Natur- und Sozialwissenschaftlern, Politikern, Aktivisten und Denkern durchquert.
 
Die Konferenz besteht aus drei Blöcken, um den Austausch unterschiedlicher Ideen aus vielfältigen Wissensbereichen und Praktiken zu ermöglichen. Dazu gehören Keynote-Vorträge und moderierte Panels sowie Diskussionen mit dem Publikum. Die Gespräche sollen dazu motivieren neue Perspektiven zu gewinnen und neue Wege zu schaffen, um die ökologische Krise zu konfrontieren.

Goethe-Institut / Max Müller Bhavan Mumbai
Konzept in Zusammenarbeit mit Ravi Agarwal.


Eintritt frei.
Wir bitten um vorige Anmeldung unter: programme-mumbai@goethe.de

 



Ablaufplan und sprecher


23. August 

18.00 Uhr Begrüßungsansprache
Dr. Martin Wälde, Direktor, Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan, Mumbai

18.15 Vorträge

State of Nature: Some Philosophical Issues
Dr. Akeel Bilgrami,
Sidney Morgenbesser Professor of Philosophy, Columbia University

The Naturalization of Humans in the Anthropocene
Dr. Bernd M. Scherer,
Direktor, Haus der Kulturen der Welt (HKW), Berlin, Germany


19.15 Uhr Konversation

Dr Akeel Bilgrami
Dr Bernd M. Scherer
Moderator: Dr Martin Wälde
 


24. August | Galerie MMB

9:30 Uhr: Einführung von Ravi Agarwal [Neu-Delhi, Indien]

9:45 Uhr - 13:15 Uhr

Sitzung 1:  Bewertungen (der Natur)

Die Idee der Natur wurde auf unterschiedliche Art und Weise in unsere Wertevorstellungen übertragen. Diese Sitzung zielt darauf ab, die vielfältigen Felder, mit denen die Natur in unsere wirtschaftlichen, rechtlichen, politischen, politischen und traditionellen Systeme einbezogen wurde, zu diskutieren. Essentiell ist hierbei auch die Frage, inwieweit der Wert der Natur in eine artenübergreifende planetarische Nachhaltigkeit einbezogen werden muss. 

Diskussionsteilnehmer:
  1. Law, Rights and Nature - Shibani Ghosh [Neu-Delhi, Indien]
  2. Radical Ecologies and futures - Aruna Chandrasekhar [Bangalore, Indien]
  3. Art, Science and New Nationalisms in Shifting Political Climates  - Sria Chatterjee [Princeton, USA]
  4. The Inmost Nature - Nilanjan Bhattacharya [Kalkutta, Indien]
  5. Strange-ing Spaceship Earth - Rohini Devasher [Neu-Delhi, Indien]
  6. Comprehending Violence - Amar Kanwar [Neu-Delhi, Indien]
Moderator: Dr. Akeel Bilgrami


14:30 Uhr - 18:00 Uhr

Sitzung 2: Inhabitationen (der Natur)

Hierbei geht es um die "gelebte" Natur, sowie ihre Repräsentationen in verschiedenen kulturellen, linguistischen und mythologischen Formen und Wissenssystemen. Ziel ist es ihre komplexe Art, in der sie durch Sprache, Mythen, Kasten und ihre Darstellungen in Kunstformen präsent ist, zu verstehen.

Diskussionsteilnehmer:
  1. Language and landscape - Ranjit Hoskote [Mumbai, Indien]
  2. The Goddess Who Lost Her Body: A feminist reading of the feminine mythology of Indian Rivers - Sheba Chhachhi [Neu-Delhi, Indien]
  3. Nature and Caste - Dr. Mukul Sharma [Neu-Delhi, Indien]
  4. Nature, Matter, Technology - Dr. Ram Ramaswamy [Neu-Delhi, Indien]
  5. Patterns which connectr- Navjot Altaf [Mumbai, Indien]
  6. Living with Snakes - Janaki Lenin [Bangalore, Indien]
Moderator: Aveek Sen

 

25. August | GALLERY MMB

9:45 Uhr - 13:15 Uhr

Sitzung 3:  Herausforderungen (der Natur)

Diese Sitzung soll die Diskurse fokussieren in Bezug auf die politische und wirtschaftliche Mobilisierung der "fortschrittlichen" Natur. Hierbei werden sowohl historische und politische Prozesse als auch aufkommende Problematiken diskutiert. 

Diskussionsteilnehmer:
  1. A Tree Grows in Bangalore - Annapurna Garimella [Neu-Delhi, Indien]
  2. Political Membership & the Multispecies Polity - Maya Kóvskaya [Chiang Mai, Thailand]
  3. India's Circulatory Urbanism - Rahul Srivastava [Mumbai, Indien]
  4. Are Rivers a Luxury?-  Himanshu Thakkar [Neu-Delhi, Indien]
  5. The challenge for environment justice in an aspirational economy - Kanchi Kohli [Neu-Delhi, Indien]
  6. Nature is not Natural, So what Happens Next  - Ashok Sukumaran [Mumbai, Indien]
Moderator: Ravi Agarwal


13:30 Uhr -14:30 Uhr

Abschlußsitzung: Vorausschau: Sind wir zukunftsfähig?

Moderator: Ranjit Hoskote

Diskussionsteilnehmer:
  1. Dr. Akeel Bilgrami
  2. Maya Kóvskaya
  3. Amar Kanwar
  4. Dr. Bernd M. Scherer

 

Zurück