Szenische Lesung Idomeneus (Roland Schimmelpfennig)

Idomeneus - Poster © Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan Mumbai

Sa, 11.12.2021

18:30

Bibliothek MMB

Teil des Projekts "Deutschsprachige Gegenwartsdramatik in südasiatischen Sprachen"

Wir neigen dazu uns griechische Tragödien so vorzustellen als ob sie ihrem unvermeidlichen Ende entgegeneilen. Der Protagonist kann seinem Schicksal nicht entrinnen. Elektra ist immer dazu verdammt, ihre Mutter zu töten. Das Ergebnis der Geschichte steht fest, es kann nicht geändert werden. Oder kann es doch? Vielleicht kann die Art und Weise, wie die Geschichte erzählt wird, sie selber und ihre Bedeutung verändern. Die Perspektive eines Geschichtenerzählers prägt und beeinflusst eine Erzählung. Vielleicht tötet Idomeneus Idamantes nicht? Vielleicht segelt sein Sohn mit seiner geliebten Elektra in den Sonnenuntergang? Vielleicht hat Meda keine Affäre?

Als Kaleidoskop aus Ungeheuern, Mythenerzeugung und plötzlichem, scharfsinnigen Humor beschreibt Roland Schimmelpfennigs Idomeneus das Ende eines Kampfes zwischen Nationen und den Beginn eines Krieges zwischen Vernunft und Aberglauben. Idomeneus macht den Göttern ein Versprechen und was als nächstes folgt ist eine gebrochene, mythische Flutwelle, die in einer einfallsreich inszenierten Quest-Geschichte zum Leben erweckt wird.

Szenische Lesung: Theatre Unit und Tamasha Theatre

Cast: 
Bhavna Pani, Aditi Arora, Niiya Kumar, Fatema Arif, Shashank Vishnudutt, Farrukh Seyyer, Jitender Singh, Nitin Gupta
Director: Sukant Goel



Übersetzung auf Hindustani:  Asad Hussain

Dieses Stück liegt auch in den Sprachen Bangla (Sunanda Basu und Amrita Dhara) und Urdu (Salman Abbas) vor.

Zurück