Lesung und Diskussion Christopher Kloeble: Home made in India

Christopher Kloeble und Chandrahas Choudhury bei Khoj © Valerie Schmidt, dtv Verlagsgesellschaft und Chandrahas Choudhury

Sa, 16.09.2017

Khoj International Artists' Association

S-17, Khirkee Extension
walking distance Select City Walk
110017 New Delhi

In seinem neuen Buch Home made in India : eine Liebesgeschichte zwischen Delhi und Berlin spürt Christophier Kloeble dem nach, was es für ihn bedeutet, zwischen den Kontinenten zu pendeln: einfühlsam, unterhaltsam, nuanciert.

Klischees und Vorurteile gibt es hier wie dort – Inder mokieren sich gerne über die Ungeduld und Regelgläubigkeit der Deutschen, während die Deutschen oftmals ein recht exotisches Bild von Indien im Kopf haben.

Christopher Kloeble wird einen Auszug aus Almost Everything Very Fast lesen, dessen deutsches Original 2012 veröffentlicht wurde, und einen Auszug aus Home Made in India. Er wird sich mit dem indischen Autor Chandrahas Choudhury (Arzee the Dwarf) über kulturelle Sichtweisen und Missverständnisse unterhalten.

Christopher Kloeble wuchs in Oberbayern auf. Er schreibt Romane und Drehbücher, war als Writer-in-Residence an der Universität Cambridge (Großbritannien) und beim Goethe-Institut Bangalore und hatte die Max-Kade-Gastprofessur am Dartmouth College (USA) inne. Für seinen Debütroman Unter Einzelgängern wurde er mit dem Literaturpreis der Jürgen Ponto Stiftung ausgezeichnet, und für sein erstes Drehbuch Inklusion erhielt er den Asia Pacific Broadcasting Prize. 2012 erschien sein Roman Manchmal alles sehr schnell, dessen Übersetzung ins Englische unter dem Titel Almost Everything Very Fast im Februar 2016 in den USA veröffentlicht wurde. Sein erst kürzlich erschienenes Home Made in India, ist sein erstes Sachbuch. Christopher Kloeble lebt in Berlin und Delhi.
Christopher Kloeble und Berlin

Chandrahas Choudhury, geboren in Orissa, wuchs in Mumbai auf, studierte in Delhi und Cambridge und pendelt zwischen Mumbai und Delhi. Seine Buchrezensionen erscheinen im Wall Street Journal und der New York Times. Er hat zahlreiche Romane und Kurzgeschichten verfasst und sein Roman Arzee the Dwarf war auch in der deutschen Übersetzung (Der kleine König von Bombay) sehr erfolgreich.

 

Zurück