Ausstellung KUNSTRAUM DEUTSCHLAND

KRD @GI Chennai

Mo, 27.03.2017 -
So, 16.04.2017

Lalit Kala Akademi

4 Greams Road
Thousand Lights
600 006

eine Ausstellung von ifa und in zusammenarbeit mit Lalit Kala Akademi

Europäische Einigung und globale Vernetzung der Weltregionen stellen jeder Nation die Frage nach der Vermittlung ihrer Kultur neu. Die bildende Kunst zeigt die Auswirkungen des Zusammenrückens der Kulturen bereits deutlich: Das globale Dorf ist hier längst Wirklichkeit. Der Künstler als Global Player, als Wanderer zwischen den Kulturen steigerte sich zum Inbegriff der Künstlerrolle in der heutigen Zeit.

Zogen in den fünfziger Jahren viele deutsche Künstler in die Kunstmetropole Paris oder seit den sechziger Jahren nach New York, wählten Künstler anderer Nationen bewusst ihren Lebens- und Arbeitsmittelpunkt in Deutschland. Ihre Integration zeigt sich nicht zuletzt daran, dass sie neue bildnerische Impulse setzten, die heute als selbstverständlicher Teil der hiesigen Szene wahrgenommen werden. Neben den deutschen prägen vor allem diese Künstler, die nach Deutschland immigriert sind, das kreative Leben – sie lehren an den Akademien und machen sie für junge Menschen im In- und Ausland attraktiv.

Die Ausstellung des ifa wirft einen anderen Blick auf den "Kunstraum Deutschland", an dessen Entwicklung die offene, föderale Kulturpolitik großen Anteil hatte. Sie ist die erste im Rahmen der Europäischen Auswärtigen Kulturpolitik transnational angelegte Ausstellung. Über Gattungsgrenzen der bildenden Kunst hinweg stehen Werkgruppen von Armando, Candice Breitz, Tony Cragg, Marianne Eigenheer, Ayse Erkmen, Christine Hill, Magdalena Jetelová, Per Kirkeby, Joseph Kosuth, Marie-Jo Lafontaine, Nam June Paik, Giuseppe Spagnulo und herman de vries für die künstlerische Vielfalt in der transkulturellen Einheit. Über die Präsentation exemplarischer Positionen der letzten dreißig Jahre hinaus spürt die Ausstellung vor allem der Bedeutung und dem Einfluss der hier lebenden international bekannten Künstlerinnen und Künstler auf Themen, Medien und Ausdrucksformen des aktuellen Diskurses nach.

Diese Ausstellung wird vom ifa, Stuttgart  (Institut für Auslandsbeziehungen) präsentiert and und in zusammenarbeit mit Lalit Kala Akademi.

27 März 2017 |  Lalit Kala Akademi
18.00 Uhr: Eröffnung durch Shri C S Krishna Setty, Administrator, Lalit Kala Akademi, New Delhi
18.30 Uhr: Ausstellungsführung: Dr. Frau Ursula Zeller, Kurator, Kunstraum Deutschland .

28 März 2017 | Lalit Kala Akademi
18.00 Uhr: Meet the Curator:
Eine interaktivedisscussion mit Dr. Frau Ursula Zeller zusammen mit Mr. Abhay Sardesai, Editor, Art India, Mumbai
 
Öffnungszeiten: 10.00 - 18.00 Uhr (Geschlossen am Sonntags und Feiertagen)

Zurück