Vortrag A Secret Visuality of Injustice

A Secret Visuality of Injustice © Namoos Bukhari

Mo, 13.04.2020

Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan Kolkata

Park Mansions, Gate 4
57A, Park Street
700016 Kolkata

Ein Projekt von Namoos Bukhari

Anders als in militarisierten Landschaften, in denen Tod durch Kugeln, Folter, psychische und psychologische Demütigung, Verschwinden und zahlreiche andere grausame Akte schon tausendfach vorgekommen sind, zählen die Verletzungen durch Schrotkugeln zu einem sehr neuen Phänomen; möglicherweise ist es das erste seiner Art in der Weltgeschichte.

Die Logik hinter dieser Ungerechtigkeit und im weiteren Sinne deren Grausamkeit ist die Betäubung der ,Anderen‘. Allerdings scheint die Logik in diesen Fällen auf dem Kopf zu stehen. Sie wurde besiegt. Die Betroffenen erleben erhöhte Sinnesfunktionen und Gefühle. Sie nehmen alles durch Licht und Schatten wahr, d.h. in einer Bildsprache, die nur sie kennen. Ein geheimes visuelles Bild der Ungerechtigkeit. Welchen Bezugspunkt gibt es in einem Zustand der völligen Dunkelheit? Tatsächlich gibt es keinen Bezugspunkt, sondern nur ein Gespür dafür. Ein Tast-, Geruchs- und Gehörsinn – eine unerträgliche Vorstellungswelt. Eine Welt der Gedanken, die gedacht werden dürfen.

Die Hauptidee hinter diesen Untersuchungen dreht sich um die Frage nach sinnlicher Solidarität. Gibt es unter der Voraussetzung der Zusammenhanglosigkeit unserer inkohärenten einzelnen Sinne eine Möglichkeit, Solidarität mit Menschen zu empfinden, die von Schrotkugeln verletzt wurden? Es geht darum, die Teilnehmenden in einen Zeitzustand zu versetzen, den sie noch nicht kannten, der aber als das ,Unbekannte-Bekannte‘ existiert. Es geht darum, sich an sonst unvertraute Realitäten zu gewöhnen – nicht wegen, sondern trotz Schwäche. Kann ich du sein, ohne dass ich du bin?

Durch die Anwendung verschiedener Eigenarten aus den Medien Performance, Fotografie, Text und Klang als auch durch Tropen für Verkörperung/Entkörperung, Noor/Khaak, Licht/Schatten, Dunkelheit/Einsamkeit, Farbe/Fühlbarkeit versucht diese Erkundung verschiedene Stufen der Stille erkennbar zu machen. Stille, die sich in eine Wörtersammlung aller Möglichkeiten verwandelt hat. Auf diese Weise soll die Atmosphäre der Stille aufs Neue nachgebildet werden.

Das Projekt wird am 13. April 2020 um 19 Uhr eröffnet. Der Künstler wird für die Vorstellung seines Projekts anwesend sein, anschließend findet ein Vortrag statt. Die Installation wird bis 16.04.2020 zu sehen sein (10:30 - 18:30 Uhr).

Namoos Bukhari wurde in Srinagar, Kaschmir, geboren und wuchs dort teilweise auf. Nach seinem Masterabschluss in Media Governance am Centre for Culture Media and Governance-JMI im Jahr 2017 arbeitete er mit Überlebenden von Schrotkugel-Verletzungen in Kaschmir.

Zurück