Flüchtlingsarbeit Ein Kreativraum für das Basirma-Camp

Kreativraum Basirma
Foto: Goethe-Institut, Verbindungsbüro Erbil

Aufgrund der großen Entfernung nach Erbil ist das Camp Basirma mit einer weitaus schwächeren Infrastruktur ausgestattet als die meisten Camps, die direkt vor den Toren der Regionalmetropole liegen. Der Mangel an Kommunikationsmitteln sowie das begrenzte Freizeitangebot isolieren die Geflüchteten in Basirma. Um den Bewohnern des Camps Raum für Aktivitäten und die eigene Kreativität zu bieten, hat das Verbindungsbüro des Goethe-Instituts in Erbil Anfang 2016 das Projekt Kreativraum im Camp Basirma gestartet. 

Bis Mai 2016 wurde ein leerstehender Lagerraum, der in Kooperation mit dem Technischen Hilfswerk (THW) dem Goethe-Institut zur Verfügung gestellt wurde, komplett renoviert und neu ausgestattet. Der so entstandene Kreativraum ist von Samstag bis Donnerstag von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet und wird von einer pädagogisch erfahrenen Person des Camps betreut.

Neben Teppich, Tischen und Stühlen befinden sich im Kreativraum eine kleine Eckbibliothek, zwei Computer mit Internet, sowie ein Drucker und Beamer. Dadurch kann jeder individuell seiner gewünschten Tätigkeit nachgehen. Erwachsene haben hier die Möglichkeit, zu recherchieren, E-Mails und Lebensläufe zu schreiben oder Verwandte zu kontaktieren. Für Kinder befindet sich eine Leseecke mit einer Auswahl arabischer Bücher im Kreativraum. Einmal in der Woche lesen die BetreuerInnen den Kindern vor, um so das Interesse am Lesen zu fördern.

Mal- und Bastelmöglichkeiten sind ebenfalls vorhanden, um den Kindern zu ermöglichen, ihre Kreativität auszuleben. Der Kreativraum mit Vorgarten bietet bislang noch wenig genutzten Raum für Veranstaltungen. Die offizielle Eröffnung des Raumes im September 2016 wurde mit einem Konzert und Theatervorstellungen von über 300 Kindern und Erwachsenen besucht.

Zeitraum: Mai 2016 - fortlaufend
Ort: Basirma Camp, Nordirak
Zielgruppe: Flüchtlinge aller Altersgruppen
BewohnerInnen des Camps Basirma, die bereits Erfahrung im pädagogischen Umgang mit Kindern haben
Herkunft der Geflüchteten: Syrien
Partner: Technisches Hilfswerk (THW)
Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck GmbH
Volkswagen AG
Media in Cooperation and Transition (MiCT)