Leiter/in Verbindungsbüro in Bagdad des Goethe-Instituts Irak

Stellenausschreibung

Das Goethe-Institut sucht im Rahmen seiner Kulturarbeit im Ausland zum 01.08.2019 (oder später) – befristet bis 31.07.2021 mit der Option auf Verlängerung eine/n Leiter/in des Verbindungsbüros (Vollzeit), welches sich im Aufbau befindet.

Als Leiter/-in umfasst Ihr Aufgabengebiet im Wesentlichen:

  • Mitarbeit in enger Zusammenarbeit mit dem Regionalinstitut Kairo bei der Registrierung und dem Aufbau des Goethe-Instituts in Bagdad
  • Ausbau und Pflege der Arbeitskontakte im Kultur- und Bildungsbereich des Irak einschließlich Ministerien, Universitäten und Schulen, sowie zu Presse, Funk und Fernsehen
  • Konzeptionelle Planung, Durchführung und Evaluation von Kultur- und Bildungsprojekten im Irak in enger Absprache mit dem Regionalinstitut in Kairo und der Zentrale des Goethe-Instituts in München und unter Berücksichtigung möglicher Kooperationen mit dem Institut Francais und anderen europäischen Instituten
  • Aktive Öffentlichkeitsarbeit und Vertretung des Goethe-Instituts im Gastland
  • Koordination der Arbeit des Goethe-Instituts mit der Deutschen Botschaft Bagdad sowie mit den im Irak tätigen deutschen Mittlerorganisationen, Stiftungen und externen Partner
  • Mitwirkung im Globalvorhaben Kultur- und Kreativwirtschaft in enger Zusammenarbeit mit der Zentrale in München
  • Mitwirkung an bestehenden Projekten im Zentralirak in enger Zusammenarbeit mit dem Verbindungsbüro Erbil
  • Finanzplanung und Controlling des Budgets des Verbindungsbüros in Absprache mit dem Regionalinstitut in Kairo
  • Pflege und Weiterentwicklung der Website „Irak-Portal“ in enger Zusammenarbeit mit dem Verbindungsbüro Erbil
  • Verhandlung und inhaltliche Absprachen mit Künstlern und Experten, Reiseplanung und Organisation von Transporten
  • Verantwortlich für die Durchführung von Ausbildungssprachkursen am Verbindungsbüro Bagdad in enger Zusammenarbeit mit dem Institut Francais 
Sie bringen dafür folgende Voraussetzungen mit:
  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss (z.B. Kulturwissenschaften), berufliche Erfahrungen im Kultur- und Projektmanagement oder vergleichbare Qualifikationen
  • Einschlägige Erfahrungen mit der Planung und Durchführung internationaler Projekte im Kultur- und Bildungsmanagement
  • Sehr gute Kenntnisse der aktuellen deutschen Kulturszene und des politisch-gesellschaftlichen Diskurses in Deutschland
  • Sehr gute englische und arabische Sprachkenntnisse
  • Sehr gute Kenntnisse des Irak
  • Hohe soziale und interkulturelle Kompetenz sowie die Bereitschaft, Aufbauarbeit zu leisten
  • Sehr hohe Belastbarkeit und Zeitmanagement
  • Sehr gute analytische, administrative und organisatorische Fähigkeiten
  • Hohe Netzwerk-Kompetenz
  • Gute IT-Kenntnisse in MS-Office 
Anmerkungen:
  • Schwerbehinderte oder ihnen gleichgestellte Bewerber und Bewerberinnen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt behandelt
  • Der Arbeitsvertrag richtet sich nach irakischem Arbeitsrecht. Diese Stelle wird als lokale Stelle nach dem Vergütungsschema des Goethe-Instituts Irak für Ortskräfte mit Leitungsfunktion bezahlt 
Wichtiger Hinweis zum Bewerbungsverfahren:
Bewerbungen mit Lebenslauf und Motivationsschreiben richten Sie bitte an die Mailadresse thomas.koessler@goethe.de. Die Bewerbungsfrist für diese Ausschreibung endet mit Ablauf des 08.08.2019. Wir danken für Ihr Verständnis, dass Bewerbungen nach Ablauf der Bewerbungsfrist grundsätzlich nicht mehr berücksichtigt werden können.