Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Schaufenster Berlin
Lagebericht eines kleinen Verlags: von Schwierigkeiten, Solidarität und neuen Projekten

Pit | Illustrationen von Daniela Berti
Pit, Illustrationen von Daniela Berti | © Foto: Raum Italic Edizioni 2020

Barbara und Marco sind 2012 mit dem Vorhaben nach Berlin gekommen, hier eine unabhängige Buchhandlung zu eröffnen, die auch Verlag, Grafikbüro und Raum für Kulturprojekte sein sollte. Im März 2020 wollten sie ihren neuen Standort mit einer Party eröffnen, die wegen Corona nun nie stattgefunden hat. Während internationale Buchmessen abgesagt wurden und die Buchhandlung zeitweilig schließen musste, ist in der Wohnung der Verleger „Pit“ entstanden: ein neues Buch über ein Küken, das größer ist als die Sonne.
 

Von Giulia Mirandola

Was habt ihr gerade geplant, als die Pandemie ausgebrochen ist?

Anfang März haben wir unser ehemaliges Ladengeschäft ausgeräumt. Wir sind in neue Räumlichkeiten gezogen, die wir uns mit der internationalen Buchhandlung Mundo Azul teilen. Im Frühjahr wollten wir eigentlich eine Einweihungsparty feiern. Doch dann hat der Berliner Senat am 22. März eine Verordnung mit notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus erlassen. Wir mussten schließen und die Einweihung verschieben.

Welche sind die größten Probleme für ein kleines Unternehmen wie das eure?

Wir hatten uns auf zwei internationale Buchmessen vorbereitet, Bologna und Leipzig, die beide abgesagt und auf 2021 verschoben wurden. Unsere eigenen Bücher drucken und vertreiben wir in Italien, wo der Vertrieb momentan eingestellt ist. In Deutschland wurde sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene ein sofortiges Hilfsprogramm für Unternehmen beschlossen. Wir haben einen Antrag gestellt. Für Kleinstunternehmen wie das unsere ist Stillstand existenzbedrohend. Trotzdem finden wir, dass der Gesundheitsnotstand absoluten Vorrang hat.

Was bedeutet es für euch, in diesen Wochen „zu Hause zu sein“?

Wir lieben unsere Arbeit. Deshalb macht es uns zu schaffen, dass wir nicht ins Büro gehen, weder kurz- noch mittelfristig planen und auch keine neuen Verträge abschließen können, weil alles zu unsicher ist und man überhaupt keine Vorhersagen treffen kann.

Wie kommuniziert ihr aus der Entfernung weiter mit der Öffentlichkeit?

Wir haben die Einladung angenommen, über die Social-Media-Kanäle unseres italienischen Vertriebspartners Corraini Edizioni Lesungen, Videos oder Interviews unserer Autor*innen zu teilen, Vorschläge, was man dieser Tage gemeinsam zu Hause machen kann. Diese Aktivitäten haben ein doppeltes Ziel: Erstens zeigen wir, dass wir da sind, dass wir nicht verschwunden sind, und zweitens leisten wir uns alle gegenseitig Gesellschaft. Außerdem haben wir einen Onlineshop, der immer erreichbar ist. Eines unserer Ziele für 2020 war tatsächlich, diese Dienstleistung zu aktualisieren und effizienter zu machen.

Welche verlegerischen Projekte sind noch in Arbeit?

Zwei druckfertige Bücher sind tatsächlich in der Warteschleife. Wir haben beschlossen, erst zu drucken, wenn der Verkauf wieder losgeht. Beim ersten Buch handelt es sich um Lasciatemi divertire. Quaderno di un poeta in erba von Nicoletta Grillo (zweite Ausgabe). Das zweite ist eine Neuerscheinung, die von Steven Guarnaccia illustriert wurde: ein Spiel mit den Formen und Namen der italienischen Pastasorten.

Wer ist Pit? Erzählt ihr uns etwas vom Küken, das größer ist als die Sonne?

Pit ist Daniela Bertis Fantasie entsprungen. Daniela ist eine talentierte italienische Illustratorin, die ihre Ausbildung an der Universität Iuav in Venedig, dem ISIA in Urbino und der ESA Saint Luc in Brüssel absolviert hat. Pit wiederum ist ein riesiges Küken, dessen außergewöhnliche Größe das Interesse aller Wissenschaftler weckt. In einer Zeit, in der alles eingeschränkt zu sein scheint, freut es uns, Kindern eine schöne und lustige Geschichte zu bieten, die von großen und kleinen Dingen erzählt.

  • Illustration von Daniela Berti aus Pit, Raum Italic Edizioni 2020 © Illustration von Daniela Berti aus Pit, Raum Italic Edizioni 2020
    Pit
  • Illustration von Daniela Berti aus Pit, Raum Italic Edizioni 2020 © Illustration von Daniela Berti aus Pit, Raum Italic Edizioni 2020
    Pit

Top