Schaufenster Berlin 7 Fragen an... Lucia Conti

Lucia Conti
© Goethe-Institut Italien / Lucia Conti

Lucia Conti ist die Herausgeberin des Magazins „Il Mitte“, Online-Zeitschrift für Italiener im Ausland und insbesondere in Deutschland. Seit 2012 lebt sie in Berlin. In dieser neuen Rubrik wird sie über die vielen Facetten der deutschen Hauptstadt berichten. 

Woher kommst du? 
 
Ich bin aus Frosinone, einer Stadt im Latium, circa 80 km von Rom entfernt.


Wann kam bei dir die Idee auf, nach Berlin zu gehen?

Vor fünf Jahren war ich schon einmal in Deutschland, genauer gesagt in Köln. Aber von Berlin fühlte ich mich immer schon sehr stark angezogen, mit seiner Geschichte, seiner Freiheit, seiner zwar wandelbaren, aber doch unverwechselbaren Identität, den Möglichkeiten, die es bietet.
Als eine Person, die mir sehr nahesteht, mir klar machte, dass Berlin vielleicht mein Leben verändern könnte, habe ich ihr rechtgegeben und mich auf den Weg gemacht.


Warum Berlin?

Weil ich dachte, dass ich in Berlin mehr Möglichkeiten haben würde, mich zu verwirklichen, aber auch weil ich es immer als sehr nah an meiner Art zu leben und zu denken empfunden habe.


Was machst du in Berlin?
 
Ich bin Direktorin des Magazins „Il Mitte“ und Projektmanagerin bei Good Vibes, einem Team mit verschiedenen Projekten vom Immobilienmarkt bis zur Organisation von Veranstaltungen und Kursen.
 

Was hat Berlin heute zu bieten, was man andernorts nicht findet?

Vielleicht ist es die einzige einigermaßen günstige europäische Hauptstadt und damit ein Ort, an dem man erfolgreich neue und wirklich alternative Ideen entwickeln kann. Außerdem ist es eine Stadt, die so frei, fortschrittlich und kulturell lebendig ist, wie in Deutschland und Europa nur wenige andere.
 

Etwas Negatives über Berlin?

Tut mir leid, da fällt mir nichts ein! Wenn ich aber unbedingt irgendeinen Haken finden soll, dann entscheide ich mich für das Klima. Manchmal, wenn der Winter zu lang ist, also immer, wirkt sich der Lichtmangel negativ auf meine Serotonin-Produktion aus, worunter meine Laune leidet.
 

Berlin für immer?
 
Im Unterschied zu meinen Eltern, die den Kurs ihres Lebens schon sehr früh und sehr scharf umrissen haben, bin ich, wie viele meiner Generation, nicht dazu in der Lage. Im Moment ist Berlin mein Zuhause und der Ort, an dem ich meinem Gefühl nach eine Zukunft habe. Für immer? Wer kann das schon sagen.