Meistens alles sehr schnell
Christopher Kloeble

Buch Kloeble
Foto: © Goethe-Institut Italien

Dieser #Lesetipp ist von der Kulturabteilung des Goethe-Institut Rom
 

dtv Verlagsgesellschaft
Italienische Übersetzung von Scilla Forti. Verlag in Italien: Keller editore 2019

Ein Buch, das der Kulturabteilung sehr am Herzen liegt, nicht nur, weil es am 6. Februar die letzte Buchvorstellung vor der Corona-Krise war. Ein schöner Abend, moderiert von Francesca Melandri, in dem uns Christopher Kloeble über die Hintergründe, die Figuren und die Vorbereitung dieses überraschenden Romans erzählt – und unsere vielfältigen Fragen beantwortet hat. Ja, es sind viele interessante Fragen, die beim Lesen dieses bizarren Romans auftauchen! Nichts ist so, wie es eigentlich sein sollte. Die verdrehten Familienverhältnisse, Vergangenheit und Gegenwart, die sich ständig abwechseln, und die spannende Suche nach einer wichtigen Antwort. Aber machen Sie sich selbst auf die Suche!

Zur Vertiefung des Themas: Wenn Normalität nur ein Konstrukt ist, von Giovanni Giusti.

<<< Zurück zu Quarta di copertina

Top