Houzayfa’s items
Carlotta Berti / Virginia Nardelli / Alessandro Drudi

Houzayfa’s Items – Ein Film von Carlotta Berti, Virginia Nardelli und Alessandro Drudi © Alessandro Drudi

Ein Film von Carlotta Berti, Virginia Nardelli und Alessandro Drudi
Houzayfa’s Items

SyNOpSIs

Um dem Bürgerkrieg in Syrien zu entkommen, musste Houzayfa Faris sein Zuhause für immer verlassen. In seinem kleinen Rucksack konnte er nur wenige persönliche Gegenstände mit sich nehmen.

Was würdest Du einpacken, wenn Du innerhalb weniger Stunden aus Deiner Stadt fliehen müsstest, ohne die geringste Hoffnung auf eine Rückkehr? Können diese Gegenstände nach Jahren eine Brücke zu Deinem ehemaligen Leben schlagen, oder sind sie lediglich historische Funde aus einer unwiederbringlich verlorenen Zeit, Erinnerungen, die unter der Staubschicht einer längst begrabenen Vergangenheit schlummern?
 
  • Houzayfa’s Items – Ein Film von Carlotta Berti, Virginia Nardelli und Alessandro Drudi © Alessandro Drudi

    Houzayfa’s Items – Ein Film von Carlotta Berti, Virginia Nardelli und Alessandro Drudi

  • Houzayfa’s Items – Ein Film von Carlotta Berti, Virginia Nardelli und Alessandro Drudi © Alessandro Drudi

    Houzayfa’s Items – Ein Film von Carlotta Berti, Virginia Nardelli und Alessandro Drudi

  • Houzayfa’s Items – Ein Film von Carlotta Berti, Virginia Nardelli und Alessandro Drudi © Alessandro Drudi

    Houzayfa’s Items – Ein Film von Carlotta Berti, Virginia Nardelli und Alessandro Drudi

  • Houzayfa’s Items – Ein Film von Carlotta Berti, Virginia Nardelli und Alessandro Drudi © Alessandro Drudi

    Houzayfa’s Items – Ein Film von Carlotta Berti, Virginia Nardelli und Alessandro Drudi

technische angaben

Regie: Carlotta Berti, Virginia Nardelli, Alessandro Drudi | Script: Carlotta Berti | Kamera: Alessandro Drudi | Schnitt: Virginia Nardelli, Carlotta Berti | Sound: Virginia Nardelli | Produktion: Goethe-Institut, C.S.C. | Mit: Houzayfa Faris

Dauer: 5’ 22’’ | Aufnahmen: 3.–13. Januar 2017 | Kamera: Sony alpha7s | Format: 1:1.85
 

Zum film

CARLOTTA berti

Länder, Grenzen und Pässe haben die flüchtige Konsistenz der Wolken. Personen, Orte, Erinnerungen und Erfahrungen hingegen sind Materie und überdauern das Zerrinnen der Zeit.
 

VIRGINIA nardelli

Als Carlotta das Projekt zum ersten Mal erwähnte, war ich sofort begeistert. Obwohl ich selbst die Angewohnheit habe, Erinnerungen und Andenken in verschiedenen Schachteln aufzubewahren, hätte ich doch auf die Frage: „Was würdest du mitnehmen, wenn du Hals über Kopf fliehen müsstest?“ spontan keine Antwort parat. Den Fokus auf diejenigen Gegenstände zu richten, von denen wir uns bei einem Aufbruch ohne Wiederkehr nicht trennen können, erscheint mir ein geeignetes Mittel, um die Geschichte einer Flucht und Migration sensibel, einfach und umfassend wiederzugeben.
 

ALESSANDRO DRUDI

Vor zwei Jahren befand ich mich mit Virginia in Istanbul, um einen Dokumentarfilm über die dortigen Straßenmusiker zu drehen. Was mich besonders berührt hat, waren die Hunderte syrischer Kriegsflüchtlinge, die die Straßen der Stadt bevölkerten, in der Hoffnung auf einen Neuanfang in der Türkei oder eine Weiterreise nach Europa. Houzayfas Schicksal hat mich sofort interessiert, insbesonders faszinierte mich der Gedanke, seine Geschichte anhand jener persönlichen Gegenstände zu erzählen, die er bei seiner Flucht aus der Heimat mitgenommen hatte.

Top