Deutsch unterrichten

Das Goethe-Institut ist weltweit der führende Anbieter für Deutschlehrer-Fortbildungen - in Italien, in Deutschland oder im Fernunterricht. Für Ihren Unterricht stellen wir Ihnen aktuelle Materialien und interaktive Angebote zur Verfügung. Informieren Sie sich über Veranstaltungen des Goethe-Instituts für Lehrerinnen und Lehrer.

 

Fortbildung

Das Goethe-Institut bietet jedes Jahr mehr als 1.000 Fortbildungen für Deutschlehrende in allen Teilen der Welt und online an.
 

Projekte und Materialien

Wir bieten Ihnen Lehr- und Lernmaterialien und interessante Projekte für Ihren Unterricht. 

 

Tage der offenen Schulen © Goethe-Institut Italien| Foto: Max Intrisano

Orientierungstage an Schulen

Die deutsche Sprache? In den Augen junger Deutschlerner und Kursteilnehmer des Goethe-Instituts ist sie „attraktiv”, „logisch“, „geordnet“, „melodisch“ – und hat diesen „eleganten Genitiv“. An den Mittel- und Oberschulen steht demnächst die Wahl der zweiten Fremdsprache an. Warum nicht Deutsch?

Geboren nach ’89 | vlnr: Hannah Stegmeier, Bonn; Riccardo Pilat, Triest; Agata Otranto, Bari; Philipp Werner, Dresden. © Goethe-Institut Italien / Collage / Fotos: Ignacio María Coccia

Geboren nach ’89

Seit dem Mauerfall hat sich Europa grundlegend verändert: Die EU ist gewachsen, es gibt Reisefreiheit und eine gemeinsame Währung. Aber wie erleben es Menschen, die nach 1989 geboren wurden? Dieser Frage gingen der Journalist Matteo Tacconi und der Fotograf Ignacio María Coccia in Dresden, Bonn, Triest und Bari nach.

GO 4 MINT - GO 4 STEM © Goethe-Institut Italien

Parcours Go 4 MINT

IT & Elektronik, Solartechnik, Bionik, optische Technologien, Denkmalpflege: fünf Themenfelder für experimentierfreudige Jugendliche auf der Suche nach ihren Talenten. Für Schüler*innen mit und ohne Deutschkenntnisse. Standort im Herbst 2019: PASCH-Schule Liceo „Giovanni Pascoli“ in Florenz.

Netzwerk zum Übergang Schule-Beruf © Goethe-Institut Italien / Fondazione Mercator

StartNet: Netzwerk zum Übergang Schule-Beruf

Eine Brücke zwischen Schule und Beruf
Immer noch ist die Jugendarbeitslosigkeit in Italien sehr hoch. Weitreichende Reformen haben die Situation seitdem entspannt, doch im Süden des Landes ist die Herausforderung noch groß. Ein Projekt des Goethe-Instituts und der Stiftung Mercator soll nun jungen Menschen in Süditalien einen chancengleichen Zugang zum Berufsleben vereinfachen.

Top