Literatur
Leselust. Leseclub zur deutschen Literatur

Lesende Frau im Buchladen
© Goethe-Institut e.V., via Getty Images

Wendepunkte?

Turin

Auch in dieser Saison ist Leselust wieder Gelegenheit, über unsere Welt und deren epochalen Herausforderungen nachzudenken. In erster Linie bedeutet das umweltschonende, soziale und wirtschaftliche Nachhaltigkeit unseres Lebensstils. Wir stehen an einem Wendepunkt, und dieser Herausforderung kann nicht länger ausgewichen werden. Diese Wendepunkte – im großen und kleinen – sind Leitmotiv unserer literarischen Reise, deren Ziel auch eine generationenübergreifende Dialogförderung ist, die im Laufe der vergangenen Edition mit der Einbindung und Teilnahme von Studenten und Studentinnen der Universität und Oberschule erfolgreich eingesetzt hatte, die sich in Debatten und Fragestellungen gemeinsamen Facetten und Visionen von Gegenwart und Zukunft widmeten.

Von der ökozentrischen, stark lyrisch geprägten Erzählung Wolfgang Hilbigs bis zum Roman von Natascha Wodin, die Anklage erhebt und Lücken der eigenen Familiengeschichte mit Fragen nach Grenzen und Menschenwürde der Migranten zu füllen sucht; von der psychologischen Novelle Stefan Zweigs, der in einer Schachpartie den Zusammenprall zweier unterschiedlicher Weltbilder kondensiert, bis zur kriegsgegnerischen explosiven Satire von Daniel Kehlmann; von der Kritik an den Eigenarten des modernen Menschen in Juli Zehs psychologischem Kriminalroman bis zu Ilija Trojanow, der in seinem Essay vor einem nur auf Profit ausgerichteten  Entwicklungsmodell warnt; vom sensiblen und ironischen Bildungsroman eines Robert Seethaler bis zum Theater von Max Frisch mit der scharfen Anklage gegen den bürgerlichen Opportunismus: eine literarische Reise mit großen Klassikern und verlegerischen Neuheiten der deutschsprachigen Literatur in italienischer Übersetzung, die wie immer in der Lage ist, unsere Gemüter für neue Wege zu Freiheit und Bewusstsein zu öffnen, dank des neugierigen Interesses, der ausgeprägten Beobachtungsgabe und der Lust am Sich-Mitteilen, das von Beginn an unsere Lesegruppe begleitet hat.
 
Leselust wird moderiert von Isabella Amico di Meane und Alisa Matizen.
 
Isabella Amico di Meane, Germanistin mit Forschungsauftrag Deutschsprachige Literatur, ist Verlagsübersetzerin für Bellestristik und Essayistik aus dem Deutschen. Unter den übersetzten Autoren: Helene Hegemann, Marica Bodrožić und Hans Magnus Enzensberger
 
Alisa Matizen, geboren in Russland, Wahlitalienerin und Germanistin aus Leidenschaft, hat eine Forschungsdoktorat für Deutsche Literatur sowie eine Vertragsdozentur Deutsche Sprache und Übersetzung an der Universität Turin inne. Sie arbeitete als Übersetzerin und Dolmetscherin für verschiedene Sprachen, derzeit unterrichtet sie an einem Gymnasium und begeistert sich für Theater.
 

Kalender  
  [Alle Termine finden um 18 Uhr statt]
Daniel Kehlmann,
Tyll
29. September
Biblioteca civica Centrale
 
13. Oktober
Online
Natascha Wodin,
Sie kam aus Mariupol
27. Oktober
Circolo dei lettori
 
10. November
Online
Ilija Trojanow,
Der überflüssige Mensch
24. November
Biblioteca civica Centrale

15. Dezember
Online
Stefan Zweig,
Schachnovelle
12. Januar
Biblioteca civica

26. Januar
Online
Max Frisch,
Biedermann und die Brandstifter
9. Februar
Circolo dei lettori

23. Februar
Online
Robert Seethaler,
Der Trafikant
9. März
Biblioteca civica Centrale

23. März
Online
Wolfgang Hilbig,
Die Weiber. Alte Abdeckerei
6. April
Circolo dei lettori

20. April
Online
Juli Zeh,
Unterleuten
4. Mai
Biblioteca civica Centrale
 
18. Mai
Online
 

Teilnahmedetails

Termine im Circolo dei lettori:
Anmeldung notwendig telefonisch (011 890 4401) oder per E-Mail (info@circololettori.it). Die Treffen finden in der "Sala Biblioteca" statt (Saalkapazität: 29 TN).

Termine in der Biblioteca civica Centrale:
keine Anmeldung notwendig. Die Treffen finden im "Spazio incontri" statt (Saalkapazität: 20 TN).

Online-Termine:
  • Teilnahme über Smartphone: vom AppStore (für Apple-Geräte) bzw. Play Store (für Android-Geräte) die Applikation Meet herunterladen und folgenden Besprechungcode eingeben: zys-vgni-sss.
  • Teilnahme mit PC: den Link  https://meet.google.com/zys-vgni-sss anklicken, so dass sich ein neues Fenster für die Videokonferenz öffnet. Empfohlener Browser: Google Chrome. 
  • Die Kameraverwendung durch die App bestätigen, um der Videokonferenz beizutreten; den Mikrofon bitte erstmal stummschalten.  
 

Leselust ist nun auch für Schulen!

Leselust öffnet die virtuellen Türen für Schüler und Schülerinnen der Oberschulen und für ihre Lehrer. Es erwartet Euch eine spannende intergenerationelle Debatte in italienischer Sprache. Am 26. Januar geht es los mit Stefan Zweigs Schachnovelle, am 23. Februar weiter mit Biedermann und die Brandstifter von Max Frisch und am 23. März mit Der Trafikant von Robert Seethaler. Auf der Online-Plattform Google Meet um 18 Uhr. Teilnahmebedigungen und Erläuterungen auch telefonisch nach Absprache mit der Moderatorin Alisa Matizen via leselust.goethetorino@gmail.com.

Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Turin.

Details

Turin

An verschiedenen Orten
Turin

Tel. +39 011 543 830
inge.schladen@goethe.de