Expertenreise in das duale Ausbildungssystem

Anfang Juni 2013 reiste die Agentur des italienischen Arbeitsministeriums Italia Lavoro S.p.A. gemeinsam mit Vertretern mehrerer italienischer Regionen und des Goethe-Instituts Italien nach Deutschland, um sich intensiv mit dem dualen Ausbildungssystem zu befassen.

Im Metall-und Technologiezentrum der Handwerkskammer Koblenz (Foto: C. Scholl) Erste Etappe der zweitägigen Reise war das Bundesinstitut für Berufsbildung in Bonn (BIBB), wo die Teilnehmer genauere Informationen zum deutschen Berufsausbildungssystem erhielten. Das duale System sieht eine parallele Ausbildung sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule vor. Neben seinen Maßnahmen zur Berufsorientierung stellte das BIBB auch das europäische Netzwerk ReferNet vor, das Informationen zu den Aus- und Fortbildungssystemen von 27 europäischen Ländern anbietet.

Daraufhin reiste die Delegation zum Metall-und Technologiezentrum (METZ) der Handwerkskammer Koblenz, wo sie bei einer Führung durch einige der rund 30 Werkstätten den praktischen Teil der Berufsausbildung kennenlernte. Das METZ in Koblenz ist deutschlandweit eines der größten Zentren seiner Art und ermöglicht Auszubildenden, vor allem aus kleinen und mittelständischen Betrieben, im Umgang mit neuesten Maschinen Praxiserfahrungen zu sammeln, z.B. in der Schweiß- oder Lasertechnologie.

Die italienische Delegation bei der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg (Foto: C. Scholl) Bei der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg ging es der italienischen Gruppe insbesondere darum, die Rolle der Arbeitsagenturen bei der Berufsausbildung, der Berufsorientierung und der Förderung Jugendlicher auf dem Arbeitsmarkt zu verstehen.

Konkrete Beispiele für Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen wurden bei einer Informationsveranstaltung bei den Stadtwerke Bonn erläutert. Hier waren neben einigen Ausbildern des Konzerns ein Lehrer des Tannenbusch-Gymnasiums in Bonn und eine Vertreterin von KURS (Kooperation Unternehmen der Region und Schulen) anwesend. Es wurden verschiedene Ausbildungsberufe der Stadtwerke Bonn und deren Abläufe vorgestellt, wie zum Beispiel der Industriemechaniker oder der Kaufmann für Bürokommunikation. Ebenso wurde anhand einer großen Anzahl an Kooperationsbeispielen zwischen dem Tannenbusch-Gymnasium und den Stadtwerken Bonn verdeutlicht, dass praktische Erfahrungen in der Schule auf vielerlei Art in den Unterricht eingebaut werden können und dass sowohl Schulen als auch Unternehmen von gegenseitigen Lernpartnerschaften profitieren.

Ziel der Reise war es, den italienischen Experten einen Austausch mit ihren deutschen Kollegen zu den Themen Schule und Berufsausbildung zu ermöglichen und ihnen neue Denkanstöße zu vermitteln, um Schule und Arbeitswelt einander anzunähern. Mit dieser Thematik beschäftigt sich das Projekt Mit Deutsch in den Beruf, das das Goethe-Institut Italien 2012 ins Leben gerufen hat.