Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Buchpaare für die Sekundarstufe I
Mehr als eine Sommergeschichte

  • Helden wider Willen
    Freibad. Ein ganzer Sommer unter dem Himmel
    Will Gmehling
     
  • Das Fuchskind
    Il bambino, la volpe e il buio
    Guido Quarzo (Text)
    Letizia Iannaccone (Illustration)

Literarische Partnerschaften

Helden wider Willen

Freibad. Ein ganzer Sommer unter dem Himmel

Freibad. Ein ganzer Sommer unter dem Himmel - Buchcover Willl Gmehling: Freibad. Ein ganzer Sommer unter dem Himmel | © Peter Hammer 2019, Wuppertal Jeden Tag ins Freibad! Einen ganzen Sommer lang! Die Bukowski-Geschwister Katinka, Robbie und der Ich-Erzähler Alf können es kaum glauben. Nur weil sie im Hallenbad ein kleines Kind vor dem Ertrinken gerettet haben, bekommen sie jeder eine Saisonkarte. Kostenlos! Das ist wie Weihnachten und Ostern zusammen, denn irgendwie ist zu Hause nie genug Geld da. Und so verbringen die Geschwister jeden Tag im Freibad, bei Wind und Wetter. Sie alle haben sich Ziele für den Sommer gesteckt: Robbie möchte das Schwimmabzeichen in Bronze machen, Katinka will Französisch lernen, außerdem am Stück 20 Bahnen kraulen und Alf nimmt sich vor, vom Zehn-Meter-Turm zu springen.

Vordergründig passiert nicht viel in diesem warmherzigen Kinderbuch. Zwischen Pommes, Eis und Sonnencreme scheint ein Tag dem anderen zu gleichen. Die Besonderheit dieser Geschichte ist die Darstellung der Familie: Zusammenhalt, gegenseitige Unterstützung und Verständnis füreinander sind so selbstverständlich, dass man mit den Bukowskis sofort befreundet sein möchte. Dass das ganz ohne Pathos, ohne viel Aufhebens und trotzdem spannend erzählt wird, ist das große Verdienst dieses herausragenden Kinderromans.

(Jurybegründung zum Deutschen Jugendliteraturpreis 2020)

Freibad. Ein ganzer Sommer unter dem Himmel

Will Gmehling
Wuppertal: Peter Hammer 2019. 155 Seiten. € 14,00

Italienische Übersetzung von Angela Ricci:
La straordinaria estate della famiglia Bukowski.
Rom: La Nuova Frontiera Junior, 2021.
Preis:
Deutscher Jugendliteraturpreis 2020 in der Sparte „Kinderbuch“ (s. Jurybegründung)

Leseprobe:
www.book2look.com
 
Video zum Buch:
www.peter-hammer-verlag.de


Das Fuchskind

Il bambino, la volpe e il buio

Il bambino, la volpe e il buio - Buchcover Guido Quarzo (Text) / Letizia Iannaccone (Illustration): Il bambino, la volpe e il buio | © San Paolo 2020, Cinisello Balsamo Diese Sommergeschichte geht zurück auf Kindheitserinnerungen von Guido Quarzo, einer der bedeutendsten italienischen Jugendbuchautoren. Erzählt wird sie anhand der Wochentage in sieben kurzen Kapiteln, die weit mehr umfassen als die augenscheinliche Handlung.
 
Nino wird über die Ferien zu seinen Großeltern aufs Land geschickt, wo er hin und her schwankt zwischen der Kindheit (mit der ermutigenden Warmherzigkeit der Großmutter, dem Spiel mit Zinnsoldaten und den geheimen Ängsten vor dem Dunkeln und Unbekannten) und der Vorpubertät (mit Männergesprächen mit den Freunden des Großvaters, mit Mutproben und Jagdabenteuern). Plötzlich wütet ein Fuchs in den umliegenden Hühnerställen und auch in dem des Großvaters. Nino ist derart fasziniert von diesem unzähmbaren, wilden Tier, dass er zunächst dessen Spur aufnimmt, um sich dann wie im Spiel selbst in einen Fuchs zu verwandeln. Dieses vermeintliche Zum-Fuchs-Werden hilft ihm in dieser ebenso realistischen wie symbolischen Erzählung, über sich selbst hinauszuwachsen.
 
Die Sprache ist einfach und klar, und der Roman kann in seiner Kürze auch abschnittsweise gelesen werden. Das wunderbare Titelbild und die Illustrationen von Letizia Iannaccone bereichern den Text, der von einem jener Sommer erzählt, die das Leben verändern.

Il bambino, la volpe e il buio

Guido Quarzo (Text) / Letizia Iannaccone (Illustration)
Cinisello Balsamo: San Paolo 2020. 77 Seiten. € 10,00
Link:
Guido Quarzo gibt Auskunft über die Entstehungsgeschichte des Romans und liest daraus.

Top