Inklusion in der Schule

Erfahrungsaustausch zwischen neapolitanischen und Essener Schülerinnen und Schüler © Goethe-Institut Italien / Christine Pawlata

Die schulische Arbeit mit Flüchtlingen und Migranten ist in Deutschland und in Italien nicht neu; es gibt vielfältige Programme, Materialien und Fortbildungsmöglichkeiten. Gleichwohl ist diese Aufgabe für Bildungspolitik, Schulen und Lehrkräfte angesichts der stark gewachsenen Flüchtlingszahlen eine große Herausforderung.

Wie müssen Schule und Unterricht für Kinder und Jugendliche ohne Deutsch- bzw. Italienischkenntnisse aussehen, um die notwendigen Kompetenzen zu vermitteln und gleichzeitig Potenziale zu fördern? Welche Chancen bietet ein inklusives Bildungssystem? Wie können geflüchtete und nicht geflüchtete Schülerinnen und Schüler einander begegnen?

Interkulturelle Jugendbegegnung für den Kulturraum Mittelmeer © Goethe-Institut | Foto: Klaus Dorwarth

Kulturraum Mittelmeer

Migration, Interkulturalität, Identität. Zu diesen Themen trafen sich im Juli 2018 sechzig Jugendliche aus PASCH-Schulen Ägyptens, Maltas, Italiens, Portugals und Spaniens. Den Rahmen für die Jugendbegegnung bot die Hansestadt Hamburg, selbst Beispiel für die Beeinflussung durch Seehandelsbeziehungen und Migrationsbewegungen.

Rimini Protokoll - Hausbesuch Europa Pigi Psimenou Rimini Protokoll - Hausbesuch Europa Pigi Psimenou

Bunte Bühne – Europa im Klassenzimmer

Eine Initiative für Schülerinnen und Schüler der Oberschulen II der Lombardei mit B1-Niveau. Workshops mit interaktiven Inszenierungen zu aktuellen Themen wie Immigration und Integration sollen Anlass sein, über kulturelle Vielfalt nachzudenken und darüber, was es heißt wegzugehen und anzukommen.