Fortbildungskurs für DaF-Lehrkräfte Phonetik in DaF - Schwerpunkt Intonation

Ritmo e melodia della frase © Colourbox

Dienstag, den 21. September - Dienstag, den 5. Oktober 2021

Genua Online

Intonation bedeutet vor allem Rhythmus (Silbenfluss, Betonungen,
Pausengestaltung) und Melodie einer Sprache. Auf dem Rhythmus basiert
oft ihr ganzes phonetisches System.

Deutsch ist eine akzentzählende
Sprache, Italienisch nicht. Was genau bedeutet das und warum ist das so
ausschlaggebend für die Aussprache? Man könnte sogar so weit gehen zu
sagen: "Ohne Satzakzente? -  kein Deutsch!".

Welche Beziehungen bestehen
darüber hinaus zwischen Betonungen (Wort- und Satzakzenten) und der
Grammatik? Warum sind die Satzakzente nicht nur für die Aussprache
wichtig, sondern auch für die Informationsentnahme aus Texten, also für
Hör- und Leseverstehen im Deutschen?

Und wie verlaufen typische
Melodiebewegungen im Deutschen und was bewirken sie? Inwiefern hängen
auch sie direkt mit den Satzakzenten zusammen? Könnte ein rhythmisches
Training auch das häufig von Italiener*innen im Deutschen eingefügte "e"
eliminieren? (Beispiel: Ich(e)kommeheutenicht(e).)

Diesen und weiteren Fragen werden wir in der 3teiligen Fortbildungsreihe
nachgehen.

Referentin: Sandra Kroemer

DIENSTAG; den 21. September, von 15.30-18.30 Uhr: Wortakzent

DIENSTAG; den 28. September, von 15.30-18.30 Uhr: Satzakzent als Lautstärkephänomen

DIENSTAG; den 5. Oktober, von 15.30-18.30 Uhr: Satzakzent als Tonhöhenphänomen, Tonhöhenverläufe



Einschreibung
 
Der Kurs ist ausgebucht.

Zurück