Verrückte Welt
Schulausstellung

Verrückte Welt ATAK © Orecchio acerbo
Die farbenprächtigen Bilder aus dem Buch Verrückte Welt des Berliner Künstlers ATAK laden junge und auch gern ältere Besucher zu einer Entdeckungsreise ein. Gemeinsam mit dem römischen Verlag orecchio acerbo , bei dem die italienische Ausgabe des Buches (Mondo matto) erschienen ist, organisiert das Goethe-Institut Italien eine Wanderausstellung mit den Illustrationen dieses Buches.

Manchmal dauert es ein bisschen, denn sie müssen erst nachdenken, ob das stimmt, was man ihnen sagt und zeigt. Denn über das Falsche lernen sie, wie die Welt richtig ist. Die großen Tiere jagen die kleinen und nicht umgekehrt, der Hund soll dem Herrchen oder Frauchen gehorchen und nicht umgekehrt, die Reichen sollen den Armen abgeben und nicht umgekehrt. (Jacoby & Stuart).
 
Ausstellungstafeln
©
Ausstellungstafeln


Technische Daten der Ausstellung
  • Material: Forex
  • 14 Tafeln: 50x70 cm
  • 8 Tafeln: 100x70 cm

Gerne beraten wir Sie bei der Organisation dieser Ausstellung an Ihrer Schule oder an einem anderen Ort in Ihrer Gemeinde.
 

Didaktisierungen zur Ausstellung

Susanne Roth, Lehrbuchautorin und Deutschlehrerin, erstellte für die Ausstellung eine umfangreiche Didaktisierung, aus der die Deutschlehrer sich das passende Material für ihre Klasse heraussuchen können. Die Schüler ihrer Deutschklasse halfen bei dem Erstellen einiger Arbeitsblätter mit – das Ergebnis kann sich sehen lassen. Das Material wurde in vielen Deutschklassen erprobt und an die Bedürfnisse der Schüler und Lehrer angepasst.

Didaktisierungsvorschläge

Einführung
Vorbereitung
Ausstellungsbesuch
Nachbereitung

Lektorat:

Katrin Bosshardt, geboren in Winterthur, Schweiz, hat in Zürich und Pisa Romanistik studiert und arbeitet als freie Redakteurin und Übersetzerin in Prato. Sie hat die Didaktisierung von Susanne Roth für die Endredaktion durchgesehen.
Cristina Polli unterrichtet an einer Grundschule in Rom. Ihr Studium der Sprachen und modernen Literatur an der Universität „Sapienza“ in Rom beendete sie mit einer Abschlussarbeit zum Thema Didaktik. Ihre aus der Praxis stammenden Kenntnisse und Kompetenzen vereint sie mit der Weiterführung ihrer Ausbildung im Rahmen der Sprachdidaktik und Schulleitung, wobei sie sich besonders mit interkultureller Integration und Mehrsprachigkeit in der frühen Kindheit beschäftigt. Sie arbeitet in der Bezirksarbeitsgruppe der Stadtverwaltung Rom im Bereich kulturelle Minderheiten mit. Außerdem ist sie ist Mitglied des Lehrerverbands LEND.
 

Links zum Thema