Heimat. Ein deutsches Familienalbum

Begleitheft zum Buch „Heimat“ von Nora Krug © Goethe-Institut Italien

Begleitheft für Schulen

Woher weiß ich, wer ich bin, wenn ich nicht begreife, woher ich komme?
Was bedeutet Heimat für mich und meine Familie?
Tragen wir heute noch ein Stück deutscher Schuld?


Diese Fragen stellt sich die Autorin und Illustratorin Nora Krug in ihrem Familienalbum Heimat. Um sich und ihre Familiengeschichte besser zu verstehen, unternimmt sie eine Reise in die Vergangenheit: Sie recherchiert in Archiven und Bibliotheken, geht auf Flohmärkte, stellt Kontakt zu Verwandten her und interviewt Zeitzeugen.
 
Die Bildungskooperation Deutsch des Goethe-Instituts Italien stellt Lehrenden der deutschen Sprache ein Begleitheft zum Buch und der dazugehörigen Ausstellung zur Verfügung, das Unterrichtsvorschläge zur Vor- und Nachbereitung der Lektüre oder des Ausstellungsbesuchs enthält. Es richtet sich an Jugendliche in der Sekundarstufe II und kann im Deutschunterricht oder im Rahmen eines interdisziplinären Projekts eingesetzt werden.
 


 
Biografie

Nora Krug, geboren 1977 in Karlsruhe, studierte Bühnenbild, Dokumentarfilm und Illustration in Liverpool, Berlin und New York. Ihre Zeichnungen und Bildergeschichten erscheinen regelmäßig in großen Tageszeitungen und Magazinen (u.a. "The New York Times" und "The Guardian"). Für dieses Buch erhielt sie zahlreiche Preise (u.a. Lynd Ward Graphic Novel Prize 2019). Krug ist Professorin für Illustration an der “Parsons School of Design” in New York und lebt in Brooklyn.


 

Ausschnitt des Buchcovers “Heimat” von Nora Krug © Nora Krug

Ausstellung
Heimat. Von Nora Krug

Wer wären wir gewesen, wenn der Krieg nie stattgefunden hätte? Nach 20 Jahren in den USA, Nora Krug kehrt in ihre Heimat, Deutschland, zurück, um die Antwort auf diese Frage zu finden. Das Nachdenken über die Desorientierung, als roter Faden des Festivals BilBOlbul 2019, beginnt mit Heimat (Einaudi, 2019), der Graphic Novel von Nora Krug. 30. November 2019 - 6. Januar 2020 - Museo internazionale e biblioteca della musica, Strada Maggiore 34, Bologna. Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.