Sprachen in Szene

Lingue in scena 2017 © Goethe-Institut | Foto: Renato di Gaetano © Goethe-Institut | Foto: Renato di Gaetano

Eine Begegnung mit Sprachen, bei der „fremd“ nur ein Fremdwort bleibt

Was hat in den letzten 18 Jahren über 8.000 junge Menschen aus verschiedenen Ländern nach Turin gelockt? Die Antwort lautet: Lingue in Scena! also Sprachen in Szene!

 




Die Faszination der Theaterbühne, die Begeisterung, gemeinsam ein Theaterstück zu erarbeiten und die Herausforderung, sprachliche Grenzen spielerisch aufzuheben – das sind die Zutaten für eine einzigartige künstlerische Begegnung.

Die jungen Darsteller im Alter zwischen 15 und 20 Jahren befassen sich in wochenlanger Probearbeit, meist während der Schulzeit, mit vorgegebenen Textpassagen von Stücken klassischer und zeitgenössischer Autoren. Ihre Inszenierungen zeigen dann auf der großen Theaterbühne in Turin besonders eindrücklich, wie kulturell vielfältig ein und derselbe Text interpretiert werden kann.

Lingue in Scena! erlebt jedes Jahr seinen Höhepunkt in einem mehrsprachigen Stück, das während des Festivals in intensiven Workshops unter Anleitung von Theaterexperten gemeinsam erarbeitet und einstudiert wird. Die Jugendlichen werden dabei von professionellen Choreographen und Musikern unterstützt. Es wirken alle Gruppen mit, die sich während des Schuljahres mit den Textpassagen des vorgegebenen Stücks befasst haben. Schon Wochen vorher ist die Abendvorstellung bis zum letzten Platz ausgebucht. Der Event, bei dem gleichzeitig über 70 junge Schauspieler aus verschiedenen Ländern auf der Bühne stehen und ihre mehrsprachige Inszenierung als krönenden Abschluss der Theaterwoche öffentlich vorstellen, hat bereits einen festen Platz in der Turiner Kulturszene gefunden.
 
In der Woche vom 13. bis zum 17. Mai 2019 findet das 19. Europäische Jugend-und Schultheaterfestival der Sprachen Lingue in Scena! in Turin statt.
Aufgeführt wird Georg Büchners Dramenfragment Woyzeck.
Programm und Anmeldung hier.